Welpentagebuch

 

27.05.2013

Heute hat uns Diamond unseren lange ersehnten nächsten Wurf geschenkt.

Trotz einer schwierigen Geburt hat sie die kleine Rasselbande auf natürlichem Weg auf die Welt gebracht.

Es sind je 2 Cremerüden, 2 Cremehündinnen und 1 Fawnhündin. Alle sind sehr munter und besuchen die sehr gut gefüllte Milchbar rege.

28.05.2013

 

 

Die kleine Bande hat sich heute sehr gut von den Strapazen des gestrigen Tages erholt. Sie besuchen sehr schön ihre transportable Milchbar Mama und es schmatz am laufenden Band. Diamond hat so viel Milch, dass wir gut noch 10 Welpen mitverpflegen könnten.

 

 

 

Heute morgen ist die Milch so geflossen, dass die Kleinen pitschen waren und aussahen als wären sie frisch geschlüpft. Diamond hatte dann zu tun sie wieder sauber zu putzen. Sie ist eine sehr liebevolle Mama, was keiner von unserem Wildfang erwartet hätte.

Heute Abend haben die Cremis ein Bändchen um den Hals bekommen, so dass wir sie auch unterscheiden können.

29.05.2013

Heute hat es unser Finchen geschaft zu den Welpis ins Bett zu kommen. Als Diamond kurz draußen war, habe ich ihr ihren Herzenswunsch erfüllt und bin mit ihr ins Welpenzimmer gegangen. Sie ist ganz vorsichtig ins Welpenbett geschlichen. Es hätte ja sein können, dass die  Mamafurie irgendwo aus dem Hintergrund auftaucht.

Als sie sich sicher war das keine Gefahr besteht, hat sie sich sofort die Kleinen vorgenommen und ist ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgegangen. Und was ist das wohl, natürlich Pochen abschlecken.

Die Kleinen haben heute zugenommen, nachdem sie gestern erst einmal ein wenig weniger an Gewicht auf die Waage brachten.

Und natürlich haben heute schon wieder 2 ihre Bändchen abgestreift gehabt, da die Köpfchen noch icht viel größer sind als der Körper. Tja 4 Cremis sind schon schwer zu unterscheiden.

 

 

Diamond ist eine gute Mama und füttert ihre kleine Bande mit viel Geduld und die Milchbar ist auch immer noch übervoll.

30.05.2013

 

 

Diamond ist eine ganz liebevolle Mama, was ja keiner von unserem kleinen Wildfang erwartet hätte. Sie sitzt oder liegt den ganzen Tag ganz brav bei ihren Kindern und verpflegt sie gut.

Heute hat sie auch wieder besser gefressen. Gestern hat sie uns schon ein wenig Sorgen gemacht, da sie keine der Leckereien richtig angerührt hat.

 

 

Bei den Kleinen sind die trockenen Nabelschnüre heute auch abgefallen. Sie sind munter und tutscheln den ganzen Tag bei Mama und haben auch wieder gut zugenommen.

Gloria scheint eine ganz verschmuste zu sein, denn sie liegt oft unter ihrem Hals und kuschelt gern mit Mama.

31.05.2013

Heute hat es Oma Bonny endlich geschafft in das Zimmer zu ihren Enkelchen zu kommen. Sie hat sich ganz vorsichtig heran geschlichen aus Angst ihrer Tochter Diamond zu begegnen.

Dann wurden die Kleinen von allen Seiten abgeschnüffelt und begutachtet. Und dann hat Bonny den Freßnapf gesehen und die Welpen waren nicht mehr interessant. Dann mußte sie aber gehen. Das hat ihr dann aber nicht gefallen und sie mußte geschoben werden. 

Auch Papa Bobo hat heute zum ersten Mal seine Kinder besucht und begutachtet. Bobo ist ja ein Welpenliebhaber und seine Augen wurden noch größer.

Als dann ein Welpe anfing weg zu krabbeln, wurde er richtig aufgeregt und wußte nicht was er nun machen soll. Er ist ganz nervös hin und her getrappelt und ich habe ihn dann erlöst und habe den Kleinen wieder zu den Anderen gepackt. Dann war für ihm die Welt wieder in Ordnung und er hat gestanden und die Kleinen abgeschnüffelt.

01.06.2013

Heute sind endlich die neuen Welpenhalsbänder gekommen. Und sie sind prima. Es ist farbiges Klettband, welches man auf die genaue Länge zuschneiden kann. Der Vorteil ist, sie gehen sofort auf wenn sie irgendwo hängen bleiben und sind somit sicher.

 

Die Kleinen sind schon ganz schön mobil. Sie krabbeln auf ihrem Kissen umher und schaffen es sogar schon wieder allein rauf zu kommen. Es ist auch besser so, denn sonst kommt Mama und versucht den Ausreißer wieder ins Nest zurück zu holen. Und das nicht immer sanft. Aber sonst ist Diamond so eine liebe Mama und wir sind immer wieder überrascht.

Gerade höre ich es ganz dezent vom Kissen schnarchen. Es sind also echte Bullys die dort schlafen.Lächelnd

02.06.2013

Die kleinen Mäuse wachsen und gedeihen bisher prächtig. Sie nehmen auch schön gleichmäßig zu. Meine kleine Ginger hatte gestern fast 50 g zugelegt. Ich konnte es fast nicht glauben. Sie will bestimmt nicht den Anschluß an ihre Geschwister verlieren.

Diamond ist wirklich sehr lieb und sitzt voller Geduld zwischen ihren kleinen Fellknäulen und läßt sie genüßlich tutscheln.

 

Besonders niedlich ist es, wenn sie mit Mama schmusen und zufrieden dabei quikende Geräusche von sich geben.

03.06.2013

Heute ist nun die 1. Woche um und die Keinen wachsen und gedeihen.

Als besondere Überraschung hat uns unsere Kleinste, Gracia, heute mit ihren kleinen Kulleraugen angeblintzelt. Das ist immer eine besondere Freude, wenn der Erste die Äuglein geöffnet hat. 

Becksi hat sich heute in einem von Diamond unbeobachteten Moment zu den Welpen getraut. Erst hat er ganz neugierig geschnüffelt, aber als dann der Erste auf ihn zu kam, hat er wieder mit seinem "Welpentanz" angefangen. Er springt dann immer ganz schnell nach hinten und achtet auch darauf, dass der Fluchtweg nach hinten frei ist. Der alte Angsthase.

04.06.2013

Heute haben unsere beiden Buben zum ersten Mal in ihrem Leben die Welt gesehen, das heißt sie haben auch die Äuglein geöffnet. Seitdem ist Gismo nur noch auf der Flucht und krabbelt umher. Und wenn er sich verkrabbelt hat, na den wird halt laut gejammert.

Gonzo                     Gismo

Oma Bonny hat heute auch mal wieder ihre Enkelchen besucht. Sie stand erst da und dann hat sie auch angefangen die kleinen Pochens zu lecken. Das muß wohl die Lieblingsbeschäftigung unserer Damen zu sein. Aber so schön wie Finchen kann es keiner.

05.06.2013

Heute haben unsere beiden letzten Mädchen es auch geschafft die Äuglein zu öffnen.

 

 

 

Hier unsere kleine Ginger mit ihren kleinen Kulleräugelchen.

 

 

 

Und hier unser kleines Mäuschen Gloria, die es nun auch endlich geschafft hat.

Die kleine Bande nimmt weiterhin gut zu und wächst und gedeiht. Es macht richtig Spaß sie am Abend zu wiegen.

Manchmal sind die kleinen Bäuche so kugelrund, dass sie sich nicht wieder umdrehen können, wenn sie einmal auf den Rücken gekullert sind. Dann ist das Geschreie natürlich groß und man muß rennen um sie zu "retten".

06.06.2013

Die kleinen Fellmäuse werden immer mobiler und nehmen prächtig zu. Unsere kleine Gloria hat gestern 76g mehr auf die Waage gebracht. Es ist eine Freude.

Besonders schön ist es wenn sie ihre nackten Babybäuche in die Luft recken und mit den Stummelfüßchen zappeln.

 

 

Heute hatten wir ein ganz große Überraschung, unsere Mama Diamond hat ein Paket von ihrem Bruder Dodge bekommen. Ich habe mich sehr darüber gefreut.

Sehr niedlich war die inliegende Karte.

 

 

Und als wir dann ausgepackt hatten kam eine super kuschlige Decke zum Vorschein. Diese wir die kleine Rasselbande dann bekommen, wenn sie in ihr neues Gehege ziehen.

Ich bedanke mich, auch im Namen von Mama Diamond, ganz doll bei Dodge und natürlich bei Naddi und  Sven.

07.06.2013

 

Heute musste Diamond mit ihrer kleinen Bande leider aus dem Welpenzimmer ausziehen. Sie mussten 2 Zimmer weiter. Den Welpen scheint es ganz gut in ihrem neuen Zimmer und in ihrem neuen Gehege zu gefallen.

Sie rollen sich umher und strecken die dicken Bäuchlein in die Luft.

 

 

Diamond muß sich erst an die neue Umgebung gewöhnen. Wir mussten uns heute dazu setzen, damit sie ihre kleinen Fellkinder füttert. Aber so langsam geht es jetzt auch wieder. Aber leider können wir Bonny und Diamond nicht zusammen in einem Zimmer lassen,  da beide Damen der Rudelführer sein wollen. Wir hoffen, wenn Diamonds Halbgeschwister größer sind, dass wir sie dann in einem Zimmer halten können.

08.06.2013

Diamond lebt sich langsam in ihrem neuen Zimmer ein und ihre Welpen sowieso. Die Kleinen fressen und schlafen und fressen wieder. Das ist ihr geregelter Tagesablauf.

Aber man merkt auch, dass sie schon viel mobiler werden. Sie versuchen schon langsam die kleinen Vorderbeinchen zu benutzen. Und so krabbeln sie dann durch ihr Gehege.

Heute hatte der kleine Gonzo versucht in das Kronenkissen zu kommen. Er hatte sich schon etwas hochgezogen, aber dann kam der dicke Bauch und es war vorbei. Und er ist immer wütender geworden und hat geschimpft wie ein Rohrspatz. Als er dann abgerutscht war, ist er schimpfen zu seinen Geschwistern abgezogen und hat dann was gemacht, richtig geschlafen.

09.06.2013

Heute hat Gonzo es wieder versucht ins Kronenkissen zu kommen, denn Mama saß schon drin. Und mit Unterstützung seiner Schwester Ginger, die von hinten geschoben hat, hat er es dann auch relativ flott geschafft. Und er brauchte heute auch nicht meckern.

Wenn die kleine Bande merkt, Mama ist gekommen, dann werden sie ganz schnell wach und sie wuseln umher um an die Milchbar zu kommen.

Und es geht jetzt schon richtig flott. Nur unsere kleine Gracia ist ein wenig verträumt. Sie kriecht auch zur Milchbar, aber findet dann keine Zitze und nuckelt dann einfach da wo das Mäulchen gerade angedockt hat. Aber das wird schon werden.

10.06.2013

Nun kommen unsere Murkelchen fast alle allein in die Krone und die nehmen sie jetzt auch voll in Beschlag.

Und da fühlen sie sich wohl. Sie wollten bestimmt mal Höhlenbewohner werden, denn am liebsten liegen sie in der Ritze zwischen Kissen und Außenteil. Oder sie kriechen ganz unter das Kissen. Heute ist Gracia unter das Kissen gekrochen und es fing an sich lautlos durch ihr Gehege zu bewegen.

11.06.2013

Unsere Welpen haben heute wieder ein Paket bekommen, diesmal von Cousin Liones und Familie. Sie werden richtig verwöhnt.

Zuerst hatte ich ja ein wenig Angst das Paket zu öffnen, ich dachte mich springt gleich der wilde Rüssler Liones an. Aber es waren andere genauso wunderschöne Sachen drin. Eine Kollektion Löwen, ein Schwein, ne Kuscheldecke und diverse Halstücher für die ganze Meute. Vielen lieben Dank.

Diamond mußte natürlich gleich alles überwachen.

Und dann gab es noch 2 Karten, eine für die Welpen und natürlich eine für Omma.

Da täuscht sich unser Liones, denn ich bin erst 32-fache Oma und 5-fache Uroma, denn Diamond ist ja schon unser Enkelchen. Ordnung muß sein.

Unsere kleinen "Speckmäuse" lassen sich von den aufregenden Sachen garnicht aus der gewohnten Ruhe bringen. Sie liegen gemütlich in ihrem Gehege und chillen ab. Die Sachen werden erst in 14 Tagen für sie interessant.

12.06.2013

Die Lieblingsbeschäftigung meiner kleiner "Speckmäuse" ist fressen. Wenn man sich zu ihnen ins Gehege setzt, kommen sie gleich angekrabbelt und fangen überall wo das Schnäuzchen auftrifft mit dem Saugen an. Jetzt robben sie nicht mehr ganz so viel sondern versuchen auch schon die kleinen Beinchen zu benutzen.

 

Raubtierfütterung

einmal von vorn

und

einmal von hinten

Sind die kleinen dicken Pochens nicht auch allerliebst. Den schönsten und dicksten Po hat meine kleine Gloria. Sie hat noch nichts davon gehört, dass man als Dame von Welt auf sein Gewicht achtet.

Na Hauptsache gesund und ein Welpe muß knuddelig sein.

13.06.2013

Gestern Abend hatten die kleinen Racker noch ein schlechtes Erlebnis. Es gab die erste Wurmkur. Und so wie alle ihre Vorgänger haben sie sich mit allen 4 Beinchen versucht zu wehren. Aber es nützte ihnen nichts.

Gonzo    und    Gracia

Ginger   und    Gismo

und unser Moppelchen Gloria

Diese Prozedur werden sie mindestens noch 3 mal über sich ergehen lassen müssen.

Mama Diamond war ganz aufgeregt und hat versucht ihren Kindern die Mäulchen abzuschlecken. Obwohl es anscheinend nicht sehr gut schmeckt, hat sie tapfer durchgehalten. Am besten hat es unsere kleine Gracia gemacht. Sie hat relativ tapfer geschluckt.

Danach durften sie dann gleich an Mamas Milchbar und etwas leckeres zu sich nehmen.

14.06.2013

Eigentlich sind unsere kleinen Racker ein richtig fauler Haufen. Sie bewegen sich fast garnicht, höchstens wenn die mobile Milchbar zur Verköstigung bereit ist, dann ist ein Gewusel.

Es kann auch sein, dass sie nachtaktive Hunde sind. Den in der Nacht rennen sie in ihrem Gehege umher und wehe sie finden ihre Kisseninsel nicht wieder, dann machen sie ein höllisches Spektakel. Nachts schlafen wird eigentlich auch überbewertet habe ich festgestellt. Gääähn. Zwinkernd

 

 

 

Hier zeigt uns unsere kleine Gloria wie schön man das Köpfchen doch schon in die Höhe recken kann.

 

 

 

Das muß Gracia von ihrem Papa geerbt haben. Der braucht auch immer etwas oder jemanden auf den er seinen Kopf ablegen kann.

 

 

 

Hier versucht Gismo seiner kleinen Schwester Ginger ein Ohr abzukauen. Ist ihm zum Glück nicht gelungen. Das Wichtigste fehlt ja auch noch, die Zähne.

15.06.2013

Endlich war die kleine Bande heute mal ein wenig aktiv und man konnte sie in Aktion fotografieren.

Gismo hat sich sogar schon für Spielzeug interessiert und hat sich mit der Puppe beschäftigt.

Sogar kleine Rangeleien und Kabbeleien haben schon stattgefunden. Und ganz beliebt ist das in die Öhrchen zwicken.

Und dann hat Mama draußen am Zwinger gestanden und die kleine Karavane hat sich sofort in Bewegung gesetzt, um dann ganz erstaumt zu sein, dass sie nicht zu ihrer Mama kamen.

16.06.2013

Heute haben die kleines Fellmäuse zum ersten Mal ihre kleinen Krallen geschnitten bekommen, dass fanden sie natürlich doof. Sie haben sich gewunden wie kleine Schlangen.

Aber es half alles nichts, sie mußten die Maniküre über sich ergehen lassen.

Unser kleiner Gonzo hat als Erster die 1 kg-Grenze überschritten. Wenn man ihn hochhebt hat man schon richtig Gewicht in der Hand.

17.06.2013

Die Kleinen sind nun schon 3 Wochen und wir haben mit der ersten Erziehungsphase angefangen.

Sie haben jetzt wie die großen Welpen sonst auch immer ihre Puschimatte reingelegt bekommen.

Natürlich gehen sie noch nicht von allein auf die Matte. Dazu sind sie noch zu klein. Aber immer, wenn man im Gehege ist und sauber macht und die Moppelchen wach werden, werden sie dort rauf gesetzt.  Steter Tropfen höhlt den Stein. 

Und es hat auch schon Erfolg gehabt, wie man auf dem unteren Bild sieht. Wer dann ganz lieb gepullert hat, wird gelobt und wieder auf das Kissen gesetzt.

18.06.2013

Die kleine Bande ist bei den Temperaturen noch fauler als sonst und das geht sogar. Sie bewegen sich nur wenn Mama kommt und die Milchbar eröffnet wird.

Die arme Mama verschwindet fast unter dem Berg Welpen und das Gedrängel ist auch ganz schön groß.

Und wenn sie dann schon einmal wach sind und sich bewegt haben, na dann gibt es noch ein ganz kurzes Kämpfchen. Aber sie achten sehr darauf, dass sie sich nicht zu sehr bewegen. Ein ganz beliebtes Spiel, ist das Beißen in die Ohren.

19.06.2013

Gestern Abend war die kleine Bande zum ersten Mal im Garten. Zwar nur für ein Viertelstündchen, aber sie haben sich sichtlich wohl gefühlt.

Erst war große Aufregung unter den Anderen. Als ich die Decke ausgebreitet habe, kamen alle angerannt. Diamond sah wie eine Hexenkatze aus, mit krummen Rücken und aufgerichteten Haaren und hat natürlich geknurrt. Nach dem alle Anderen erst einmal geschnüffelt hatten, ist dann wieder Ruhe eingekehrt. Die Großen sind dann ihrer Wege gegangen und  auch Mama Diamond hat sich beruhigt und sich nur noch um ihre kleine Bande gekümmert.

20.06.2013

Heute haben unsere kleinen Speckmäuse zum ersten Mal in ihrem Leben festes Futter bekommen. Das war natürlich eine riesige Schweinerei.

Gismo und Gracia waren die beiden Ersten am Teller. Und unser kleiner Gismo hat so getan, als wenn er sein Leben nichts anderes gemacht hätte als gefressen. Er hat sich gleich an den Teller gestürtzt und hat mit beiden Vorderpfoten im Fressen gestanden und hat es sich schmecken lassen. Auch unsere kleine Gracia hat gleich angefangen zu fressen.

Nur unsere dicke Gloria hat sich nicht für das neue Fresschen interessiert. Sie ist los gewackelt und hat sie lieber zum Schlafen gelegt.

Es war eine gelungene Generalprobe.

21.06.2013

Wenn die Kleinen im Garten sind, dann ist es ihnen völlig egal an welcher mobilen Essenstation sie sich versorgen. So muß dann auch halt mal Oma Bonny herhalten um die kleinen zu verköstigen. Diamond legt sich dann ganz diskret abseits und hofft es sieht sie keiner von ihren Kindern. Oma soll mal ruhig machen.

 

 

Aber wenn Diamond nicht aufpaßt, erwischen sie sie doch und dann muß sie die Bande versorgen.

 

 

Dafür wird sie dann auch ganz lieb von ihrem kleinen Gismo angestrahlt und bekommt die Schnauze geleckt.

 

 

Gismo ist ein ganz liebes und pfiffiges Kerlchen. Hier macht er sein Würstchen schon ganz fein im Garten. Er hat das Wort "Gassigehen" schon verstanden Lächelnd

 

 

Die Kleinen ziehen immer größere Kreise  und entfernen sich immer mehr von ihrer Decke. Aber wenn sie dann umfallen und einschlafen, werden sie eingesammelt  und wieder in ihr Zimmer getragen.

22.06.2013

Unsere kleine Maus Gracia hat es als Erste geschafft ein Zähnchen durchblitzen zu lassen. Sie scheint bei allem die Erste zu sein.

Unsere kleinen Großen werden jetzt immer mobiler und kämpfen miteinander. Sehr beliebte Stellen zum Ärgern sind die Öhrchen und die Hinterbeinchen. Dann fallen sie alle übereinander her. Bis jetzt tut es ja noch nicht weh, da sie keine Zähne haben. Aber später wird dann öfter mal einer der Bande vor Schmerz jammern.

 

 

Gismo hat heute schon wie ein Großer versucht die Puppe tot zu schütteln. Es macht jetzt von Tag zu Tag mehr Spaß sie beim Spiel zu beobachten.

Und so niedlich können sie auch aussehen.

23.06.2013

Heute war ich sehr stolz auf meine kleinen Monsterchen, denn sie waren alle auf die Puschimatte gegangen und hatten ihr Häufchen dort gemacht. Das war sicherlich nur Zufall, aber ich  habe mich sehr gefreut. Auch im Garten klappt es schon ganz gut und man muß dann nur noch die kleinen Würstchen einsammeln.

Ginger und Gloria haben jetzt auch schon kleine Zähnchen. Ich habe auf ein Foto verzichtet, denn sie sind ja dort nicht richtig zu erkennen.

 

Draußen im Garten ist jetzt Papa Bobo in seinem Element. Endlich darf er an die Welpen heran und mit ihnen spielen. Obwohl Bobo ja sonst eher einer Betonelfe gleicht, ist er beim Spiel mit den Kleinen ganz vorsichtig. Er wirft sich auf den Rücken und wälzt sich umher. Und die Kleinen kommen dann und versuchen ihn mit den kleinen Mäulchen und Pfoten zu erwischen. Es mach wirklich Freude die Bande zu beobachten. Und Bobo ist glücklich. Für ihn gibt es nichts schöneres als Welpen.

Auch Finchen freut sich nun endlich mit den Welpen schmusen zu dürfen und die Pochens in aller Ruhe abschlecken zu können. Denn im Freien ist es jetzt ok wenn die Anderen an die Welpen gehen, nur drinnen findet es Diamond nicht so schön und knurrt umher.

24.06.2013

Die Kleinen fühlen sich im Garten sehr wohl. Sie kämpfen und tapsen umher und wenn sie Mama zu greifen bekommen, wird auch gern mal ein kleiner Zwischensnak eingenommen.

Unsere kleine Minimaus Gracia ist die mit Abstand mobilste und neugierigste. Sie ist bei allem die Erster.

Sie ist als Erste ins Blumenbeet gekrochen und hat alles untersucht.

Sie ist als Erste los maschiert auf den Hof und hat die Palette für sich entdeckt. Diamond hat sich dann ganz dünn gemacht und ist auch noch hinterher gekrochen. Zum Schluß haben wir dann Minimaus wieder hervor geholt.

Und dann haben sie und Schwester Ginger die Blumen in den Töpfen gesehen und sie dann umgestaltet.

25.06.2013

Gestern Abend war mal wieder Wurmkur angesagt. Die 14 Tage waren rum und so mußten meine kleinen Fellmäuse wieder in den sauren Apfel beißen. Und es wird jedesmal schlimmer, da sie es ja jetzt schon kennen und die Menge des Mittels ja auch immer mehr wird.

             Hier ein paar Impressionen.

Gonzo           Gracia           Ginger

Die anderen fanden es aber genau nicht besser und sahen auch nicht anders aus

Gismo    und      Gloria

Leider kann die kleine Bande heute nicht in den Garten. Das ist wirklich schade. Es hat schon so schön mit dem Häufchen machen geklappt. Sie kamen in den Garten und ruck zuck durfte man 5 Häufchen einsammeln.

Heute können sie ihre Mama nur jagen, wenn sie zu ihnen kommt und dann müssen sie auch schnell sein und sich an ihre Zitzen hängen. 

26.06.2013

Leider ist das Wetter wieder nicht so, dass die Welpen raus in den Garten können.

Heute Nacht hat man gemerkt, dass sie nicht ausgetobt waren. Diamond ist um 2.30 Uhr zur Raubtierfütterung zu ihren Welpen gegangen und dann dachte die kleine Rasselbande es ist Tag und sie fingen an zu spielen und zu raufen. Dabei haben sie dann immer gurrende Laute von sich gegeben. Es war ja niedlich, aber Schlaf wäre auch toll.

Die Kleinen können nicht leugnen das Bobo ihr Papa ist, denn sie brauchen auch immer etwas unter dem Kopf zum Schlafen. Denn Bobo braucht auch immer etwas unter dem Kopf und wenn es die Türschwelle ist.

 

 

Heute hat Bonny mal wieder einen Inspektionsbesuch bei ihren Enkelchen unternommen. Aber sie ist nur ums Gitter gegangen und hat von draußen geguckt ob alles in Ordnung ist. Und die Kleinen sind innen immer mitgerannt.

 

 

Dann sind sie gleich am Ausgang sitzen geblieben und haben auf ihr Futter gewartet. Eigentlich sollte die Matte ja als Unterlage für den Freßnapf sein, aber wenn es nichts zum Fressen gibt wird sie auch gern als Puschimatte benutzt. Na gut läßt sie ja schnell wechseln.

27.06.2013

Das große "Fressen"

Meine Großen fressen schon ganz prima. Unser größter "Fresser" ist Gismon. Er ist als Erster am Napft und geht als Letzter.

Sie sind wie die kleinen Heuschrecken, alles freßbare muß vernichtet werden. Es ist schön wenn sie das Fressen so gut annehmen und man keine Problemedamit hat. Zwischen dem Fressen werden sie auf einmal unruhig und rennen los auf die Puschimatte (oder auch gleich die Freßunterlage) und machen ein Puschi und dann geht es weiter. 

Und hinter der Tür vom Gehege wartet dann schon der mobile Reinigungsdienst, auch genannt Diamond. Aber die arme kleine Mama hat nicht mehr viel Glück, denn die Reste auf den Tellern werden immer weniger. Wenn dann auch Gismo den Napf verläßt, wird das Türchen geöffnet. Dann beginnt Mama ihre Arbeit und wenn sie fertig ist, kommt das Servicepersonal (ich) und räumt die Näpfe ab, reinigt sie und befüllt sie für die nächste Raubtierfütterung.

28.06.2013

Das Wetter ist ja für unsere kleinen Knuddelchens nicht so ideal  um in den Garten zu gehen, aber trotzdem geht es wenigstens 10 Minuten an die frische Luft.

Wenn jeder sein großes und kleines Geschäft gemacht hat, werden sie wieder eingesammelt und es geht ab ins Gehege. Das klappt auch schon wunderbar. Ruck zuck sind sie damit fertig und dann wird noch ganz kurz getobt.

 

 

Das wäre ein fast perfektes Familienbild geworden, Mama, Papa und 4? Welpen.

Nummer 5 Gracia lag versteckt unter ihren Geschwistern, den es gab ja etwas zu fressen.

Und hier noch einmal der stolze Papa Bobo mit seiner Kinderschar.

 

 

Gracia war gestern mal wieder die Erste und zwar im Schreddern von Büschen. Sie wird wohl das was ihre Mama und im vergangenen Jahr Flash angefangen haben, erfolgreich fortsetzen. Und meine Fellhortensie hatte sich so schön erholt. Ich sagte extra hatte.

29.06.2013

Heute mal zur  Eistimmung ein Video. Liones gibt unseren G-chen Tipps fürs weitere Leben.Zunge raus

Die Kleinen gehen jetzt wenigstens immer am Abend in den Garten um ihre Häufchen zu machen und sich so daran zu gewöhnen. Hoffentlich wird das Wetter bald besser.

Papa Bobo ist ganz stolz und trottet mit seiner kleinen Herde mit. Er ist so liebevoll und bei den Welpen auch ganz zart und nicht wie gewohnt tollpatschig.

Diamond hat im Garten gar keine Ruhe vor ihrer kleinen Meute. Sie jagen gemeinsam hinter Mama hinterher und wenn sie sie gestellt haben, stürzt sich das ganze kleine Rudel auf sie. Die kleinen wilden Tiere schaffen es auch schon mal Mama umzureißen.

 

 

 

Und wenn Oma Bonny auch draußen ist, dann wird auch sehr gerne ihre Milchbar angezapft und den kleinen Nichten und Neffen die Milch weggetrunken. Bonny ist da völlig entspannt und läßt es sich gefallen.

30.06.2013

Im Garten ist es fast immer das gleiche Bild. Bobo scharrt seine Kinder um sich und spielt mit ihnen Und die Kleinen sind auch ganz verrückt nach ihrem Papa. Nur als unsere verfressene Gloria heute versucht hatte an seinen besten Stück zu saugen, fand er es nicht so gut und hat erst einmal das Weite gesucht. 

Sonst fängt die kleine Rasselbande an den Garten zu erkunden und die Entfernungen werden immer größer. Man kabbelt sich auch schon mal,  neue Gewächse werden auf Geschmack ausprobiert oder man sammelt Blättchen und Stöckchen.

01.07.2013

Unsere kleinen Mäuse waren gestern Abend richtig fertig von den Besuchern und den vielen Streicheleinheiten. Sie haben wie die kleinen Engel in ihrer Krone geschlafen.

Unser kleiner Gonzo hat es nicht mal mehr bis zu seinen Geschwistern geschafft. Er ist gleich auf dem Kissen eingeschlafen. Leider hat er gestern keine Eltern abbekommen.

Heute saßen meine kleinen Knastologen wie die verhinderten Ausbrecherkönige hinter ihrem Gitter. Man weiß nicht ob sie auf Fressen oder besseres Wetter warten. Aber jetzt scheint wieder die Sonne und sie werden hachher noch in den Garten können.

Unser dicker Gonzo und seine Schwester Gloria werden es wohl bald schaffen, die Schwelle an der Tür zu überwinden. Wenn sie das erst einmal geschaft haben, sind sie nicht mehr zu halten.

02.07.2013

Unsere großen G-chens haben gestern aber geguckt als noch so ein Korb mit kleinen Fellwesen kam und ausgepackt wurde.

Schnell haben sich alle auf der Decke eingefunden und miteinander gespielt.

 

 

Diesmal haben sich die Kleinen bei der verkehrten Mama eingefunden und Diamond hat es über sich ergehen lassen.

 

 

Nachdem bei unserem Gismo die Ohren ja schon am Sonntag gestanden haben, hat Ginger jetzt auch schon ein Stehörchen. 

 

 

Und unsere Minimaus Gracia hat sie wieder als Kletterkünstler betätigt.

03.07.2013

Unsere Großen haben ja jetzt nun neue Spielgefährten. Und die kleinen Welpen werden jetzt so richtig von den Großen verfolgt und manchmal müssen wir auch eingreifen weil sie schon ganz schön grob sind.

Ansonsten ziehen die kleinen Fellmonsterchen ihre Kreise durch den Garten und untersuchen alles immer gründlicher. Und man muß schon sehr gucken, um sie alle im Blick zu behalten. Sie sind ja manchmal schneller als der Schall.

 

 

Und wenn alle sich ausgetobt haben, dann schläft der kleine bunte Haufen zusammen.

Unser Gonzo, das kleine Schwergewicht,hat gestern Abend die 2 kg Marke geknackt. Ja ein schwerer Junge.

04.07.2013

Unsere kleine große Rasselbande wird immer mobiler und quirliger. Sie toben schon durch den Garten und kämpfen miteinander. Schön sind dazu die gurrenden Geräusche und manchmal gibt es auch schon ein ordentliches quietschen. Dann hat einer mal wieder zu fest zugebissen, den die Zähnchen sind jetzt schon beachtlich.

Hier kämpfen Gloria und Gonzo, unsere beiden Dickerchen.

Hier ist ein Teil der Gang auf Erkundungsgang bei den Blumenbeeten.

Gracia und Ginger in Angriffsposition und dann geht das Kämpfen gleich los.

05.07.2013

Unsere Rasselbande sind wie die Wilden. Sie toben durch den Garten und kämpfen miteinander. Es ist eine Freude ihnen zuzusehen.

Unsere kleine Gracia ist wirklich eine wilde Maus. Sie rennt die ganze Zeit nur umher, untersucht alles und ärgert die Anderen. Ihre neuen Besitzer werden bestimmt Freude an ihr haben. Ich glaube sie kommt im Wesen sehr nach Mama. Die war ja damals auch so eine kleine Maus.

 

 

Und unser Superschmuser Gismo ist damit beschäftigt mit Papa zu kuscheln. Wenn man sich auf den Rasen setzt, ist er gleich da und will hoch auf den Arm und Küßchen schenken.

06.07.2013

Gestern Abend haben die kleinen Mäuse ihre erste Bekanntschaft mit dem Tierarzt gemacht.

Zuerst sind sie alle wild durch den Garten getobt und haben Blumen und sich selber angefressen. Als sie dann müde wurden und sich hingelegt hatten, haben wir sie reingetragen. Und dann begann der Ernst des Lebens. Sie wurden alle untersucht und dann gab es für jeden einen Piks. Aber alle haben es mit Fassung getragen und keiner hat gejault.

07.07.2013

Die Welpen waren ja gestern den ganzen Nachmittag draußen. Als sie dann abends in ihr Gehege gekommen sind, waren sie so müde, dass sie nicht einmal fressen wollten. Sie lagen wie die Padden umher und waren durch nichts mehr wach zu bekommen.

Aber sobald die kleine Bande wieder im Garten sind, verwandeln sie sich in Wiesel.  Eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen ist es Mama und ihre Milchbar zu jagen.

Und wenn sie sie dann richtig in die Enge treiben und erwischen, wird Diamond mit geballter Welpenpower einfach umgestoßen. Dann fangen die kleinen Vampire auch sofort an sie auszusaugen. Es  dauert immer ein Weilchen bis damit dann wieder auf Die Beine kommt und dann beginnt das Spiel wieder von vorn.

08.07.2013

Gestern gab es wieder Wurmkur und sie fanden es wieder schlimm. Ihre Abwehr dagegen wird immer größer.

 

 

Wir haben festgestellt, dass unser kleiner Gonzo ein echtes Suchtproblem hat. Der kleine Racker hat sich abgemüht an die Bierflasche zu kommen. So klein und schon süchtig{#emotions_dlg.joy}

 

 

Dafür haben sich Ginger und Gracia über den Wasserschlauch hergemacht und versucht mit ihren kleinen Zähnchen einen Sprenglerschlauch zu fabrizieren.

 

 

Und wenn die kleine Bande mit ihren Untaten fertig ist, wird im Schatten gechillt.

09.07.2013

Heute hat Diamond den Welpen gezeigt wie man in die Hecke krabbeln muß und dann wunderschöne Löcher buddeln kann.

Die Cremis sahen aus wie die Erdschweine. Ist leider auf den Bilder nicht zu erkennen.

Gonzo und Gloria haben heute irgendwo einen alten Kong gefunden und haben mit ihm umhergeschleppt. Der Kong ist bald größer als sie selber. Bis dann Diamond kam und ihn ihnen abgenommen hat.

Als Gloria dann keinen Kong wer hatte, dann hat sie die Decke genommen und hat mit ihr umhergezottelt. Aber die Anderen sind nicht aufgestanden und so hat sie dann das Interesse verloen.

10.07.2013

Heute hat unser dicker Gonzo es geschafft, aus dem Gehege zu flüchten. Er hat Anlauf genommen und dann den dicken Kopf nach vorn geworfen. So bekam er Übergewicht und purzelte raus. Nun ist das Türchen geschlossen und er sitzt da und jault.

 

 

Manchmal wenn er so da liegt erinnert er mich mit seinen großen Schlappohren an Fuchur, den Drachen aus der unendlichen Geschichte

Diamond hat jetzt ihren Spieltrieb entdeckt und tobt mit ihren Welpen herum. Sie zeigt ihnen wie man Attacke macht, wie man sich ergibt und wie man in die Beine beißt.

 

 

Unsere beiden Dickerchen rennen oft zusammen durch den Garten, kämpfen miteinander und fallen auch zusammen über die Anderen her. Vielleicht verbinden auch die Schlappöhrchen.

11.07.2013

Als sie heute in den Garten kamen, haben sich alle Welpen auf Diamond gestürzt und haben sie gezwickt und mit ihr gekämpft. Ein Wunder das sie sich das so gefallen ließ. Manchmal ist  sie ja auch ein wenig krätzig.

 

Die Welpen hatten heute eine ganz besondere Freude. Da wo sie schon jeden Tag ihr Loch in der Hecke wühlen, hatte heute nun auch noch der Maulwurf gebuddelt.

Der Sand war nun besonders locker und sie waren wie die Besessenen. Die kleine Bande war kaum noch aus der Hecke zu bekommen.

 

 

 

Diamond saß wie ein Budda im Spielzeug und hat es bewacht. Sie ist immer noch der Meinung, dass Spielzeug nur ihr gehört und sie alles um sich scharren muß. Da ist sie wie ihre Mama Bonny. Ja die GeneZwinkernd

Es hat eine ganze Weile gedauert, bis die Kleinen sich das Spielzeug nehmen durften. Sie wissen schon ganz genau, wenn Mama knurrt, dann gehen sie. Bei Fressen und Spielzeug ist Diamond ein kleiner Diktator.

12.07.2013

Heute Diamond den Welpen noch einmal das System der Palette erklärt. Wie man sich drunter verstecken kann, wie man daran knabbern kann und in späterer Zeit auch mal darauf sitzen kann.

Gonzo der alte Schmuser hat als Erstes die Gelegenheit ergriffen und mit Matzi geschmust. Da Matzi ja nicht der Schmuser ist, war es wirklich erstaunlich, dass sie liegen geblieben ist.

Ganz großes Interesse an der Palette hatte natürlich unsere  kleine neugierige Gracia. Sie ist ja auch so klein, dass sie nicht mal den Kopf einziehen braucht um darunter zu kommen. 

 

 

Bis dann der Träger ihres "Flohtaxis" kam und sie iengesammelt wurden. Das kennen sie aber schon ganz genau, man braucht nur den Korb hinzustellen und schon fangen sie an rein zu krabbeln.

13.07.2013

Diamond ist mit ihren Kindern heute auf Entdeckungsreise gegangen und hat ihnen weiteren Unsinn beigebracht. Diamond kümmert sich aber immer noch sehr um ihre Welpen wenn sie im Garten sind. Dabei sieht sie auch immer wieder nach ihren kleinen Halbgeschwistern.

Heute hat sie ihnen den Teil an der hinteren Terrasse erklärt und ihnen gezeigt, welche Pflanzen sehr schön sind und wie man in den Steinchen wundervoll wühlen kann.

 

 

Gismo hatte Glück und hat sogar noch etwas zum Spielen gefunden.

Dann haben sie den Brunnen entdeckt und wie allen vorangegangenen Generationen von Welpen ihn als Trinkspeicher umfunktioniert. Es ist schon schön, wenn man irgendwie immer die gleichen Verhaltensmuster feststellen  kann.

14.07.2013

Gestern hat uns der Rüssler Liones besucht und hat sein Herrchen beauftragt den Starfotografen zu mimen. Somit sind hunderte von tollen Bildern entstanden und wir wollen heute mal nur eine Auswahl davon, sprechen lassen.

Viel Spaß beim Betrachten

15.07.2013

Bei dem schönen Wetter waren die Welpen heute den ganzen Tag im Garten. Jetzt wo sie ihr Gehege haben, gehen sie dort zum Schlafen rein und das Fressen wird auch im Freien serviert.

Heute haben die kleinen Herrschaften ihre eigene Palette bekommen. Nun können sie wie die Großen thronen. Ruckzuck hatten sie sie auch gleich erobert, nur Minigracia brauchte noch einen kleinen Schubs unter den Po.

 

 

Unser kleiner Gonzo hat es heute endlich geschafft, wenigstens ein Öhrchen zum Stehen zu bekommen. Er hat aber auch Riesenlöffel.

Da ja jetzt das Gehege vor den Welpen ihren Büschen steht und sie nicht mehr ungestört buddeln können, sind sie nun auf die andere Seite gezogen. Hauptsache sie können sich verstecken und im Sand wühlen.

16.07.2013

Diamond hatte heute Glück, sie wurde nur von Gracia verfolgt die an Mamas jetzt fast geschlossenen Milchbar wollte. Diamond ergreift dann lieber die Flucht und spielt mit Bobo.

Bobo saß heute schön gemütlich in der Sonne und schon dachten sich die Welpen, ein Opfer was mit uns spielt und sich nicht wehrt. Den können wir zwicken und zwacken.

 

 

Der dicke Gonzo ist so ein kleines Trottelchen. Heute wurde er wieder von den H-chens "verprügelt". Besonders schön ist es, wenn er von unserem Flöh Hachiko angegriffen wird und in Ohren und Beine gebissen wird. Er ist wie Papa Bobo.

Becksi und Bobo hatten auch wieder eine "Schmusestunde" eingelegt und pflegten sich gegenseitig Gesicht und Ohren. Schon waren die Welpen ran und haben sich gestreckt um auch mitlecken zu können.  Ein Wunder das Becksi nicht das Weite gesucht hat.

17.07.2013

Diamond war heute wieder auf der Flucht und ein ganzer Rattenschwanz Welpen hinter ihr her. Sie flüchtet dann ins Gehege auf die Palette, denn da kommen sie doch noch nicht so schnell hoch.

Dann haben sie heute die Treppe entdeckt und festgestellt, dass man dort eventuell auch hochklettern kann. Und wer war wieder als Erste dabei, richtig Gracia. Aber weiter als bis zur 1. Stufe sind sie zum Glück nicht gekommen.

Die Kleinen toben sehr gern ihn ihrem Tunnel und das Beste für sie sind die Kugeln die dort drinnen hängen.

18.07.2013

Ich habe einen großen Fehler gemacht. Und zwar habe ich mir rote Schuhe und dann noch mit Schleife angezogen. Die Welpen haben auf die Schuhe wie die Stiere auf das rote Tuch reagiert. Ich konnte keinen Schritt mehr laufen und wußte nicht wie ich ins Haus kommen sollte. Überall haben Welpen gehangen und sehr interessant war die Schleife. Leider habe ich davon kein Bild, denn zum Einkauf nehme ich die Kamera nun doch noch nicht mit.

Was lernen wir daraus, nie rote Schuhe und Welpen zusammenbringen.

Bei diesen Temperaturen bewegen sich auch die Welpen nicht mehr und verkriechen sich unter der Palette und halten den ganzen Tag Mittagsruhe

Diamond ist auch gemein. Da sie gesehen hat, dass die Welpen noch Futter übrig gelassen hatten, setzt sie sich demonstrativ vor die Tür. Und natürlich werden die Kleinen dann unruhig und wollen raus und machen Theater.

Und somit hat Diamond genau das erreicht was sie wollte. Wir gehen hin und machen das Türchen auf. Die Kleinen können raus und Diamond rein.

Dann werden beide Näpfe inspiziert und gesäubert.

 

 

Unser kleiner Gismo stand an der verkehrten Stelle und hatte wohl vergessen wo der Ausgang ist.

19.07.2013

Es passiert nicht viel. Die Welpen sind träge und schläfrig. Sie bewegen sich im Maximalfall noch zum Wassernapf.

Die Einzige, die noch ein paar Aktivitäten zeigt, ist unsere Gracia. Der ist es egal wie heiß es ist, die Hauptsache ist man kann etwas zerstören.

 

 

Hier bekommt unser dicker Gonzo ein paar Erziehungsregeln von seiner Mama beigebracht. Obwohl es bei ihm nicht nötig ist, den er ist ein ganz lieber.

20.07.2013

Der Tierarzt war da. Erst fanden sie es noch sehr lustig, dem Tierarzt und seiner Assiatentin in die Beine zu zwicken oder jammernd am Gitter zu stehen.

Aber dann begann der Ernst des Lebens.

Einer nach dem Anderen wurde eingefangen und zur Untersuchung gebracht. Manche haben dumm geguckt und manche auch sehr neugierig.

Sie wurden alle gründlich untersucht und bei den Buben wurde nachgesehen ob auch wirklich alles dran ist. Alle sind kerngesund und vollständig.

Dann gab es die Impfung und nachher kam dann noch der große Pieks, der Chip. Das heißt sie tragen jetzt ihren Personalausweis immer bei sich.

Alle haben es gut überstanden und sind mobil.

21.07.2013

Diamond hat ihre Liebe zu ihren Welpen wiederentdeckt. Sie hat gemerkt, dass man mit ihnen jetzt schon toben und kämpfen kann. Ihr Liebling bei diesen Spielchen ist Gonzo.  Die Beiden kämpfen umher und wir ermahnen Diamond schon immer, da wir Angst haben das sie zu wild wird. Aber sie ist auch so zart, unterwirft sich und macht sich zum Hasen, damit der Kleine ihr hinterher rennt.

Wir haben heute das Abschiedsfoto gemacht für  unser obligatorisches Poster, da ja Gracia und auch mein kleiner Freund Gonzo ausziehen. Wir wünschen den Beiden, dass sie immer schön lieb sind und auch gesund bleiben.

 

Damit wollen wir das Welpentagebuch vom G-Wurf beenden. Die Geschichten von Gismo, Gloria und Ginger werden jetzt im Welpentagebuch vom H-Wurf erscheinen.

 

 

Ende

 

Hier geht es zum Welpentagebuch H-Wurf