X - Wurf

17.08.2019

Heute hat uns Urmel mit 3 Welpen beschenkt. Es werden ihre letzten kleinen Fellmäuse sein.

Dieses Mal ist es ein kleines Damentrio.

Sie sind munter, krabbeln in ihrer Box umher und schreien lautstark wenn Mama nicht gleich da ist und sie verhungern müssen.

 

Nun müssen sie nur gesund bleiben und wachsen und gedeihen.

18.08.2019

Nun sind die Zwerge schon einen Tag alt. Der 1. Tag von hoffentlich noch sehr, sehr vielen.

Sie krabbeln im Bettchen umher und versuchen sich den kleinen Bauch zu füllen.

Urmel gewöhnt sich wieder an ihre Mutterpflichten und putzt und schleckt und schleckt und putzt.

19.08.2019

Unser kleines Trio ist ganz mobil und sehr bewegungsintensiv, besonders Xenia.

Aber mit dem zunehmen klappt es noch nicht so richtig. Vielleicht hat Urmelchen noch nicht die richtige leckere Milch wink. Sie tutscheln zwar immer bei Mama, aber so richtig klappt es noch nicht.

Also werden sie jetzt angestöpselt und wir werden sehen was heute Abend für Gewichte sind.

20.08.2019

Heute Morgen war die Freude groß, die Zwerge hatten richtig gut über Nacht zugenommen.

Sie hatten aber auch richtig kleine dicke Bäuche.

Urmelchns Milchprodunktion läuft jetzt wohl auf Hochtouren und für die 3 ist dann natürlich Milch im Überfluss da.

Auch robben die Kleinen jetzt richtig gezielt zur Milchbar und Jede hat schon ihre Lieblingszitze.

Sie sind soooo niedlich und man könnte sie den ganzen Tag beobachten.

21.08.2019

Es ist schon erstaunlich wie schnell die Entwicklung bei den kleinen Mäusen geht.

Am Montag konnten sie noch nicht richtig was mit Mamas Zitzen anfangen und gestern robben sie pfeilschnell durchs Bettchen und ruck-zuck trinken sie. Und sie haben gestern sehr schön zugenommen.

Ach sie sind so süß.

Gestern mußte ich erst einmal eine große Investition tätigen, da das Objektiv nicht mehr funktioniert hat und die Bilder immer unscharf waren, mußte ein Neues her. Und jetzt sind die Bilder wieder super.

Und es gibt ja noch viele Bilder zu fotografieren.

Im Moment schläft die kleine Familie.

22.08.2019

Heute Nacht hat unsere kleine Xara sich wohl überfressen. Sie hatte Bauchpiepen und gejammert. Nachdem wir ihr dann das Bäuchlein so 10 Minuten gestreichelt haben, wurde es besser und sie ist dann schnell wieder eingeschlafen.

Die Kleinen sind sonst so richtig "pflegeleicht". Man hört nichts von ihnen und sie fressen so schön.

Heute morgen hatten sie auch wieder so schön zugenommen. Und eigentlich sind sie eher Kugeln als kleine Hunde.

Urmel ist so eine liebe Mama und die Kleinen entwickeln sich prächtig. Bei so viel Milch und so viel Liebe kann es nicht anders sein.

23.08.2019

Es gibt nicht viel Neues zu schreiben.

Die Kleinen fressen wie die Raupe Nimmersatt und nehmen auch gans prima zu.

Unsere Xora, die ja die Schwerste war, ist jetzt fast die Kleinste. Sie nimmt in nicht so großen Schritten zu.

Langsam fangen bei Xara und Xora die kleinen rosa Näschen und Schnäuzchen an sich dunkel zu färben.

Der nächste große Schritt ist, wenn sich die Äuglein öffnen.

 

24.08.2019

Heute sind unsere kleinen Mäuse nun schon eine Woche alt. Wie schnell die Zeit vergeht.

Sie werden kleinen Hunden immer ähnlicher. Na gut wenn man es weiß was es mal werden soll wink

Das Fressen an Mamas Milchbar mundet vorzüglich und die Schlafmöglichkeiten müssen ihnen auch zusagen. Sie fühlen sich wohl und wachsen und gedeihen.

 

25.08.2019

Als Urmelchen gestern draußen war, durfte Papa Quastie zum ersten Mal seine Kinder besuchen.

Erst hat er ganz komisch geguckt und hat sich nicht ran getraut. Dann hat er sich doch noch zu einem kurzen Kennenlernen herab gelassen. Da wäre unser Bobi ganz anders. Der würde nicht lange warten und würde zwischen den Zwergen liegen.

Quastie war zufrieden als er seinen Besuch beenden durfte.

Ja so sind Väter manchmal auch.

Auch Nele hat es geschafft ins Welpenzimmer zu kommen. Aber sie hat wohl nicht die Muttergene ihrer Mama Bailey. Die wäre freiwillig nicht wieder raus gegangen und hätte erst einmal Alle geputzt.

Nele dagegen fand kein Interesse an diesem bunten Grüppchen.

26.08.2019

Auch Urmelchen und die Welpen leiden unter der Hitze. Urmel hat die Decken so zusammengewühlt das sie auf dem Holz liegen kann.

Und wenn die Welpen abgefrühstückt sind, dann legt sie sich auf den Fußboden. Sicher würde sie gern baden gehen.

 

Wir haben dann aber den Süßen ihre Box wieder hergerichtet, damit sie es weich und kuschelig haben.

Ich denke mal, heute Abend werden wir wohl die ersten offenen Äuglein finden. Bin schon ganz gespannt.

27.08.2019

Gestern Abend hatten Xenia und Xora tatsächlich die Äuglein geöffnet. Nun werden sie bald ihre Welt sehen und dann auch bald hören können.

Und Bobo hat die Welpen besucht und war auch nicht so angetan wie früher. Aber vielleicht sind sie ihm auch noch zu klein. Da kann er dann wohl noch nicht so richtig schmusen.

28.08.2019

Heute Morgen hat nsere kleine Xara auch endlich ihre Äuglein geöffnet. So süße kleine Sternchen blitzen mich an. Es ist immer wieder ein Erlebnis. Und Alle stecken beim Foto die Zunge raus, böse Kinder.

Urmel und die Welpen leiden auch sehr unter dem Wetter, besonders Urmel. Sie versucht immer öfter dem warmen Bettchen zu entfliehen und sich auf dem Fußboden zu kühlen. Und wenn sie in den Garten darf, ist der erste Weg ins Wasserbecken. Finde ich nicht so schön, aber man muß sie auch verstehen.

 

Die Kleinen jammern jetzt auch schon lautstark, wenn sie nach Mama verlangen. Denn geht sie ja auch zu ihnen und die große Fütterung beginnt.

29.08.2019

Gestern war das Wetter fast unerträglich, so schlimm schwül. Und Urmel und die Zwerge können einem richtig leid tun.

Urmel sucht auch nur noch Abkühlung und die Kleinen haben gestern den ganzen Tag gejammert und gejault.

Sie haben auch nicht richtig getrunken und nicht viel zugenommen.

Außer der dicken Xenia, der ist wohl die Wärme egal. Sie hatte ein schönes Gewicht.

Die Kleinen liegen nur da und bewegen sich kaum.

Außer einem Ventilator vor einem nassen Handtuch kann man nicht viel machen.

30.08.2019

Hoffentlich wird es bald kühler und die Schwüle hört auf. Meine kleinen Zwerge leiden weiterhin und die Gewichte sind auch nicht so toll. Nur Xenia nimmt zu.

Die Kleinen liegen in ihrem Bettchen und quängeln vor sich hin. Und Urmelchen liegt auch lieber auf dem Fußboden ud wir müssen sie immer wieder mal ins Bettchen treiben.

 

31.08.2019

Heute sind die kleinen Mäuse nun schon 2 Wochen alt. Wie die Zeit vergeht. Und sie werden immer mehr zu kleinen Hunden.

Heute hat sich Xora endlich mal Mamas Milchbar allein erobert und schlägt sich den kleinen Bauch voll. Sonst wird sie von ihren Geschwistern immer wieder abgedrängt. Obwohl die Auswahl an Zitzen so groß ist, werden immer nur die Gleichen genommen.

Es wird aber sicher nicht lange dauern und die dicke Xenia kommt angerobbt und schon hat Xenia keinen Platz mehr.

 

01.09.2019

Gestern gab es zum ersten Mal Wurmkur. Und die drei Fellmäuse haben es ohne Widerstand über sich ergehen lassen. Sie wüßten ja noch nicht wie es schmeckt. Beim nächsten Mal wird es sicher schwieriger. Dann wissen sie schon was kommt und sie sind Größer und Stärker und können sich viel besser wehren.

02.09.2019

Und so sehen 3 kleine Monster aus wenn sie "vollgefressen" sind. Da liegt man dann ganz entspannt und ruhig da und schlummert vor sich hin und setzt Gewicht an.

Da jammert dann auch keiner nach Mama und die Welt scheint völlig in Ordnung zu sein.

Langsam fangen sie auch schon mit kleinen Kabbeleien an. Eine fällt über die Andere her und dann wird schon mal versucht ein Füßchen in das kleine Mäulchen zu bekommen. Sie sind jetzt schon viel beweglicher und bewegen sich auch nicht mehr robbend durch die Gegen. Manchmal versuchen sie auch schon auf allen 4 kleinen Beinchen zu stehen. Die Entwicklung geht so schnell.

03.09.2019

Hier heute mal der Sturm an Mamas Milchbar zum 2. Frühstück.

Erst stürzen sie alle los und dann ist ein Knäul und alle wollen an eine Zitze.

Nachdem dann die Eine die Andere ieder verdrängt hat, zieht langsam Ruhe ein und dann ortieren sie sich.

Manchmal glaube ich, dass Jede ihre Lieblingszitze hat. Und so wird dann vor sich hin geschmatzt und die kleinen Bäuchlein werden rund.

04.09.2019

Heute hatte nun unsere kleine Xora endlich mal Mamas Milchbar für sich und konnte erst einmal alle Zitzen durchprobieren, bis man endlich die Leckerste gefunden hat. Aber sie muß wohl zu laut geschmatzt haben und schon kam Bewegung in den Rest des Trios und Beiden machten sich auf den Weg.

 

Bis die Beiden sich dann endlich sortiert hatten, dauerte es ein wenig. Und dann dockten die Nachzügler auch an und dann begann das Schmatzen im Trio. Das kann dann dauern.

05.09.2019

Gestern hat Urmelchen ihren Kindern Spielzeug ins Bettchen geschleppt. Urmel ist so niedlich. Sie ist eine gute Mutter.

Aber das Trio konnte noch nicht so richtig etwas damit anfangen.

Sie haben zwar mit den Tierchen gekuschelt, aber sonst sind die Tiere noch völlig uninteressant.

Und sie versuchen jetzt schon so schön auf ihren kleinen krummern Beinchen vormärts zu kommen. So richtig koordinieren können sie es noch nicht. Dann stolpert schon mal die Einen über die Andere.

Auf den Bildern ist es schlecht zu sehen. Aber wir wollen heute noch den Kindergarten eröffnen.

06.09.2019

Gestern haben die kleinen Zwege ihren Kindergarten aufgebaut bekommen. Nun sind sie keine Krabbelgruppe mehr sonder Kindergartenkinderwink

 

Urmelchen hat sich dann ein bequemes Plätzchen gesucht und schon haben sich ihre Kinder auf den Weg gemacht um ihren Hunger zu stillen. Und von da an sind sie auch in ihrem Gegege umhergetappelt.

Unsere dicke Xenia hat gestern die 1 kg-Marke geknackt.

07.09.2019

Heute ist die kleine Bande nun schon 3 Wochen alt. Unnd sie werden immer mobiler.

Sie rennen schon ganz schön sicher  durch ihr neues Gehege und versuchen miteinander zu kämpfen. Und Xenia versucht immer zu bellen. Hört sich eher wie eine "laute verunglückte Taube" an.

Und dann versuchen sie immer hinter Mama hinterher zu kommen. Urmel hat das Schäfchen zu ihrem neuen bequemen Hauptquartier gemacht und residiert dort wie eine kleine Königin.

08.09.2019

Es war mal wieder faul rumliegen und schlafen angesagt. Und dann kam Mama und sofort kam die kleine Bande in Bewegung. Xara hatte Glück, da sie ja schon auf dem Kissen geschlafen hat und mußte sich nur ein wenig günstiger plazieren und schon ging das Schmatzen los.

Xenia und Xora waren da schon ein wenig benachteiligter und mußten sie erst auf die Suche der Milchbar machen.

Dabei kamen sie ein wenig vom Wege ab und fingen an, an Mamas Ohr zu nuckeln. Aber da merkten sie dann selber das diese Stelle nich so befriedigend war und stapften weiter.

Dann hatten auch sie Glück und die "große Schlacht" begann.

09.09.2019

Gestern Mittag gab es zum ersten Mal die "Schlacht am kalten Büffet".

Am Anfang waren sie nicht begeistert von diesem "Zeug".

Xenia drehte sich gleich um und suchte das Weite. Warum sich auch beim Fressen anstrengen, wenn es auch einfach ins Mäulchen laufen kann.

Nachdem sie dann mit sanfter Gewalt von dem leckeren Fresschen überzeugt wurde, konnte sie nicht mehr aufhören.

Xara und Xora warren nicht ganz so abgeneigt und versuchten schon mal das neue Fresschen.

Ich mußte dann aufhören mit fotografieren, da die kleine Bande nicht so leicht überzeugen war.

Aber zum Schluß ging es schon und Urmelchen hatte nicht viel zum Nachputzen. Sie reinigte dann das "Tischtuch". So kann man es vielleicht noch mal benutzen.

Mal sehen wie heute die Tischsitten sind.

10.09.2019

Ich dachte beim 2. Fressversuch geht es besser, aber meine kleine Bande scheint da ein wenig ungelehrig zu ein.

Sie fressen nur wenn man etwas auf den Finger nimmt und ihnen direkt vors Mäulchen hält.

Dann schlingen sie. Und sonst rennen sie weg.

 

Am Besten macht es Xara. Die setzt man hin und dann fängt sie an zu schlecken. Sie schlägt sich das kleine Bäuchlein richtig voll.

Xenia geht viel lieber auf Wanderschaft.

Dieses Mal hatte Urmelchen richig viel abbekommen und hat ganz prima aufgeräumt.

Der Teller war Zungengespült.

11.09.2019

Wir mußten jetzt am Eingang zu ihrem Gehege schon ein Brettchen vor bauen. Die Herrschaften waren schon ausgebrochen und dann im Zimmer umher spaziert.

Und nun gucken sie ganz beleidigt und versuchen trotzdem herauszukommen. Xara versucht schon zu scharren um ein Loch unter dem Zaun zu buddeln. Sie fängt früh an.

Xara scheint die Wildeste zu sein. Sie kann nicht still liegen. Wenn sie Lust zum Toben hat, werden die beiden Anderen solange gestuppst bis sie sich zu kleinen Kämpfchen herausfordern lassen.

Am Besten klappt es bei Xenia. Dann toben sie durch ihr Gehege und gurren dazu wie kleine Tauben. Das kann Xenia sehr gut.

Und was macht unsere kleine Xora. Die schläft lieber und läßt sich auch nicht von Xara stören. Das scheint die kleine Liebe zu sein.

12.09.2019

Am Schönsten ist das 2. Frühstück bei Mama. Natürlich war die dicke Xenia die Erste. Aber nach und nach wurden die beiden Anderen durch das Schmatzen angelockt und dann wurde sich erst einmal gestärkt.

Und Mama hat die Barriere weggeräumt und so konnten  die Zwerge auch wieder ausbrechen und haben mich schon an der Tür begrüßt.

Was ganz toll ist, die Zwerge haben schon ihre Puschimatte benutzt. Mama hat natürlich sofort nachgeputzt. Wenn man nicht ganz flott ist, hat meine keine Chance es wegzuräumen.

13.09.2019

Heute gab es nur faul umher liegen und wenn der Fotoapparat klickte, dann machen sie sich auf den Weg an die Milchbar. Leider hören sie das jetzt und so ist es schwieriger Fotos zu knipsen.

Xenia und Xara haben zur Abwechslung schnell noch ein paar kleine Kämpfchen ausgeführt und haben sich auch wieder angegurrt.

Und dann geht das Spielchen wieder von vorn los, schlafen und fressen.

14.09.2019

Gestern wurden zum ersten Mal die Krallen geschnitten. Und die kleinen Zappelmäuse hatten Mühe still zu halten.

Ganz schlimm war Xenia. Die hat sich wie eine Schlange gewunden und mit aller Kraft gewehrt.

Nun sind sie heute schon 4 Wochen alt. Wie doch die Zeit vergeht und bald ist die schöne Zeit vorbei.yell

15.09.2018

Gestern Nachmittag war die kleine Bande das erste Mal im Garten. Das Wetter war so schön. Sonnig und auch ganz Windstill. Dieses Mal sind sie nur mit Mama draußen gewesen, um es nicht zu stürmisch zu machen.

Die Kleinen fingen auch gleich an ihre Kreise zu ziehen.

Aber genauso schnell waren sie auch wieder an der mobilen Milchbar von Mama.

Xenia war ganz lieb. Sie rannte auf dem Rasen umher,  hierhin und dahin. Bis sie dann endlich das für sie passende Plätzchen für das erste Häufchen im Garten gefunden hat.

16.09.2019

Gestern ging es noch einmal in den Garten. Noch einmal das schöne Wetter genießen. Ein Teil des Rudels war auch mit draußen und es lief besser als gedacht. Erst hat Urmelchen etwas skeptisch geguckt, aber dann war es in Ordnung und die Anderen durften die Zwerge beschnüffeln

Jette war ja wieder völlig aus dem Häuschen. Sie ist so etwas von begeistert von den Welpen und legt sich hin und ergibt sich ihnen völlig. Dann werden die Kleinen von ihr untersucht, ob denn auch alles dran ist.  Und dann rennt sie hibter ihnen hinterher und Nele dann hinter ihr. Die kommt immer garnicht so richtig an die Zwerge ran.

17.09.2019

Gestern waren wir noch einmal kurz im Garten als die Sonne sich getraut hat kurz durch die Wolken zu lugen.

Auch die große Bande war mit im Garten und natürlich hat sie Jette auch gleich wieder als Babysitter angeboten.

Eigentlich waren es die gleichen Bilder wie am Tag davor.

 

Auch wurde ein kleiner Snack bei Mama eingenommen. Und dann haben die 3 auch schön ihr Häufchen im Garten gemacht.

Kurzzeitig hatten sie sich auch vertan und haben versucht bei omchen Bonny ihren Hunger zu stillen. Da hatten sie aber Trauer. Aber es wurde immer weiter probiert und sie konnten es wohl nicht so richtig glauben.

18.09.2019

Die Keinen lieben ihre großen Kuscheltiere sehr, besonders den Elefanten. Da kann man sich so schön verstecken und zum schlafen einkuscheln. Manchmal muß man sie schon richtig suchen.

Manchmal liegen sie auch so niedlich aufgereiht, wie auf einer Kette. Aber sobald der Fotoapparat klickt werden sie wach und dann gehen die kleinen Kämpfe gleich wieder los. Und dann wird gezwickt und gebolzt. Es sind richtige kleine Halbstarke.

19.09.2019

Es ist ganz schwer die Zwerge zu fotografieren. Sobald der Fotoapparat klickt, sitzen sie parat und gucken niedlich in die Kamera. Also dann heute mal ein paar Poserbilder.

Meine kleine Maus Xara hat hier die Seite im Gehege verwechselt und statt auf die Puschimatte zu gehen, nehmen sie gern auch die Spielmatte (die hier gerade inder Wäsche ist). Hauptsache Matte.

Und dann gibt es auch mal wieder kleine Kämpfchen. Wer hat den besten Platz im Körbchen oder vor der Kamaralinse. Sie werden immer niedlicher.

20.09.2019

Die kleinen Zwerge werden immer niedlicher. Man könnte sie den ganzen Tag nur knuddeln und küssen. Und wenn sie so süß gucken, kann man nur noch verliebt sein.

Sie werden immer flinker und mobiler und lange wird es nicht mehr dauern bis unsere dicke Xenia die Absperrung überwindet und im Zimmer ist.

Mit dem Puschi und Häufchen auf der Matte klappt es immer besser und es ist erstaunlich wenn sie z.B. beim Essen sind und dann auf ihre Matte rennen, ihr Geschäftchen erledigen und dann geht es aber flink wieder an den Fressnapf und es wird nachgefüllt.

Und danach geht es ab unter den Elefanten und kuscheln.

 

 

Home