V - Wurf

27.08.2018

Heute hat uns Urmel mit 4 wunderschönen Welpen beschenkt und somit ist unser Quastie auch zum ersten Mal Papa geworden.

Leider war es ein Kaiserschnitt, da die Kleinen um die 340 g hatten und mit ihren dicken Köpfchen nicht raus wollten. Urmelchen hat es sehr tapfer ertragen und ist jetzt müde und schläft.

Durch ihre Größe sehen sie Zwerge aus, als ob sie schon ein paar Tage alt sind und so benehmen sie sich auch schon. Es ist eine kleine sehr mobile Truppe.

Nun hoffen wir, dass sie die erste Woche gut überstehen, aber sie sind ja so verfressen.

28.08.2018

Nun haben meine Murkelchen die erste Nacht hinter sich und schon einen Tag alt.

Sie haben eine wirklich liebe Mama. Sie hat sich gestern nicht mal von den Babys weggetraut um zu trinken. Und ihr Abendessen hat sie sich ins Bettchen stellen lassen. Lieber hätte sie gehungert, als das Bett zu verlassen.

Sie sitzt bei den Kleinen und traut sich nicht mal zu schlafen. Ab und zu sinkt der Kopf bedrohlich nach unten, aber bevor sie der Schlaf übermannt, reißt sie das Köpfchen immer wieder hoch.

Heute hat sich der kleine Vader auf Wanderschaft begeben und ist zum Rand des Bettchens gerobbt. Da ist Urmelchen aber gleich hinterher und hat geguckt ob es ihm gut geht.

Ich habe ihn dann wieder zu Mama gepackt und sie war zufrieden und der kleine Kerl wurde sofort geschleckt.

29.08.2018

Die Kleinen werden immer mobiler und robben in ihrem ganzen Bettchen umher.

Und so klein wie sie sind, lieben sie schon die Wärme der Sonne und recken und strecken sich im Sonnenschein. Ihre Rotlichtlampe fanden sie nicht so gut. Da sind sie weggekrabbelt. Natur ist halt Natur.

Und dann hat Tante Bailey und Nele noch die neuen Erdenbürger willkommen geheißen und sie von oben bis unten gewaschen. Bailey war fast nicht mehr aus dem Zimmer zu bekommen.

30.08.2018

Heute Nacht hat Urmelchen das erste Mal geschlafen und leicht geschnarcht. Sie hat ein paar kleine Probleme mit dem Hals, wahrscheinlich durch den Tubus beim Kaiserschnitt. Aber es wird jeden Tag besser und das Husten weniger.

Die Kleinen genießen ihr Leben und das immer etwas zu fressen vor ihrer Nase sitzt.

Heute waren lauter kleine abgetrocknete Nabelschnüre im Bettchen.

Und wenn sie in ihrem anderen Bettchen liegen, dann dauert es nicht lange und sie robben in die Sonne und lassen sich ihren Pelz bescheinen. Bis jetzt sind sie so problemlos. Sie fressen schön und man muß keinen anstöpseln. Ganz liebe Babys.

31.08.2018

Was soll man zu den kleinen verfressenen Raupen sagen. Sie liegen da und lassen die Milch so richtig ansetzen.

Sie sind so lieb.  Und auch nachts so ruhig. Ich glaube so war noch kein Wurf. Hoffentlich bleibt es so.

Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich denken Bobo ist der Papa. Aber dann wären sie ja nicht blau und ich war ja auch dabei. Aber bei der Angewohnheit, immer den Kopf irgendwo aufzulegen könnte man es denken. Und es sieht so ungemütlich aus.

01.09.2018

Die kleinen Sonnenanbeter fühlen sich so richtig wohl, wenn die Sonne in ihr Bettchen scheint. Das merkt man richtig, bei Sonnenschein recken und strecken sie sich. Vader kann es besonders gut. Er reckt sein dickes Bäuchlein in die Sonne und läßt sich den Pelz bescheinen.

Vince (denn wir immer V40 nennen) schmusz so schön mit Mama und es sind ganz allerliebste Bilder. Es ist immer wieder schön, diese pure Mutterliebe zu sehen.

02.09.2018

Bei unseren kleinen Murkelchen passiert so garnichts spannendes, dazu sind sie noch zu klein.

Ihre einzige Beschäfftigung ist natürlich fressen. Nur unsere kleine Dame achtet wohl schon auf ihre Figur und schläft ruhig weiter. Schließlich macht Schlaf schön, aber das ist sie ja schon.

Wenn Mama mal kurz weg ist, dann begibt sich die kleine Familie auf Wanderschaft. Es geht schon richtig flott mit dem Robben durch das Bettchen. Einige sind aktiver als Andere. Aber am liebsten sind sie doch immer zusammen.

03.09.2018

Heute sind die kleinen Zwerge nun schon 1 Woche alt. Und das sie wachsen und gedeihen kann man ja sehen. Mein kleiner Valentino ist immer richtig rund gefressen. Dagegen Vince ist mehr der zarte, schlanke Bully, ganz die Mama.

Sie fressen fast um rund um die Uhr und müssen dann natürlich auch oft geputzt werden. Da fangen sie jetzt schon an zu meckern, das wollen sie nicht so gern.

Vorhin komme ich ins Zimmer und die Prinzessin ist weg.

Also habe ich angefangen zu suchen und nicht mitbekommen, dass Urmelchen unterm Tisch liegt.

Und wer liegt bei ihr und tutschelt. Natürlich die kleine Vicky. Sie muß wohl hinter Mama her gerobbt sein.

04.09.2018

Die Kleinen ackern richtig beim Trinken. Vicky zerrt wie eine Wilde an Mamas Zitze. Aber Mama erträgt alles ohne zu murren.

Der kleine Vader hat das Fressen verschlafen, aber dann macht er halt bei der nächsten Runde mit.

Valentino sieht aus wie so ein kleiner Bettvorleger. Das er sich überhaupt bewegen kann mit so einem runden Bäuchlein.

Aber dann ist er doch noch los gerobbt, immer Richtung Ende des Bettes. Dann passiert es und man hängt über dem Abgrund und muß gerettet werden, die kleine Maus

05.09.2018

Die kleine Bande liegt faul rum, jeder in einer Ecke und lassen die Gramms ansetzen.

Mama geht jetzt auch ab und zu mal mit raus und so sind sie allein. Aber Mama braucht ja auch ab und zu ein wenig Ruhe. Sie füttert ihre Kinder so gut.

Mein kleiner Valentino hat sich wohl heute das Bäuchlein so voll gefressen, dass er ständig gejammert hat. Bäuchlein reiben hat dann ein wenig geholfen. Und als es ein wenig besser war, was hat er gemacht? Er hat weiter gefressen.

Heute waren die ersten Äuglein geöffnet.

Valentino

Vader

und Vicky, gleich noch mit Milchschnute

06.09.2018

Bei den Kleinen gibt es so recht nichts Neues.

Heute war mal wieder Vader aus seinem Bettchen geklettert und lag dann auf dem Boden und hat jämmerlich geschrien. Mama ist mal schnell hin gerannt, aber hat dann eingesehen das sie den dicken Klops nicht reingeschleppt bekommt und verläßt sich da lieber auf uns. 

Sonst liegen sie in ihrem Bettchen und werden gewaschen. Sie sehen auch immer strahlend aus. Das macht Urmel ganz toll. Bei manchen anderen Müttern müssen wir schon manchmal nachreinigen.

Heute waren sie richtige kleiner Nerver. Sie haben wie angestochen geschrien und alles war in Ordnung. Und das geht dann solange bis sie bei Mama andocken können. Kleine verwöhnte Bande.smile

07.09.2018

Hier liegen meine 2 kleinen Schreihälse. Wehe Mama mir ihrer mobilen Milchbar ist nicht parat wenn die beiden Herren Hunger verspüren, dann fangen sie an zu schreien. Und das nervt selbst Urmelchen und sie geht dann zu der kleinen Bande und sie stöpseln an und dann ist erst einmal Ruhe.

Und hier ist dann die Welt wieder in Ordnung. Man liegt bei Mama und kann sich den kleinen Bauch vollschlagen. Und das schmatzt vielleicht.

Gestern Abend hat unser kleiner Vince auch endlich seine kleinen Kulleräuglein geöffnet. Nun haben es alle geschafft.

08.09.2018

Was soll ich von den Kleinen erzählen. Heute haben sie wohl genügend zu fressen bekommen, das kleine verfressene Pack, denn sie waren heute völlig ruhig und haben sich von Mama putzen lassen um dann gleich an die Milchbar zu krabbeln und zu tutscheln.

Vince hat es sich heute ganz bequem gemacht und sich einfach auf seine Schwester gelegt und hatte so ein weiches Kissen.

09.09.2018

Gestern wurden zum ersten Mal die kleinen Krallen geschnitten, vielmehr abgeknippst. Da reicht ja jetzt noch ein ganz kleiner Nagelknipser.

Das hat den Herrschaften aber nicht so gefallen. Sie haben sich mit Leibeskräften gewehrt und gezappelt und gestrampelt. Am wenigsten hat es Valentino und klein Mausi Vicky gefallen.

Die können schon so eine Kraft entwickeln, da muß man wirklich staunen.

10.09.2018

Wie doch die Zeit vergeht. Heute sind meine kleinen Mäuse nun schon 2 wochen alt und sie wachsen und gedeihen prächtig.

Dafür sorgt aber auch Mama Urmel. Sie ist eine ganz liebe Mama und ein gute Fütterin.

Und man sieht ja hier, wie sie alle bei Mama hängen, nur der kleine Vince hatte es erst verschlafen. Aber dann ist er noch ganz schnell hingerobbt und hatversucht einen Platz zu finden. Aber der Kleine hat dann schon ein paar Probleme sich gegen die dicken Geschwister durchzusetzen. Aber hat ja dann doch geklappt.

11.09.2018

Heute hat sich der kleine Valentino in der Ecke festgelaufen. Mit seinem kleinen Dickschädl ist er immer wieder in die Ecke gerobbt und hat geschimpft wie ein Rohrspatz. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis er irgendwann die richtige Richtung gefunden hat. Und als er sich dann endlich frei gerobbt hatte, na dann ist er eingeschlafen.

Die anderen 3 Welpen die lagen in dem Moment ganz ruhig und haben geschlafen.

Und Mama hat auch eine Auszeit genommen und geschlafen, bevor sie wieder zu den Zwergen ist und deren Bäuche gefüllt hat.

12.09.2018

Gestern gab es die erste Wurmkur. Das war der Erste fremde Geschhmack nach der guten Muttermilch. Hoffentlich war es nicht so schlimm.

Aber sie haben es gut gemacht, aber kein Wunder denn sie wußten ja noch nicht was passiert. Beim nächsten Mal ist es dann schon ganz anders und sie fangen an sich mit allen Beinchen zu wehren und die Köpfchen zu drehen.

13.09.2018

Langsam werden unsere kleinen Zwerge so richtig mobil und fangen an sich auf ihre kleinen Beinchen zu stellen. So geht das Robben langsam in richtiges Laufen über.

Am Besten macht es der kleine Vince. der steht schon auf seinen 4 Beinchen. Aber ist ja kein Wunder, er muß ja auch nicht so viell Gewicht wie seine Geschwister in die Höhe stemmen.

Jetzt müssen wir bald das Gehege aufbauen. Hoffentlich ist in der nächsten Woche noch schönes Wetter, dann können sie auch mal in den Garten. Ach das wird schön.

14.09.2018

2. Frühstück bei den V-chens.  Sie sind so verfressen, dass sie sich manchmal gegenseitig anzuknabbern versuchen. Da docken sie an den kleinen Teilchen bei den Rüden an und denken es ist eine Minizitze von Mama. Und dann wundern sie sich das keine leckere Milch kommt.

Aber wehe Mama kommt ins Bettchen, dann geht das Gewusel los. Jeder will der Erste an der Milchbar sein.

Dann wird so lange gedrängelt, bis sie Mama zu Fall gebracht haben. Und schon geht der Kaft um den besten Platz an der Bar von vorn los. Sie sind jetzt schon so flink und völlig ohne ein schlechtes Gewissen wenn sie den Kleinsten wegdrängeln.

15.09.2018

Gestern Abend haben wir den ersten Test gemacht, ob die Mäuse schon festes Futter zu sich nehmen. Und wie nicht anders zu erwarten bei der kleinen verfressenen Bande haben sie sich drüber gestürzt.

Da ich so erkältet bin, mußte Herrchen das Testfüttern übernehmen. Ich habe solche Angst, dass ich die Mäuse anstecke.

Vince hat sich über das Mousse hergemacht, als ob er am verhungern ist. Valentino hat umher geschrien weil es seiner Meinung nicht schnell genug ging.

Und Vicky und Vader haben sich auch ihre kleinen Bäuche vollgeschlagen.

Na dann werden wir mal sehen wie es heute Abend geht.

16.09.2018

So langsam stellen sie sich auf ihre Beinchen und es wird Zeit das sie große Kinder werden und ihr Gehege aufgebaut bekommen.

Aber im Moment fühlen sie sich in ihrem bettchen auch noch wohl. Solange es etwas zu fressen gibt und Mama regelmäßig vorbei schaut, ist alles gut.

Und dann beginnt die Schlacht um die besten Zitzen. Mein kleiner Vince ist immer ein wenig benachteiligt, da er ja der Leichtste ist und schon mal schnell zur Seite geboxt wird. Und wenn dann die Walze Valentino kommt, hat keiner eine Chance.

Aber sie werden immer noch alle satt und Urmel putzt sie vorbildlich und es ist immer sehr sauber bei der kleinen Familie. 

17.09.2018

Gestern sind die Mäuse in ihr großes Gehege umgezogen. Erst waren sie ein wenig speptisch und haben nur geschaut und sind ganz vorsichtig losgetappelt.

Als Mama dann kam, wurden sie mutiger und erklommen das Schaf, denn es gab ja feines Freßchen. Urmelchen hat aber auch erst alles beäugt und genau untersucht. Es muß ja sicher für ihre kleinen Mäuse sein.

Und manchmal muß man sich wirklich fragen, ob diese Liegepositionen wirklich bequem sind. Aber den Zwergen gefällt es.

18.09.2018

Da das Wetter gestern noch so traumhaft war, sind wir mit den Kleinen kurz in den Garten gegangen.

Und sie haben erst einmal ganz erstaunt geguckt, wie groß die Welt doch ist.

Urmelchen nahm alles unter die Lupe, damit ihren Kindern auch nichts passiert.

Und was machte die kleine verfressene Bande, sie haben Mama belagert und schon ging das tutscheln wieder los. Armes Urmelchen.

Dann sind sie doch noch etwas umhergekrabbelt und haben die Umwelt etwas erkundet.

Und danach gab es dann lecker Fresschen. Das "Tischtuch" sieht aus wie die Tischmanieren der Zwerge sind.

Sie waren wohl so müde, dass sie nicht viel gefressen haben. Aber da hat sich Mama dann gefreut.

19.09.2018

Gestern durften die beiden großen Welpen auch mit raus. Urmelchen fand es nicht so schön und hat die Beiden immer vertrieben. Und Ulfi und Ursulla waren so von den kleinen Erdenbürgern begeistert. So etwas haben sie ja noch nicht gesehen, Bullys die kleiner als sie selber sind.

Und die Kleinen waren auch schon viel mobiler und haben angefangen ihre Umwelt zu erkunden.

Es ist wirklich erstaunlich wie schnell sie sich entwickeln, wenn sie an die frische Luft kommen und die Sonne pur genießen können.

 

Den beiden Großen waren dann die Angriffe von Urmel zu viel und sie haben sich lieber miteinander beschäftigt. Dann wurden mal wieder die kleinen Kämpfe ausgeführt und sie haben sich gegenseitig angekeift.

20.09.2018

Gestern waren die Kleinen wieder mit Ulf und Ursula, als Security, im Garten. Urmelchen wollte nicht mit. Also konnten dann die beiden Großen ihr Glück genießen und mit den Babys spielen. Es ist so niedlich, wenn die Großen mit den Kleinen spielen wollen.

So einen Altersunterschied hatte ich noch nicht.

Ulf war eifrig dabei Vince das Kämpfen zu erklären und ihn zu unterrichten.

Und Vince hat es dann auch gleich umgesetzt und gab sein neues Wissen an Vader weiter. Wie die kleinen Zwerge sich da schon anknurren und auch versuchen zu bellen.

Vader war ein guter Schüler und hat seine neu erworbenen Kenntnisse gleich angewendet und Ulfi hat genau aufgepaßt, dass er auch alles richtig macht.

21.09.2018

Ulfi und Ursula warten jetzt nachmittags schon immer sehnsüchtig auf die kleine Bande.

Und die Kleinen haben auch keine Angst vor den Großen und lassen sich auch nicht mehr die Butter vom Brot nehmen.

 

Und die kleinen Mäuse freuen sich auch schon auf die großen "Rüpelchen". Dann ziehen sie durch den Garten und die Kreise werden immer größer den die V-chen ziehen. Es ist wirklich so, die Großen machen vor und die Kleinen machen nach. Wie bei richtigen Menschengeschwistern.

22.09.2018

Gestern Vormittag waren wir noch einmal schnell draußen, ehe der Sommer vorbei ist.

Die Kleinen finden es richtig toll und freuen sich wenn es in den Garten geht und wenn sie von den großen Welpen "gequält" werden. Es muß ihnen aber gefallen, denn sie laufen immer hinter ihnen her.

 

Aber meist dauert es nicht lange und sie legen sich in den Rasen und schlafen. Aber dann kommt das "Flohtaxi" und die Passagiere werden eingesammelt.

23.09.2018

Heute mal ein paar Bilder von schlafenden Hunden vor dem Frühstück. Sie schlafenden in jeglichen undenkbaren Verrenkungen.

Und dann kam das große Frühstück. Es sind ja jetzt schon ganz große Kinder die einen Futterring haben und schon fressen wie die Großen. Man kann sogar schon das "Tischtuch" weg lassen.

Dann war das Frühstück vorbei und die Rasselbande hat sich wieder in ihren umbequemen Stellungen zum Verdauungsschlaf zurück gezogen.

Die bequemste Stellung hatte Valentino. Der hatte sich so eingekullert, dass er nicht wieder heraus kam.

24.09.2018

Bei dem Wetter war heute wieder chillen im bequemen und warmen  Zimmer angesagt. Schade für die Kleinen das die schöne Zeit vorbei ist.

 

Mama kam dann in ihr Gehege und das war für sie ein großer Fehler. Urmelchen wollte nur den Napf nachputzen und schon hat sich die  Horde auf sie gestürzt. Außer Vicky, die ließ sich nicht stören und hat seelenruhig weitergeschlummert. Und Vince hatte Probleme sich umzudrehen und ist hin und her geschaukelt. Bis es endlich klappte und dann hat Mama die Flucht ergriffen.

25.09.2018

Unsere kleine Prinzessin Vicky liebt es mit dem Mobile zu spielen. Sie ist eigentlich die Einzige die sich bis jetzt dafür interessiert hat. Meist spielt sie mit dem Mittelteil, es ist etwas länger und gibt auch Tne von sich. Und so hört man es dann öfter mal leicht bimmeln. Das ist so niedlich.

 

Und was macht ihr kleiner böser Bruder Vince? Er benutzt die Decke vom Mobile als Toilette. Da muß er doch wohl etwas verwechselt haben.

Also muß dann Mama ´gehen und sauber machen. Durch meine Fotografiererei war sie dann schneller als ich. Sonst machen wir es weg, wenn wir etwas sehen. Das muß sie dann nicht mehr, hat es so schon schwer genug mit Vierlingen.

26.09.2018

Bei diesem Wetter machen es sich die Kleinen mit Mama in ihrem Schaf gemütlich und kuscheln alle zusammen. Und ab und zu fällt auch noch ein kräftiger Schluck ab. Sie haben ein wundervolles Entspannungsprogramm gebucht und wachsen und gedeihen prächtig.

Irgendwann war es Mama zu viel gekuschel und sie hat die Flucht ergriffen, dann fingen gleich wieder die kleinen Kämpfchen an und das gegurre wurde immer lauter.

Und dann haben sie sich auf den Weg zu Mama gemacht und es wurde erst einmal ein 2. Frühstück eingenommen. Sie sind so verfressen. wink

27.09.2018

Wir nutzen jetzt jede Minute wo die Sonne scheint und der Rasen trocken ist und gehen mit der kleinen Bande und ihrem Begleithund Ulfi in den Garten.

Und die Rasselbande genießt es. Ulfi ist der ideale Welpenbeweger. Wenn mal einer sich zum Ruhen in den Rasen legt, kommt aber Wirbelwind Ulfi und bringt ihn auf Trab. Das ist sehr gut, dass sie von Ulfi zur Bewegung animiert werden. Denn zum Schlafen ist es jetzt schon zu kühl.

Wie schnell die Kleinen jetzt schon durch den Garten tapsen. Da ist nichts mehr von Unsicherheit vorhanden. Sie kämpfen umher und gurren sich an. Und maanchmal werden sie auch richtig wütend wenn es nicht so geht wie sie wollen oder Einer ihnen keine Ruhe läßt. Manchmal hört es sich an, wie in einem Taubenschlag. Aber das Gurren wird immer mehr zum bellen.  

28.09.2018

Ulfi gibt all das was er von Mama Diamond gelernt hat jetzt 1x1 an die Welpen weiter.

Zum Beispiel das Knabbern oder Ersteigen des Blumenbeetes. Und wenn es nicht so richtig klappt, dann schiebt er von hinten nach und hilft auf die nächste Stufe.

Jetzt haben sie auch schon das nächste Beet entdeckt und sie fangen an es zu erobern. Zu erst Vicky und dann hat Vince es so richtig in Beschlag genommen. Ihm hat es sehr viel Spaß gemacht, vielleicht weil es auch so schön in der Sonne lag. Und dann hat man angefangen zu buddeln.

29.09.2018

Heute Morgen hatten wir eine Überraschung, 2 kleine Stehöhrchen.

Vader und Vince haben es als Erste geschafft.

 Und ab geht es zur Tobestunde in den Garten und Ulfi nimmt seine Aufgabe sehr ernst und bewegt seine Welpen damit sie sich nicht verkühlen.

Die Kleinen finden alles interessant und würden am liebsten auch jede Neuigkeit die sie entdecken untersuchen.

Und die Kleinen toben über den Rasen und man muß nur staunen wie sie sich von Tag zu Tag entwickeln. Ulfi rennt wie ein Wirbelwind von Einem zum Anderen und will sie zum spielen animieren. Aber die Kleinen haben sich so weiter entwickelt, dass sie sich nicht mehr alles gefallen lassen und zur Atacke über gehen. In einer Woche werden sie ihn wohl nieder machen.

30.09.2018

Die Kleinen das Hochbeet jetzt voll für sich entdeckt. Sie fühlen sich wie kleine Bergsteiger und wenn sie ihren "Berg" erklommen haben wohl wie Bergziegen und fangen an die Pflanzen abzugrasen. Zum Glück gibt es da nicht mehr viel zu verderben.

Vicky stolziert als kleine Dame dann doch lieber wie auf einem "Catwalk" entlang und dreht mit ihrem kleinen dicken Po´chen.

Das Hochbeet kann man nur für Welpen empfehlen. Sollte man mal eine Rezension schreiben.

Und dann hatten wir noch 2 Buddeler. Ulfi hat Vicky das effektive Buddeln im Beet beigebracht. Sie waren Beide sehr erfolgreich. Zwischendrin gab es noch eine kleine Unterrichtsstunde in Unterwerfung. Dann ist Vicky allein losgezogen und hat ihr neu erworbenes Wissen eingesetzt.

01.10.2018

Die kleine Rasselbande zieht immer noch ihre Kreise durch den Garten un genießen das schöne Wetter.

Man muß nur staunen wie mobil sie geworden sind und Alles erkunden. Selbst die Rasenkante ist kein Problem mehr für sie, ruck-zuck sind sie oben.

Früher hat Ulfi immer ober gestanden und hat sich gefreut, dass er so priviligiert war. Und jetzt ist es vorbei.

Gestern waren sie mit dem ganzen Rudel draußen und sind mit dem Großen umher getobt.

Sie sind wie Kinder und gucken sich die Sachen von den Erwachsenen ab.

Nur so können sie lernen und Diamond übernimmt dann auch wieder den Part mit der Sozialisierung.

02.10.2018

Die Welpen sind große Blumenfreunde und sie interessieren sich sehr für alle Töpfe. Man kann sich auch so schön zwischen den großen Töpfen verstecken und sich gegenseitig jagen.

Also habe ich den Welpen einen großen Gefallen mit der Dekoration gemacht.

Und dann kann man auch noch so schön knabbern, aber da die Saison ja vorbei ist, ist es nicht so schlimm.

Wenn sie dann in ihr Zimmer kommen, sind sie so müde, dass sie umfallen und schlafen wie die Toten. Dann ist auch das Fresschen völlig egal, dann wollen sie sich nur noch erholen.

Aber dafür wird dann um so mehr gegessen und Mama Urmel ist wieder angeschmiert und kann nur noch in den leeren Futterring gucken.

03.10.2018

Heute haben Papa Quastie und Welpenbeauftragter Ulfi die Kleinen in ihrem Zimmer besucht. Ulfi fand es natürlich toll bei den Kleinen im Gehege zu toben und erst einmal alles zu untersuchen.

Und die Kleinen haben ihren Besitz lautstark vor dem Eindringling verteidigt.

Quastie hat sich nur mal umgesehen und fand es dann wohl zu laut und wuselig.

Dafür hat sich Ulfi um so wohler gefühlt. Alle haben das Mobile auseinandergenommen. Ulfi hat den Kleinen gezeigt, wie man noch effektiver die Figuren abbekommt und sie haben dankbar gelernt.

Es war ein Getobe und Gebelle. Vader und Valentino haben wirklich schon kräftige und durchdringende Stimmchen.

Nach einem kurzen Ausflug in den Garten waren sie dann todmüde und sind umgefallen wo sie gestanden haben. Weiche Kissen werden da völlig überbewertet.

Nur der große Ulf hat sich mannhaft versucht gegen den Schlaf zu wehren. Erst hat er die Augen verdreht und dann ist er doch einfach umgefallen.

Himmlische Ruhe

04.10.2018

Wir haben seit heute Morgen einen kleinen Zweiohrhasen, Vince hat es als Erster geschafft die Öhrchen aufzustellen. Nun müssen sich sie Anderen aber schnell ein Beispiel daran nehmen.

Unserer großer Junge Valentino hat heute schon versucht die Treppe zu erklimmen. Die erste Stufe hat er schon geschafft. Seine beiden Brüder haben völlig uninteressiert zugesehen.

Wir trainieren jetzt zur Tür nach vorn zu laufen und es klappt schon ganz gut.

Jetzt haben sie auch schon entdeckt, dass es in der alten Hundehütte wärmer ist. Und nun kommen sie ja auch problemlos hoch und können auch die Verschönerungsarbeiten von ihren Vorgängern fortsetzen und ihre kleinen Zähne am Holz erproben. Man kann sich aber auch so schön dort verstecken und man kann toben.

05.10.2018

Gestern war der Tierarzt da und die Kleinen hatten ihre erste Begegnung mit "dem Ernst des Lebens".

Erst wurden alle untersucht, abgehört und begutachtet. Bei den kleinen Jungen wurde auch schon geschaut ob die kleinen Patengeschenke schon da sind. Da ist Valentino ganz weit vorn.

Und dann haben sie ihre erste Impfung bekommen.

Sie waren Alle ganz lieb und haben nicht einen Mucks von sich gegeben, obwohl sie ja sonst kleine Radaubrüder sind. Aber alles gut und das Abendessen hat dann auch wieder geschmeckt.

06.10.2018

So langsam klappt es  auch schon bei Einigen mit der Treppe. Valentino ist ein Streber, er ist schneller die Treppe hoch als man denkt. Man dreht sich um und eigentlich steht der kleine Kerl schon vor einem. Nur unser Vince ist der kleine Trödelmaxe. Er ist immer der Letzte.

Einer ihrer liebsten Spielplätze ist jetzt auch unter der Treppe. Dort kann man  sich so schhön verstecken. Sie wissen schon ganz genau, wenn sie darunter krabbeln, dass wir fast keine Chance haben sie zu ergreifen. Und die besonders "bösartigen" Tiere machen dann auch sehr gern ihr Häufchen darunter. Wäre ja sonst auch zu einfach für uns.

Und dann steht ja da auch noch der Blumkasten, den man ja auch noch ausbuddeln kann.

07.10.2018

Nun haben sie endlich die Palette für sich entdeckt. Sie sind wie die Wilden und Ulfi ist zum Abschied auch noch mal richtig mitgetobt. Die Palette fängt jetzt auch schon an sich in ihre Einzelteile zu zerlegen. Vorn ist ein Stück Brett rausgebrochen und so ist sie ja noch interessanter. Man kann von unten jetzt so schön den Kopf durchstecken.

Sie rennen unter der Palette wie die Wirbelwinde lang und versuchen sich zu fangen.

Und dann hört man nur noch gequietsche und geknurre.

Nele sitzt wie ein Budda auf der Palette und verteidigt ihren Platz, dass ihr nur keiner der Zwerge zu nahe kommt.

08.10.2018

Jetzt wo uns unser kleiner Welpenbeauftragter Ulfi verlassen hat, muß sich Urmelchen nun allein um die Welpenerziehung kümmern. Aber so richtig nehmen sie ihre Mama nicht für voll und versuchen ihr auf dem Kopf herumzutanzen. Und sie haben schon ganz schöne Widerworte wenn Mama sie unterwerfen will. Dann wird sie von den kleinen Zwergen angekeift. Tja das kommt von der antiautoritären Erziehung. Hihi

Bei diesem schwierigen Unterfangen erhält sie nun auch Hilfe vom Rest des Rudels. Am aktivsten ist zum Erstaunen Bobo, den sonst nichts aus der Ruhe bringt. Aber sicher sind ihm die kleinen Schreihälse zu laut und so werden sie von ihm auch gemaßregelt.

09.10.2018

Es sind so kleine böse Hunde, Man kann nicht so schnell die Blumen pflanzen, wie die Zwerge sie wieder raus holen.

Man nimmt einem die Pflanze aus der Schnauze und pflanzr sie ein und setzt den Übeltäter weg und inzwischen ist der Nächste schon wieder dabei. Dieses Spielchen kann man unendlich wiederholen.

Also müssen wir wieder die Zäunchen herum bauen.

Manche sitzen wie die Unschuldslämmer da und gucken einem niedlich an und wehe man sieht mal nicht hin, schwupps ist er im anderen Bett verschwunden. Und da sind die Pflanzen so hoch, dass man nur ab und zu etwas rascheln hört oder sieht wie sich eine Urwaldblume bewegt.

Oder es werden die letzten grünen Hälmchen mit Gewalt ausgebuddelt und gefressen.

Oder es wird versucht die Holzfliesen anzuknabbern, mal mit mehr oder weniger Erfolg.

10.10.2018

Heute haben sich die "kleinen" Welpen auf ihre Mama gestürzt und haben sich erst einmal ein Mittagsmahl gegönnt. Denn ihr Fressen haben sie fast nicht angerührt und nun hatten sie sicher Hunger. Das Fressen drinnen war wohl nicht nach dem Geschmack der kleinen Gourmets.

Der beste Freund von Vader ist im Moment Bobo, vielleicht weil der Zwerg an der großen Geburtstagsparty teilnehmen durfte.  Vader versucht immer mit ihm zu spielen und Bobo tatscht dann immer mit seiner Pfote, aber ganz lieb. Und dem Kleinen gefällt es.

Und dann beachte man bitte, ab und zu stehen jetzt bei der kleinen Prinzessin die Öhrchen. Wenn sie sich mit irgendetwas beschäftigt und sie sich anstrengt hat sie schon Stehörchen.

11.10.2018

Wir und die Kleinen haben so ein Glück mit dem Wetter. Sie können immer noch jeden Tag in den Garten und toben. Da würde ihnen auch sicher ganz viel fehlen wenn das nicht mehr möglich ist.

Jetzt muß Urmelchen die Erziehung übernehmen. Sie versammelt ihre kleine Horde um sich und macht es mit viel Liebe und nicht so bestimmt wie Daimi.

Aber so ganz kann sich Diami doch nicht zurück halten und sie schaut dann doch vorbei und versucht sich ein wenig einzubringen. Aber ganz vorsichtig, denn Urmelchen ist sehr auf ihre Welpen fixiert und sieht es nicht ganz so gern.

Die Welpen haben Bobi als ihren neuen Raufbruder erkohren. Vielleicht weil er soviel Ähnlichkeit mit ihrem alten Welpenbeauftragten Ulfi hat. Bobi ist so ein gutmütiges Schaf und absolut Welpenverliebt.

 Sie zerren an ihm rum, tanzen auf seinem Kopf  und ziehen ihm die Ohren lang. Und Bobo läßt alles über sich ergehen.

12.10.2018

Die liebsten Spielplätze der Zwerge sind die Blumenbeete. Aber da sind sie Alle gleich. Es ist wie einen Sack Flöhe hüten. Wenn man  Einen wegnimmt, dann ist im anderen Beet schon wieder der Nächste. Und die kleinen Zähnchen sind auch schon sehr effektiv und können wunderbar Pflanzen vernichten.

Heute hat Oma Happy zum ersten Mal mit ihren Enkeln im Garten gespielt. Sie hält sich da sonst immer ziemlich raus und macht lieben ihr eigenes Ding. Aber heute haben sie ihr keine Ruhe gelassen und so mußte sie wohl oder übel.

13.10.2018

Meine kleine Vicky ist eine kleine Zwickmaus. Zuerst hat sie sich in der Hose festgebissen. Und wenn man sie dann endlich abgeschüttelt hat, dann zwickt die kleine Prinzessin einfach ins ----bein und das tut ganz schön weh mit diesen Zähnen wie Stecknadeln. das werden wir aber auch noch abgewöhnen.

Danach hat sie dann ein Stöckchen gefunden und ist stolz wie ein Spanier damit umher gezogen. Und Vince hätte es so gern gehabt und Diamond eigentlich auch. Aber Vicky hat es verteidigt.

Die Kleinen sind jetzt völlig im Rudel integriert und sie toben mit den Großen umher.

Mama Urmel, Diamond und Bobo sind dabei die liebsten Spielgefährten. Es ist erstaunlich das Diamond mit den Welpen doch ganz anders als mit ihren umgeht. Und Bobo ist so ein gutmütiger Kerl der läßt sich alles gefallen. Und so fühlen sich die Kleinen richtig wohl und sind zufrieden wenn sie in den Garten dürfen.

14.10.2018

Eigentlich sind jetzt jeden Tag die gleichen Bilder. Ein Rudel Bullys welches von kleinen Welpen atackiert werden. Es ist ständig ein Gewusel und ein ein Geschimpfe von den Zwergen. Und einige der Großen sind beliebter bei den Kämpfen als die Anderen, weil sie immer mitmachen und sich nicht lange bitten lassen.

Aber solange alle Vierbeiner toben, sind sie gesund.

15.10.2018

Heute mal ein paar Einzelaufnahmen von unseren kleinen Posern. Einige können es ganz prima und wissen wenn sie den Knipser sehen, dass sie sich in Pose setzen müssen. Nur Vicky ist nicht so fürs fotografieren.

Die kleinen Quälgeister lassen ihrer Mama Urmel aber keine Ruhe. Sie würde so gern mal in der Sonne chillen und sich von ihren Kindern erholen. Aber so bald sie sich hinlegt sind sie da und wollen tutscheln, obwohl sie ja ihre lecheren Mahlzeiten mit Fleisch haben. Aber dann werden sie noch einmal zu ganz kleinen Babys und schmatzen vor sich hin.

16.10.2018

Die Kämpfe unter den Zwergen werden immer mehr. Sie fangen jetzt schon an, die Rangordnung auszukämpfen und ihre Stärke zu beweisen.

Ständig sieht man irgendwo ein Knäul, das schimpft und versucht zu bellen. Die Großen halten sich da raus, sie wissen es gibt doch nur Ärger.

Und natürlich sind die Blumenbeete immer mehr von großer Anziehungskraft. Die kleinen Röschen von den Steingartenpflanzen haben gerade die richtige Größe um im Maul zu verschwinden. Und auch die Steinchen haben richtige Welpengröße.

Man beachte bitte die großen gebuddelten Löcher, sie sind so bösekiss

17.10.2018

Erst saß Vicky allein auf der Liege, die sie liebt und dann kam ihr Bruder angestiefelt. Er lockte sie von der Liege und dann haben sie sich attakiert. Vicky stand da  und beobachtete ihren Bruder Vince und wartete auf seinen Angriff und schon war wieder die schönste Rauferei.

Die Kleinen sind in ihrer Spiel- und Erkundungsphase und haben vor nichts Respekt. Selbst Diamond, unserer Drillinstructor, wird von ihnen nicht akzeptiert und sie tanzen ihr auf dem Kopf rum. Bis es Diami dann doch zu viel wird und dann werden sie angefaucht. Aber auch ds stört das kleine "freche Pack" nicht. wink

18.10.2018

Was werden sich Papa Quastie und Sohnemann Vader hier wohl unterhalten. Sicher gibt ihm Papa ein paar wertvolle Ratschläge fürs Leben. Hoffentlich hat er ihm auch gesagt, dass er immer so lieb wie Papa sein soll.  

Urmel und Diamond wollen hier Vince erziehen. Dabei hat man soch richtig Angst bekommen, dass sie dem kleinen Süßen die Ohren abreißen oder noch schlimmer, das sie ihn zerreißen. Hihi. Und der Zwerg hat geschimpft und gemeckert und böse Töne von sich gegeben. Aber die beiden Mütter haben ihre Erziehung nicht abgebrochen.

19.10.2018

Es ist wie in der "Unendlichen Geschichte". Jeden Tag im Garten die Raufereien und Kämpfe.

Selbst die Nachbarn lachen schon über die kleine Bande von Kämpfern. Sie sind dabei aber auch so lautstark, dass es nicht zu überhören ist.

 

Aber was schon prima im Garten klappt, ist das Häufi und Pullerchen machen. Dadurch das sie mit den Großen auch bei der ersten und letzten Runde mit raus müssen, sind sie schon richtig kleine Nachteulen geworden. Und im Dunkeln versteckt es sich so schön.

20.10.2018

Gestern war wieder einmal der Tierarzt da. Es gab eine Untersuchung, noch eine Impfung und den Chipp.

Die Buben wurden untersucht, ob denn ihre kleinen Bällchen schon da sind und Vader hat sich angestellt wie ein Stock. Er hat sich so steif gemacht, das da nicht viel zu erkennen war. Vince war da ein wenig besser.

Und Vince war der Einzige der beim Chippen gejammert hat. Endlich bestätigt sich mal wieder, Jungs sind wehleidiger.

Unser kleiner Küsser Valentino hat den Tierarzt geküßt, der brauchte sich sicher nicht mehr waschen.

Nur Vicky war völlig unauffällig und hat alles Ungemach über sich ergehen lassen.

Nun sind sie so weit, dass sie uns verlassen und die weite Welt unsicher machen  können. 

Und dann gab es noch das obligatorische Abschiedsfotoshooting.

21.10.2018

Gestern hatten die Welpen Besuch von einem anderen kleinen Welpen, der auch so alt ist wie die Zwerge.

Valentino hatte sich total in den kleinen Erwin verliebt und ging ihm nicht mehr von der Seite. Die Anderen waren nicht so erfreut und haben sich erst einmal im Hintergrund gehalten.

Vince hat ihn wie verrückt angebellt. Aber Erwin hat ihn einfach mit Nichtachtung gestraft. Er hatte ja Valentino. Obwohl ich Erwins Herrchen versucht habe einzureden, dass man die Beide nicht mehr teilen kann, hat es nicht geklappt. embarassed

Besonders beeindruckt waren die Zwerge natürlich von dem langen Schwanz und den wundervollen Hängeohren.

Es war richtig niedlich, wie in der Welpenspielstunde.

 

 

Home