03.03.2019

Gestern Abend hat uns Happy mal schnell im Vorbeigehen mit einem kleinen Eisbärenpaar in der Farbe creme beschenkt.

Die Beiden sind ganz schön verfressen und hatten heute Morgen auch schon schön zugenommen, obwohl sie sich jetzt in einer völlig veränderten Welt behäupten müssen.

Leider sind es nur 2 Stück, aber dafür war die Geburt mit hecheln und werfen in 2 Stunden erledigt. Mal so im vorbei gehen. Happy hatte noch ordentlich Abendbrot gefressen, ohne irgendwelche Anzeichen.

Nun hoffen wir, dass sie die erste Woche gut überstehen, aber sie sind ja so verfressen.

04.03.2019

Die kleinen Mäuse entwickeln sich gut. Sie trinken fleißig und der kleine Junge hat auch schon ordentlich zugenommen.

Mama ist sehr fürsorglich und putzt die Zwerge ohne Unterlass. Wären sie nicht schon so hell, hätte Happy jetzt schon die Farbe abgeputzt.

 

Und heute sind die Nabelrückstände auch abgetrocknet und sind abgefallen.

05.03.2019

Das Eisbärenpärchen entwickelt sich gut.

Jetzt hat unser kleines Mädchen wohl auch richtig begriffen wie man Mamas Milchbar benutzt.

Sie hatte über Nacht schön zugenommen.

Heute Morgen hat Bobo, der alte Welpenbetreuer, die Gelegenheit ergriffen als Happy im Garten war und hat die neuen Bewohner begutachtetet.

Aber nur von draußen gucken war ihm dann nich genug. Er ist dann auch noch zu den Welpen in ihr Bettchen gekrochen.

Dort wurden sie dann erst einmal von allen Seiten betrachtet und auch abgeschnüffelt. Denn auch Bobi weiß, Babys riechen lecker.

Ich habe ihn dann aber wieder rechtzeitig aus dem Zimmer geholt, ehe Happy zurück kam.

06.03.2019

Es ist eine Freude die kleinen Zwerge zu beobachten. Jeden Tag werden sie mobiler und erobern ihr kleines Areal, obwohl sie es ja noch nicht sehen können.

Und verfressen sind sie, besonders unsere kleine Dame, dass geht garnicht.

Watson ist der kleine Schmuser. Er kriecht oft zu Mama und kuschelt sich an.

07.03.2019

Die Kleinen fressen wie die siebenköpfigen Raupen. Aber sie haben ja Glück und haben die Milchbar ganz für sich allein.

Und die kleinen Bäuchleich werden immer runder und ihre Bewegungen immer schneller. Wenn sie nicht gerade fressen oder schlafen und das ist noch oft.

Happy hat eine richtige Macke, sie möchte nur auf dem blanken Holz liegen und wühlt ständig alle Decken und Kissen weg. Und so müssen dann die kleinen Zwerge auch dort liegen oder sie wühlt sie so ein, dass die Kleinen keine Chance haben zu Mama zu kommen.

Das macht sie ständig. Man kann nicht so schnell Ordnung schaffen, wie Happy es verwüstet.

08.03.2019

Hier liegt unsere kleine Eisbärenfamilie und schläft vor sich hin und die Zwerge setzen schnell noch ein paar Gramm an. Gestern hatte jeder von ihnen 50 Gramm zugenommen und sie sind dick und rund.

Und unser kleiner Welpenbeauftragte Bobi ergreift jede Gelegenheit um zu den Zwergen zu kommen.

Jetzt versucht er schon mit den Welpen zu spielen. Er tippt immer mit der Pfote die Kleinen an und die meckern dann nach einer Weile zurück. Und dann ist er zufrieden.

Obwohl Bobo ja eigentlich mehr die kleine Betonelfe ist, ist er mit den Welpen ganz vorsichtig.

09.03.2019

Heute nun ist unser kleines Eisbärenpärchen scho 1 Woche alt. Und bis jetzt entwickeln sie sich völlig problemlos.

Die Kleinen haben in dieser 1. Woche ihr Gewicht verdoppelt und sie sind auch sehr bemüht durch fressen und schlafen dies auch beizubehalten.

10.03.2019

Heute Morgen haben uns 2 kleine Äuglein, mal größer mal kleiner, angeblitzt. Das ist immer so eine große Freude, denn es ist ein großer Schritt für die Mäuse. nun können sie ihre Umwelt bald sehen und erobern.

Und so liegen die beiden Padden da und verdauen. Langsam muß man sie wohl auf Diät setzen wink denn sie sehen wie kleine Kugeln aus und man muß Angst haben, dass sie platzen.

Die kleine Willow sieht hier aus, als ob sie lächelt. Es ist sooo niedlich.

11.03.2019

Unsere kleine Prinzessin macht noch gar keine Anstalten ihre Äuglein zu öffnen. Sie schläft sich lieber schön.  

Gestern haben die Beiden schon neue Halsbänder bekommen, weil die Ersten nicht mehr um die dicken Hälse gepasst haben. Das ging ganz schön schnell.

Happy hat nur damit zu tun, das Bettchen zu zerwühlen und die Babys zu putzen. 

Klein Watson bekommt so intensiv das Pochen geputzt, dass er fast aus dem Bettchen geschoben wird. Aber er läßt es sich gefallen und guckt nur mit großen Augen.

12.03.2019

Juhu, nun hat die kleine Prinzessin es auch geschafft und die Äuglein geöffnet. Und was für schöne Kulleraugen es sind.

So langsam fngen die Schnäuzchen auch an sich zu verfärben, vom Schweinchenrosa zu einem leichten bläulichen Schimmer.

Und um bis zum Wochenende die 1 Kilomarkee zu knacken, geben sie richtig Gas und futtern so bald sich ihnen Mama nähert. Dabei schmatzen sie so laut, dass man nachts davon wach wird.

13.03.2019

Meine kleine Eisbärbande entwickelt sich prächtig.  Sie wachsen und nehmen sehr gut zu. Ist ja auch kein Problem, da es an der Milchbar kein Drängeln gibt.

Watson liegt nur an den Zitzen und trinkt. Er hat es schon geschafft an einem Tag 85 Gramm zuzunehmen.

 

Willow hat mitbekommen das sie eine kleine Dame ist und ein wenig auf ihr Gewicht achten muß.

Sie liegt dann lieber in ihrer Lieblingsecke und träumt.

Wenn aber das Schmatzen von ihrem Bruder zu laut wird, dann robbt sie sich auch mal schnell an Mamas Futterbar.

14.03.2019

Gestern hat es ein Teil des Rudels ins Welpenzimmer geschafft.

Urmel die sonst immer vor der Tür steht hat sich nun nicht mehr an die Welpen getraut und Omchen Bonny hat auch nur von weitem geguckt. Sie hat schon so viele Welpen gesehen, da ist es nicht mehr interessant.

Aber Diamond war ganz begeistert. Sie hat gleich angefangen die Kleinen zu putzen und zu beschnüffeln. Sie dachte sicher, es sind welche von ihren Welpen.

Und wer war natürlich auch dabei, Bobo der Welpenbeauftragte. Er kam schon vorher aus dem Zimmer und hatte nach den Mäusen geguckt.

15.03.2019

Heute mal ein paar Schlafbilder von meinen dicken Dingern.

Jeder von den Beiden hat eine bevorzugte Ecke im Bettchen in der sie liegen. Willow oben rechts und Watson unten links in der Ecke.

Dort liegen sie dann und strecken ihre dicken Bäuchlein in die Luft.

Heute Abend wird wohl mein Watson die 1 kg Marke knacken. Man hat schon richtig Gewicht in der Hand und wie schnell es doch geht und wie schnell sie sich entwickeln. Es ist immer wieder wie ein kleines Wunder.

16.03.2019

Heute wurden zum ersten Mal die kleinen Krallen geschnitten. Die kleinen Widerhaken haben sich immer an den Decken oder Sachen festgekrallt und man mußte aufpassen, dass man ihnen nicht wehgetan hat.

Willow ist der kleine Wirbelwind der nie still halten kann und sich windet wie ein Wurm. So ist es auch immer auf der Waage.

Watson unser kleiner dicker Junge ist da viel entspannter. Er läßt die Pediküre völlig entspannt über sich ergehen und ist dadurch dann auch viel schneller fertig.

17.03.2019

gestern haben die beiden kleinen Eisbärchen ein neues Betätigungsfeld bekommen und es scheint ihnen zu gefallen.

 

Natürlich machten sie es sich im großen Schäfchenkissen bequem und hatten somit die perfekte Tarnung.

Und es ist so schön kuschelig, dass genossen sie sichtlich.

Unser kleiner Watson ging aber bald auf Entdeckertour. Er trainierte seine Beinchen schon richtig schön und wird bald auch den Rest erobern.

18.03.2019

Watson ist ein wahrer Meister des Versteckens.

Das weiße Schäfchenkissen ist für Cremis völlig unpassend. Wie oft stehe ich da und suche nach Watson. Dadurch das er schon so mobil ist, krabbelt er auch überall hin. Aber sehr gern kuschelt er sich unter ein Bein des Kissens und dann ist er perfekt getarnt. Man sieht es auf den folgenden Bildern.

Unsere kleine Willow hat gestern Abend auch die 1 Kg Marke geknackt. Aber sie ist nicht so mobil wie ihr Bruder, ist wohl der "faule" Typ.

 

19.03.2019

Gestern gab es für unser dynamisches Duo die erste Wurmkur. Da sie ja nicht wußten was passiert haben sie ihre Mündchen aufgesperrt und die Prozedur über sich ergehen lassen.

Das war das erste Unangenehme in ihrem Leben. Danach sind sie aber gleich an ihre Milchbar gestürmt um einen besseren Geschmack zu bekommen.

 

Und dann haben es sich die Beiden wieder auf ihrem schäfchen bequem gemacht und ein Ruhepäuschen eingelegt bis zur nächsten Mahlzeit.

20.03.2019

Die beiden Zwerge kuscheln so gern. Entweder wie Watson hier mit Mama oder mit einem Plüschtier.

 

Oder sie kuscheln miteinander. Es ist so niedlich ihnen dabei zuzusehen. Hier packt sich die kleine Dicke einfach quer über ihren Bruder.

Der kleine Watson ist beim fressen eingeschlafen und hängt immer noch an der Zitze und wenn er dann wach wird, werden schnell noch ein paar Züge genommen.

Kein Wunder das er heute Nacht fast 100 g zugenommen hat.

21.03.2019

Unser kleines Eisbärenpaar ist so niedlich. Es macht so viel Spaß die Kleinen zu beobachten.

Manchmal sind 2 Welpen auch nicht so schlecht. Man kann sich viel mehr mit ihnen beschäftigen und sie knuddeln und beschmusen.

Und die Beiden sind auch miteinander so verkuschelt. Es ist so niedlich wenn sie so innig schlafen und träumen.

Gestern hat Watson schon versucht mit seiner kleinen Schwester zu spielen oder sie zumindest zu zwicken. Ohne Zähne schon mal schlecht. Er hat sein Mäulchen aufgerissen und versucht ihre Nase zu bearbeiten.

22.03.2019

Es gibt bei der Eisbärenbande nichts Neues.

Sie liegen den ganzen Tag mit dicken Bäuchlein in ihrem Gehege und warten das Mama vorbei kommt und sie die nächste Mahlzeit erhaschen können.

Nur in der Nacht sind die Beiden aktiv und robben los. Und wenn sie dann irgendwo in ihrer kleinen Welt nicht mehr weiter kommen, dann schimpfen sie wie die kleinen Rohrspatzen oder gurren wie kleine Tauben.

23.03.2019

Heute werden die kleinen Mäuse nun schon 3 Wochen alt. Sie wachsen und gedeihen prächtig und fangen jetzt auch langsam an ihre Füßchen zu benutzen.

Unser kleiner Watson hat sich heute ein Plätzchen in der Sonne gesucht. IIhm ist es egal das es von unten nicht so bequem ist, Hauptsache die Sonne brennt ihm auf den Pelz und wärmt so schön.

Willow dagegen liebt  das weiche und kuschelige Kissen. Da ist es egal ob da die Sonne hinscheint oder nicht. Aber so richtig kennt sie ja auch noch keine Sonne.

24.03.2019

Die kleinen Sonnenanbeter genießen die Wärme der Sonne. So langsam merken sie auch was gut ist.

Willow ist eine kleine Schmusebacke und bedankt sich bei Mama für die leckere Mahlzeit mit einer extra Schmuseeinheit.

Watson lag erst etwas abseits und schlief seelig vor sich hin. Aber dann hat ihm wohl doch Mamas Kontakt gefehlt und er hat sich langsam angepirscht.

Und die Liegeposition ist ja auch göttlich. Sie werden immer niedlicher.

25.03.2019

Heute Morgen, als wir die Wohnung der Welpen reinigen wollten, haben sich Nele und Jette mit ins Zimmer gemogelt.

Beide waren sehr skeptisch und haben immer wieder nur geguckt, ehe die Neugier doch überwiegte und sie reingehopst sind.

Aber eigentlich waren sie mehr mit schnüffeln und untersuchen der Einrichtung beschäftigt.

Jette hat kein Interesse an diesen kleinen unheimlichen Wesen.

Nele war doch interessierter, aber die Mamagene von Bailey scheint sie nicht geerbt zu haben.

Nele hat sich dann doch noch mit den beiden Zwergen beschäftigt und der kleine Watson hätte so gern mit ihr gespielt. Aber das ging ihr dann doch zu weit.

26.03.2019

Heute mal ein paa Liege- und Schlafpositionen der kleinen Mäuse. Wenn man das sieht, fragt man sich, ist das gesund und tun nicht alle Knochen weh. Aber die Zwerge haben noch so weiche Knochen, da gibt es noch kein Zipperlein so wie bei uns.

Meistens liegen sie noch dich beieinander, wie es bei Zwillingen so ist, oder dicht bei Mama.

Aber wenn sie wach sind, dann ghen sie schon auf Wanderschaft. Da ist Watson der aktivere.

 

27.03.2019

Heute Morgen hat unser Welpenbeauftragter Bobi es mal wieder zu den Babys geschafft und man hat ihm seine Freude angemerkt. 

Und die beiden Kleinen sind auch ganz verrückt nach ihrem "Onkel". Sie kriechen ganz schnell zu ihm hin und Bobo muß sie erst einmal richtig abschnüffeln und ablecken.

Ganz verrückt ist der kleine Watson nach ihm. Und jetzt ist er auch schon so niedlich  und fängt an zu spielen. Er saß auf seinem Kissenrand und hat Bobi immer mit der Pfote auf die Nase gehauen.

Und Bobi sitzt da und genießt es.

Und als er raus mußte, konnten sie sich nicht trennen. Die Kleinen sind dann noch ihrem großen Freund hinterher gelaufen.

28.03.2019

Langsam werden sie mobil und tappeln durch ihre Behausung. Aber natürlich nicht, wenn man sie fotografieren will. Da kann man sitzen und nichts passiert.

Sie versuchen sich gegenseitig ins Beinchen oder Schnäuzchen zu zwicken, denn es sind schon ganz kleine Zähnchen da.

Oder sie versuchen auch schon mal, das Spielzeug zu beißen.

Aber dadurch das sie ja nur zu zweit sind und sich nicht gegenseitig stören, ist schlafen immer noch das Größte.

Und gerade noch wach, sind sie jetzt auf ihrem Spielzeug ganz fest eingeschlafen.

29.03.2019

Heute mal unser kleiner Mann Watson voll in Action.

Stolz schleppt er mit dem kleinen Spielzeug durch die Gegend und und es wird schon richtig todgeschüttelt. Wie ein großer Hund schon.

 

Er versucht auch seine kleine Schwester zu animieren, aber die Dame ruht lieber und läßt sich höchstens zu einem Drink an der Bar überreden.

Dann zieht er lieber wieder allein los und versucht es mal mit der Decke. Aber er entscheidet sich dann doch für das Spielzeug.

30.03.2019

Diamond hat auch mal wieder die Minis besucht. Und wie ein kleiner General hat sie erst einmal alles untersucht, abgeschnüffelt und die Zwerge genau betrachtet.

 

Die Kleinen waren auch sehr von ihr angetan. Und Watson hat sich gleich auf die Suche nach einer neuen Milchquelle gemacht.

Nach dem Diami festgestellt hatte, dass alles in Ordnung ist und die Kleinen noch zu jung für ihre Erziehungsmethoden sind, ist sie wieder gegangen.

 

31.03.2019

Langsam werden die Zwerge schon richtig mobil und tappeln durch die Gegend oder fangen an zu spielen. Wenn jetzt Sommer wäre, dann würden sie durch den Garten stolpern, aber auch wenn die Sonne schön scheint, ist der Rasen noch zu kalt und naß. Und sie würden ja auch nicht auf ihrem Deckchen bleiben. Also müssen sie mit ihrem Welpenzmmer zufrieden sein.

 

Jetzt ist das Interesse an den Spieltieren auch schon groß und sie versuchen sie durch die Gegend zu schleppen. Und die großen Plüschtiere werden versucht in die Beine zu zwicken.

01.04.2019

Gestern gab es das erste Mal festes Fresschen. Das leckere  Mouse hat seinen Duft verströmt.

Und so etwas habe ich noch nicht gesehen. Die Beiden haben gefressen, als ob sie in ihrem Leben noch nichts anderes gemacht hätten. Einmal kurz das Mouse ans Mäulchen gehalten und sofort haben die Fressraupen losgelegt.

Es ist keiner durch das Fressen gerobbt und es ist keiner der Zwerge weggelaufen. Sie haben gefressen bis das Tellerchen leer war und das hat keine 5 Minuten gedauert.

Zum Abschluß haben sie sich gegenseitig die Mäulchen geputzt und dann ging es ab ins Bettchen.

Und dann kam Tante Diamond und hat den Rest weggeputzt.

02.04.2019

Gestern haben wir die Wohnung von den Zwergen etas umgestaltet.

Sie haben jetzt auch ein Puschitablet in ihrem Gehege. und ich habe gestaunt, nach ein paar Stunden haben sie es auch schon benutzt, sicher durch Zufall.

Watson hat als Erster ein Puschi gemacht und Willow kurz danach sogar ein Häufchen.

Ich habe sie so gelobt, das sie nun wohl vor Schreck nicht mehr rauf gehen.wink

Und auch den Wassernapf benutzen die großen Kinder schon.

Die Kleinen haben so schöne weiche und bequeme Kuschelecken und wo liegen sie immer, auf dem harten Boden ohne Decke oder noch viel lieber unter dem Kuschelkissen.

Willow hat ein Spektakel gemacht, als das Kissen zu dicht in der Ecke lag und sie nicht darunter kam.

03.04.2019

Jetzt spielen sie schon so schön. Watson ist da ganz weit vorn und erkundet alles, was er so sieht.

Wenn man spricht oder vielleicht klopft, dann kommen sie angelaufen und wollen geschmust werden.

Das liebste Spielzeug ist im Moment das Mobile. An dem wird gezerrt und gebissen und es wird auch schon mal leicht angeknurrt.

Das beliebteste Teil, ist das in der Mitte. Wenn man darn zieht, dann gibt es Töne von sich. Es macht so viel Spaß ihnen bei der Entwicklung zuzusehen und jeden Tag können sie etwas anderes.

04.04.2019

Langsam werden die kleinen Mäuse so richtig mobil. Sie rennen durch ihr kleines buntes Reich und an allem wird gezottelt und geknabbert.

Und so langsam fangen sie auch mit ihren kleinen Kämpfen an. Da wird versucht in Ohren, Nase, Schnäuzchen oder Beine zu beißen. Sehr beliebt ist auch das Knabbern an Mamas Schwanz.

Mal sehen, wenn heute Nachmittag die Sonne noch so schön scheint, vielleicht geht es dann für 10 Minuten in den Garten.

05.04.2019

Die Beiden werden immer süßer. Ich könnte den ganzen Tag bei ihnen sitzen und sie beobachten.

Und sie sind so lieb.

Heute mal nur ein paar niedliche Bilder, weil ja eigentlich jeder Tag der Gleiche ist bei den Beiden.

Und dann frage ich mich, wie lange wird es noch dauern bis unser großer Junge Watson ausbricht.

Er ist sehr an dem Brettchen interessiert und versucht auch schon öfter die Barikade zu überwinden. Aber so richtig hat er den richtigen Weg noch nicht gefunden.

06.04.2019

Bei unserer kleinen Willow steht ein kleines Öhrchen schon ab und zu. Es steht und dann fängt es an zu wackeln und schwupp ist es wieder umgekippt. Aber nun kann es nicht mehr lange dauern.

Und ihre Schlafpositionen werden immer drolliger. Watson liegt ds, wie im Liegestuhl. Ihm fehlt nur noch die Sonnenbrille und der Drink.

Und Willow versteckt sich immer unter dem Kuschelkissen und tritt nur in Erscheinung wenn einer da ist und klopft. Dann denkt die kleine Fressmade es gibt Fresschen.

07.04.2019

Gestern Nachmittag waren die Mäuse das erste Mal im Garten. Die Großen hatten wir reingebracht, damit ´dann nicht zu viel Trubel ist und sie vielleicht noch Angst bekommen. Nur der Welpenbeauftragte Bobo hatte sich versteckt und war somit im Garten geblieben. Aber das war nicht so schlimm.

Er hat sich rührend um die Welpen gekümmert und hat sich wieder alles gefallen lassen.

Und die Kleinen sind dann auch gleich losgetappelt und haben alles untersucht.

Und Bobo wurde auch gleich untersucht, ob er denn auch eine Milchbar hat. Aber da wurden sie natürlich enttäuscht.

Die Kleinen haben sich sehr wohl gefühlt im Garten und in der Sonne und haben nachher wie die Steine geschlafen.

08.04.2019

Auch gestern bei dem herrlichen Wetter war unser Eisbärduo wieder im Garten. Sie fühlen sich so wohl und ihre Kreise im Garten werden immer größer. Sie hatten wieder ihren großen Eisbär Bobo dabei. Mit obo ist das einfach Klasse, er ist wie ein Kuscheltier obwohl er ja sonst eher grobmotorisch ist.

Und wenn sich einer von den Kleinen verlaufen hat und jault, schon ist er da.

Heute werden wir auf jeden Fall wieder in den Garten gehen, dann soll ja leider das Wetter wieder schlechter werden.

09.04.2019

Gestern ging es wieder in den Garten und dieses Mal war das ganze Rudel dabei.

Die Mäuse fanden es schön, dass sie ihre mobile Milchbar dabei hatten und haben sich erst einmal den kleinen Bauch vollgeschlagen.

Diamond, unser kleiner Drillinstructor, hat schon mal ihre neuen Rekruten begutachtet. Aber sie ist zu der Erkenntnis gekommen, dass man noch ein paar Tage warten kann bis sie auf den Ernst des Lebens vorbereitet werden.

10.04.2019

Es war gestern nicht ganz so schön, aber die Sonne hat geschienen und die Kleinen rennen jetzt schon mit dem Rudel mit.

Große Anziehungskraft auf die Zwerge hat das Rondell. So war es schon bei dem letzten Wurf und jetzt versuchen sie auch schon wieder es zu erklimmen. Und man versucht auch schon Steinchen zu kauen, aber dafür ist das Schnäuzchen noch zu klein.

Die Kleinen haben ihre ganz besonderen Lieblinge. Watson liebt ganz besonders Bobo und Willow ist von unserer Omi Bonny begeistert. So sind sie dann öfter bei den Beiden und versuchen mit ihnen zu spielen. Bei Bobo klappt das ja manchmal noch, aber Bonny ist nichtdafür zu begeistern. Aber Willow versucht es jeden Tag aufs Neue.

11.04.2019

Solange das Wetter immer noch so einigermaßen ist, gehen die Zwerge kurz in den Garten.

Sie sind jetzt schon so integriert das sie immer mit dem Rudel mitrennen. Und wenn alle zum Zaun rennen, dann müssen sie auch mit.

Aber der Besuch an der Milchbar ist immer noch wichtiger, als das toben mit den Anderen durch den Garten. Bobo setzt sich dann bei dem Welpenpicknick daneben und paßt auf, das seine Lieblinge nicht gestört werden. Und die Zwerge schmatzen vor sich hin.

12.04.2019

Gestern war das Wetter ja noch so, dass wir wenigstens ein paar Minuten im Garten waren. Sie haben wenigstens Puschi und Häufchen gemacht. Da müssen sie sich ja langsam dran gewöhnen.

Und ein wenig toben war dann auch noch angesagt.

Und Schließlich müssen auch die Beete erobert und erkundet werden. In einem liegen lecker Steinchen und im Anderen so schöne kleine Holzstückchen. Die Welpen finden alles spannend und testen alles aus.

Diamond beobachtet ihre neuen Rekruten schon sehr interessiert und es wird bald das Training für Unterwürfigkeit beginnen.

13.04.2019

Gestern war es definitiv zu kalt für den Garten. Es fielen sogar Schneeflocken und im Schneegestöber wären mir meine Mäuse noch unsichtbar geworden wink

Also mußten sie drin bleiben und das fanden sie nicht schön. Sie saßen in ihrem Gitter und haben geschimpft wie die kleinen Rohrspatzen.

Jetzt gibt es richtig Futter und dazu Rindertatar, Gemüse, Obst und Quark.

Und es wird immer schön sortiert und als erstes das Fleisch rausgefressen. Dann kommen die Anderen nicht so leckeren Sachen ran.

14.04.2019

Das Wetter ist immer noch nicht Gartentauglich und so müssen die Zwerge im Haus bleiben.

Und sie wollten heute morgen auch nicht richtig aufstehen und frühstücken. Watson hat sich an den Ausgang gesetzt und nur niedlich geguckt. Willow hat sich erst mal nicht aus ihrer Höhle unter dem Kissen hervor bewegt.

Aber nachdem dann Watson an den Fressnapf gestapft ist, hat sich dann auch Willow in Bewegung gesetzt, nicht das ihr etwas entgeht.

Und so wurde erst einmal wieder das Rinderhack raussortiert und dann hat man sich noch herabgelassen und das andere Futter gefressen. Aber Mama Happy konnte sich noch freuen, es war noch etwas zum nachputzen übrig.

Jetzt sind sie schon so schlau und wissen wenn der Fotoknipser kommt, dass sie sich in Pose setzen müssen. Heute hatte ich nur zu Watson geschwenkt und schon kam er angerannt und hat seine Zuckerseite in die Kamera gestreckt.

15.04.2019

Gestern Abend hat es Jette endlich mal allein zu den Welpen geschafft, ganz ohne Happy und dem Rest des Rudels.

Und Jette hat sich gefreut und die Welpen auch, denn es bedeutet jetzt wird getobt.

Jette läßt sich auch alles gefllen. Da wird in die Ohren gebissen und die Beine und auch der "Kehlenbiss" wird von den Zwergen schon mal versucht. Die Welpen haben sie unter sich begraben und Jette liegt nur da und läßt alles über sich ergehen.

Und dann haben sie Jette durch ihre Behausung gejagt und die ist gehoppelt wie ein Hase.

Jette ist ja mit den Zwergen auch immer schon durch den Garten getobt und war froh wenn sie sie für sich allein hatte.

Selbst Happy hat es zugelassen das Jette bei ihren Welpen gesessen hat. Jette hat vorsichtshalber erst einmal Unterwürfigkeit gezeigt und als nichts passiert ist, ging das toben weiter,

16.04.2019

Seit gestern haben wir einen kleinen Einohrhasen. Unsere Prinzessin Willow hat es geschafft ein Öhrchen dauerhaft zum stehen zu bringen. Dadurch sieht sie gleich viel erwachsener aus.

Bei oder mit Mama kuscheln ist immer noch das Größte. Da kann man so schön schlafen und wenn man wach wird dann kann man auch noch mal schnell einen Zwischendurchsnak nehmen. Und das ist auch lecker. Das ist sicher, wie für uns ein Dessert.

Ihre komischen Schlafstellungen haben sie immer noch. Aber es wird immer schwerer die Zwerge dabei zu fotografieren. Denn die Kamera gibt immer irgendwelche Geräusche von sich und schon sind sie wach oder wenn man sie beim toben fotografiert, dann kommen sie angerannt.

17.04.2019

Gestern ging es wieder in den Garten und die Kleinen hüpfen wie die Hasen umher. Jetzt brauchen sie nur noch Eier verstecken, dann sind sie topaktuell.

 

Und alles ist interessant und wird untersucht. Besonders interessieren sie sich für die Hecke und verschwinden ständig darin. Dann sieht man nur noch ab und zu einen Zweig wackeln.

Auch  das Rondell ist ein sehr schönes Objekt. Da sehen sie wie die Großen die Steine klauen und dann wird es natürlich gleich nachgemacht. Der Stein ist bald größer als der Hund. Und dann werden sie umhergeschleppt und wenn sie aus dem Mäulchen fallen, wird halt der Nächste geholt.

18.04.2019

Die kleinen Mäuse fühlen sich so wohl im Garten. Sie rennen umher und toben mit den Großen. Und wenn sie dann wieder rein kommen, liegen sie nur da und schlafen wie die Steine. Selbst das leckere Fresschen kann sie nicht aus dem Reich der Träume locken. Und oft docken sie im Garten  bei Mama an und schlagen sich die kleinen Bäuche voll.

Jette hat jetzt ihr Herz für die Kleinen entdeckt und ist immer bemüht in ihrer Nähe zu sein und mit ihnen zu toben.

19.04.2019

Die Kleinen haben eine große Ambition, das Rondell mit den vielen kleinen Steinchen. Da sind sie wie die Großen. Gestern haben sie es nun geschafft die Spitze zu erklimmen.

 

Aber schneller als sie oben waren, sind sie dann wieder nach unten gestürmt. Die Beiden sind schlimmer als Flöhe hüten. Mam dreht sich einmal um und schon haben sie wieder eine Dusseligkeit gemacht.

Aber sie sind auch so lieb und verschmust.

Das Häufi machen und puschen klappt schon ganz toll im Garten. Jetzt am Wochenende wollen wir das laufen zur Tür trainieren und dann geht es öfter für die großen und kleinen Geschäfte in den Garten.

20.04.2019

Leider gibt es davon keine Bilder. Aber wenn ich auch noch hätte fotografieren wollen, dann wäre nichts im Blumenbeet passiert.

Gestern waren die Kleinen den ganzen Nachmittag im Garten. Und so bald ich mich zu meinem Blumenbeet begeben habe und anfangen wollte Unkraut zu zupfen, so waren die kleinen Zwerge natürlich auch da. Mit einer Hand einen Zwerg beiseite setzen und mit der anderen Hand Unkraut zupfen.

Und wenn der Eine weg war, dann kam der Nächste. Nur gut das es nur 2 sind. Es war natürlich nicht sehr produktiv. Und dann fingen sie an in die Beine zu zwicken und zum Schluß legten sie sich dort hin, wo ich etwas machen wollte. Also blieb mir nichts übrig als aufzugeben.

 

21.04.2019

Die Kleinen werden immer mobiler. Überall versuchen sie nun schon hoch zu krabbeln. Der Absatz zum Rasen ist jetzt auch keine Hürde mehr für , ob hoch oder runter. Sie sind schnell wie ein Pfeil und man muß aufpassen wo man seine Füße hinsetzt.

Nun haben sie auch die Palette gefunden und mitbekommen was man damit alles machen kann. Man kann sich sonnen oder man kann auch darunter kriechen und sich verstecken.

Erst war es noch ein wenig beschwerlich, aber sie bekommen es schnell mit wie es geht. Und schon sind sie drauf und können die Großen ärgern.

22.04.2019

Gestern war traditionsmäßig das große Ostereiersuchen und verspeisen angesagt. Und die beiden Kleinen waren natürlich auch mit dabei.

Sie haben sich nicht mal dumm angestellt und wußten gleich wozu diese bunten Dinger da sind, zum Fressen.

Und wenn sie ein Stückchen erobert hatten, dann ließen sie es sich auch nicht wieder abnehmen und haben es verteidigt.

Willow war so schlau und hat sich mit ihrem Stückchen zischen den Blumenkübeln versteckt und war somit recht sicher. Dann wurde das Ei genüßlich vertilgt und danach ginge sie wieder auf Suche.

23.04.2019

Die beiden Terrorzwerge toben jetzt schon durch den ganzen Garten und sie folgen auf Schritt und Tritt.

Und kämpfen ist im Moment das Größte. Einer übt den Angriff und schleicht sich heran und der Andere ist dann der Hase und muß um sein "Leben" kämpfen. So geht das ewig. Dann werden die Positionen mal wieder gewechselt und der Andere muß sich wehren.

Bis jetzt sieht Diamond nur zu und hat ihr Unterwerfungstraining noch nicht begonnen. Vielleicht ist sie mit ihren neuen Rekruten zufrieden.

Wenn die Kleinen dann reinkommen, sind sie so müde das sie nur noch schlafen wollen. Und soooo schmutzig, weil es ja so trocken ist und überall nur Staub ist. Da hilft auch der grüne Rasen nichts.

24.04.2019

Die Kleinen sind keine richtigen Gartenhelfer. Gestern mußte ich gießen und der Schlauch war ja so interessant. Statt mit ihrem Spielzeug zu spielen, war es ja viel  schöner den Schlauch zu verfolgen und ihn anzugreifen und zu besiegen. Und da haben sie mit ihren kleinen spitzen Zähnchen auch wirklich Aussicht auf Erfolg.

Willow hat sich dann lieber das Seil genommen, weil man das ja viel besser schütteln und zerren kann. Damit ist sie dann stolz wie ein Spanier durch den Garten gezogen.

25.04.2019

Watsons beste große Freundin ist unser Omchen Bonny. Wenn er sie sieht, dann rennt er erst einmal hin. Am Anfang wird sie erst  gründlich abgeschnüffelt und dann versucht er zu schmusen. Aber Bonny ist dafür nicht mehr so zu haben, sie will ihre Ruhe. Manchmal fängt er auch schon an, sie abzuschlecken, so wie es sein großer Halbbruder Quastie es immer macht. Sie müssen wohl die Altenpflegergene haben.

So langsam erobern sie den ganzen Garten und alles ist interessant und man kann auch alles gebrauchen. Da werden dann Stöckchen oder trockene Blätter mit nach vorn geschleppt und dann geht der Kampf mit den Großen los. Denn die können auch alles gebrauchen.

26.04.2019

Gestern waren wir zum Tierarzt zum impfen und chippen.

Das saßen nun die beiden Riesen in ihrer Box und haben keinen Laut von sich gegeben.

Auch beim Tierarzt waren sie super lieb und haben nicht gejault oder gemeckert. Sie waren wohl so beeindruckt von der Fahrt und der neuen Umgebung.

Beider sind tiptop in Ordnung und gesund.

Die Spritzen und der Chip hat sie nicht beeindruckt und sie haben auch nicht gefiept. Watson hat sie im Gegenteil ganz entspannt hingelegt und wollte wohl ein wenig chillen.

Bei unserem kleinen Mann muß noch ein Hoden nach unten wandern. Aber das wird schon.

 

Auch auf der Rückfahrt hat man nicht gemerkt, dass eine flauschige Fracht mit an Bord war.

27.04.2019

Die neueste Lieblingsbeschäftigung der beiden Terroristen ist Löcher nach China buddeln. Obwohl ich ihnen gesagt habe, sie können aufhören da sie dort keine Verwandten haben, machen sie lustig weiter. Zum Teil verschwinden sie schon halb darin und Rasenmähen ist auch ganz toll.

Und die Dummheiten die sie noch nicht können, bekommen sie von Jette beigebracht. Halsbänder tragen sie jetzt auch nicht mehr, da Jette der Meinung war, Halsbänder sind doof und sie immer entfernt und nachhaltig zerstört hat.

Also werden sie jetzt von Tante Jette angelernt.

28.04.2019

Eigentlich sollten die beiden Herrschaften ja jetzt raus und ich wollte ihr Apartment reinigen. Aber dann wurden sie vom Spieltrieb überfallen.

Und sie merken sofort, wenn man sie fotografieren möchte, na dann setzen sich die beiden Models in Pose.

Nach einer Weile war das dann auch nicht mehr interessant und sie zogen sich zum Chillen zurück.

Aber das half ihnen nichts, sie mußten erst einmal raus, damit sie dann eine saubere Wohnung beziehen können.

29.04.2019

Gestern hatten die Kleinen ihre erste Trainingseinheit bei Tante Diamond in Unterwürfigkeit.

Das nimmt sie immer Ernst und die Kleinen werden richtig eingewiesen, wie man sich zu verhalten hat wenn Gefahr im Anzug ist.

Aber obwohl sie sie so traktiert, trotzdem rennen sie immer wieder zu ihr hin und folgen ihr dann durch den Garten. Die Kleinen quietschen mal ganz kurz, natürlich nur vor Schreck, und beim nächsten Mal wissen sie schon viel besser Bescheid.

Heute wird es wohl nicht viel werden mit in den Garten gehen. Es regnet (was ja eigentlich schön ist) und da wollen nicht einmal sie Großen raus.

Also hat man es sich in seinem Schäfchen bequem gemacht und chillt.

30.04.2019

Es ging dann gestern doch noch in den Garten. Tante Jette, die sich als Welpensitter angestellt hat, hat natürlich gleich wieder mit den Buddeleien im Rasen angefangen und die beiden Zwerge sind dann immer total begeistert. Die Beiden sehen immer wie kleine Schweinchen aus. Und in den Ohren könnte man Radieschen säen.

Dann haben sie wieder ihr beliebtes Jagespiel um das Beet gemacht. Die Zwerge sind schon so schnell, dass Jette sich schon ein wenig Gedanken machen muß wie sie Beide gleichzeitig jagen kann. Da sind sie dann voll im Jagdmodus.

01.05.2019

Jette und die beiden Kleinen sind das ideale Gespann für Dummheiten und Toben.

Jetzt hat Jette für die Kleinen ein neues Beet aufgetan wo alle Drei in Ruhe buddeln können. Da sind sie so schön hinter den Büschen versteckt.

Und wenn sie dort weggescheucht werden, na dann rennen sie um die Blumentöpfe und spielen Fangen. Die Kleinen sind viel wendiger und schneller als Jette und so hat sie  öfter mal das Nachsehen. Aber das stört die wilde Bande nicht.

02.05.2019

Nur gut das die Zwerge Jette zum Toben haben. Sie ist immer bereit mit ihnen zu bolzen oder sie zu jagen.

 Watson verteidigt hier gerade erfolgreich ein Stöckchen gegen Jette. Der Stock ist so klein das man ihn nicht mal richtig sieht. Aber für die Beiden ist er wohl aus Gold. Jeder will ihn haben.

 

Doch dann kam Tante Diamond und Jette wußte, jetzt ist ergeben angesagt. Und sie legte sich schnell auf den Rücken und wartete ab. Das hat ihr Diamond gut beigebracht. Aber das macht sie auch nur bei Diamond.

Und dann hat Diamond auch das Stöckchen noch mitgenommen. Vorbei der Spaß.

03.05.2019

Das Rondell hat eine magnetische Anziehungskraft. Und sie sehen ja wie die Großen dort Steine klauen um darauf herumzubeißen. Also machen sie es auch und man muß immer hinterher sein und sie ihnen wieder abnehmen. Also ist man immer hinter den Beiden her. Es ist ein Wunder das sie die Pflanzen noch nicht ausgebuddelt haben.

Und gern ärgern sie Oma Bonny. Wenn sie sich genüßlich auf dem Boden hin und her rollt, dann gönnen sie ihr den Spaß nicht. Entweder springen sie auf sie rauf oder zupfen an ihr rum. Bonny muß dann ihr Entspannungsprogramm unterbrechen und fliehen. Aber ein Stückchen verfolgen sie sie dann noch. Bis etwas Anderes interessanter ist.

04.05.2019

Gestern haben wir das obligatorische Abschiedsfoto gemacht und das heißt das bald der Erste auszieht. Mit 2 kleinen Wirbelwinden geht das ja noch ganz gut, und die Beiden sind so lieb.

Aber im Moment können sie noch zusammen toben und Dummheiten machen. Hier haben sie ein Loch im Beton gefunden und versuchen nun es durch kratzen und scharren größer zu machen. Und sie können nicht verstehen das es nicht geht so wie im Rasen.

Willow gibt dann auf und buddelt lieber wieder im Beet. Denn sie hat gemerkt, dass man da viel mehr Erfolg hat.

05.05.2019

Heute Vormittag sind  die Beiden noch einmal so richtig wild durch den gesamten Garten getobt und haben es sich gut gehen lassen.

Nun ist Willow ausgezogen und Watson muß sich dann mit dem Rest vom Rudel begnügen.

Aber Jette wird sicherlich ein prima Welpensitter werden. Sie sitzt ja jetzt schon öfter im Gehege.

Mit dem heutigen Tag möchten wir unser Welpentagebuch beenden, da der Auszug ja schon begonnen hat.

 

Vielen Dank an Alle die so fleißig gelesen haben.

 

Ende