C2 - Wurf

28.02.2021

Leider ist das Wetter nicht so schön und wir können nicht raus gehen. 

Also muß die Bande in ihrem Gehege toben.

Gerade vor 5 Minuten sauber gemacht und Herr Chatlie kann sich nicht benehmen und setzt ein Häufchen auf die Auflage. Herrchen war aber ganz schnell und hat es weggemacht ehe sie es feststampfen konnten. Und schon waren alle um seine Beine und wollten Aufmerksamkeit.

Und als dann fast Alle zum Ausgang gestürzt waren haben sie Jette getroffen. Die war dieses Mal cleverer und ist erst einmal nur mit den Vorderpfoten ins Gehege und zu den kleinen Monsterchen gegangen. So hätte sie schnell den Rückzug antreten können. Sie hat alles genau inspiziert und ist auch mal kurz rein gegangen, hat aber genau so schnell den Rückzug angetreten.

 

Wie sich doch die Gene durchsetzen. Mein kleiner Carlos hat solche Ähnlichkeit mit seiner Oma Bailey in dem Alter. Er hat genau die Ohren wie Oma und auch den süßen Blick. 

27.02.2021

Gestern hatten die Zwerge Besuch von Tante Jette und Oma Bonny.

Aber durch ihre "Aufdringlichkeiten" haben sie Beide auch wieder sehr schnell vertrieben. 

Sobald eine von Beiden das Gehege betreten hat, haben sie sich gleich an die Milchbar gestürzt. Jette ist ja da noch schnell und wendig und hat die Flucht ergriffen. Da sie Reingesprungen war, ist das Türchen nun auch verschlossen und sie konnte nicht so schnell flüchten.

Und die arme Bonny wußte nicht was ihr geschieht. Überall kleine Fellmonsterchen die sie bedrängen. Wir haben sie dann gerettet unnd aus dem Gehege gehoben. So schnell wird sie da nicht mehr hinein gehen.

26.02.2021

Gestern ging es noch einmal in den Garten. Wer weiß wie lange das Wetter noch so schön ist.

Sie waren schon viel mutiger und der Erster, unser Carlos, hat es auch geschafft sein Häufchen im Garten zu erledigen. Dafür hat er viel Lob bekommen. Und danach ist er dann weiter ins Blumenbeet gezogen.

Beliebt wie eh und je ist in diesem Jahr auch die Platte wo die großen Töpfe stehen. Man kann doch als kleiner Hund so gut zwischen den Kübeln rennen und mit den Anderen Versteck spielen.

Jetzt einfach nur noch ein paar Wohlfühlbilder aus dem Garten. Sie fanden es herrlich und waren dann auch müde zum Umfallen.

25.02.2021

Gestern Mittag ging es das erste Mal für eine halbe Stunde mit Mama in den Garten. 

Sie haben aber gestaunt, dass die Welt doch noch größer als ihr Gehege ist.

Aber sind sind dann doch erstmal zu Mama auf die Decke geflüchtet und haben sich an der bekannten Milchbar gestärkt.

Als sie sich ein wenig an die neue Umgebung gewöhnt hatten, dann fingen sie ganz vorsichtig und in direkter Umgebung erst einmal an, die neue Welt zu entdecken.

Die beiden Dicken waren da am mutigsten.

24.02.2021

Caruso hat sich heute die Höhle erobert. Er ist darin fast nicht zu sehen. Carusos eigentlicher Lieblingsliegeplatz ist sonst das Bein vom Einhorn. Da kuschelt er sich so ein, dass er fast nicht zu sehen ist.

Und nachdem er einmal darin war, verschwindet er dort immer öft und ist dann nicht mehr zu sehen und hat seine Ruhe.

 

Ich bin mal gespannt, wann der Erste es über das Brettchen schafft und dann im Zmmer Unsinn macht. 

Mein Tip wäre Carlos, da er eigentlich immer gern dort steht und sich am Brettchen festklammert.

23.02.2021

Heute waren Massenschlägereien im Gange. Jeder mit jedem. Jetzt fangen sie an, ihre Kräfte zu testen und wie weit sie gehen können.

Und man staune, unsere kleine Püppi Chelsea, dieses zarte Wesen, ist eine richtige kleine Kämpferin. Am liebsten nimmt sie sich den großen Cesar vor. Er ist ihr dann völlig ausgeliefert. Wahrscheinlich weil Chelsea so leicht ist im Vergleich, ist sie blitzschnell und liegt auf dem kleinen Dicken drauf. Das ist ihr liebster Kampfpartner.

Aber alle Anderen waren heute auch rauflustig. Unser Cedric und auch Caruso sind gern auch bei jeder Rauferei dabei. Sind halt richtige Jungs.

Lassen wir einfach mal Bilder sprechen.

22.02.2021

Gestern haben sie Mamas großen Trinknapf für sich entdeckt. Zu erst zogen 2 kleine Entdcker los. Carlos natürlich wieder voran. Und so wie es im wahren Legeb auch ist, wenn Einer etwas hat dann wollen es alle Anderen auch. Sie standen erst da und guckten und dann wurde ausgiebig getrunken.

Nur die Prinzessin hat es mal wieder verschlafen. Als sie von Carlos gestört wurde, hat sie sich lieber noch ein Stückchen weiter eingekuschelt.

Aber als dann Mama kam, war sie natürlich ganz weit vorn. Mama hat sich ins Schäfchen gesetzt und Chelsea brauchte dann nur noch vorstürmen und sich den besten Platz aussuchen. Da hatte sie wirklich Glück.

21.02.2021

Heute mal wieder ein paar Freßbilder.

So einen Futterring bekommen die kleinen Zwerge jetzt 4 mal am Tag. Auf diesem Ring war heute lecker Tatar. Was den kleinen Fleischfressern sehr gut mundet.

Sobald der Ring steht und das Klopfzeichen ertönt,  stürzen sie sich wie die Wilde über ihr Fressen her. Da lassen sich die Kleinen jatzt auch nicht mehr verdrängen. Der dicke Cesar hat natürlich ein paar Vorteile (man beachte dern leeren Ring vor dem Herren).

Aber auch die Kleineren fressen sehr gut. Es ist ja immer so viel drauf, dass sie auch noch mal zuschlagen können, wenn die Großen fertig sind. Chelsea frißt hier in aller Ruhe ihre Runde in dem Ring, Andere liegen da schon lange und schlafen.

Mama Nele sitzt ganz geduldig vor dem Gehege  und wartet das sich das Türchen öffnet.

Aber sobald Mama drin ist, werden alle wieder aktiv und jagen Mama um noch ein leckeres Dessert zu bekommen.

 

20.02.2021

Unser kleiner Carlos macht es am Besten mit der Benutzung der Puschimatte. Er war der Erste und ist der Aktivste. 

Dafür bekommt er dann aber auch immer ganz viel Lob.

 

Jetzt haben sie den Elefanten als Superschlafkissen für sich entdeckt. Manchmal muß man schon ganz genau suchen, weil sie sich richtig tief in iihn einkuscheln. Am Liebsten liegen Caruso und Cedric dort. Sie sind halt kleien Opas und brauchen immer etwas unter ihrem Kopf.

Die Anderen nehmen dann mit dem Schaf vorlieb und kuscheln sich da in allen möglichen und unmöglichen Positionen ein.

19.02.2021

Die arme kleine Nele verschwindet fast unter der Masse ihrer Kinder. Wenn sich alle 6 versammeln, dann wird es ganz schön eng an Mamas Milchbar. Obwohl sie ja jetzt schon fleißig festes Futter zu sich nehmen, ist doch so ein kleiner Nachtisch bei Mama auch ganz schön.

Unser kleiner Cesar hat sich gestern als Rowdy entpuppt. Er hat versucht mit allem zu kämpfen und zu knabbern.

Erst waren es die Tiere und das Gestell der Spielmatte. Er ist richtig verbissen gewesen.

Dann ging es weiter zum Schäfchen. und dem armen Tier hätte er gern ein Bein amputiert. Und Cedric dachte, was der Große kann, kann ich schon lange.

Carlos hatte es sich so gemütlich gemacht und wollte ein Verdauungschläfchen halten. Aber da hat er die Rechnung ohne seine Brüder gemacht. Caruso war am aktivsten und hat dem Großen keine Ruhe gelassen.

18.02.2021

Gestern war nicht viel los im Hundekindergarten. Ihnen hat sicher die Sonne durchs Fenster gefehlt. Da waren sie immer viel mobiler.

Mein kleiner Cedric hat heute beschlossen, dem Löwen zu bekämpfen. Wie verbissen die kleinen Krabben aber auch schon an die Sache gehen.

Cedi hätte ihm am Liebsten den Schwanz abgebissen, aber der Löwe ist so zäh und er hat ja auch schon viele Generationen von Welpen überstanden. Nach einer Weile hat er dann aufgegeben und ist weitergezogen.

Dann ist er auf seine kleine Schwester Chelsea getroffen. Und sie haben Beide auch gleich angefangen zu schnäbeln und zu kämpfen. Meine beiden Kleinen waren richtig in ihrem Element und haben gegurrt und geknurrt.

17.02.2021

So langsm fangen sie an, ihre kleinen Kämpfchen auszufechten. Besonders beliebt ist Ohrenbeißen.

Gestern gab es die 2. Wurmkur. Und ich habe wirklich gestaunt, wie sie die geschleckert haben. Ob da irgend etwas an der Rezeptur geändert wurde.

Danach hat dann Mama die kleinen Schnäuzchen geleckt und es gab noch einen leckeren Drink aus der Milchbar zur Belohnung.

16.02.2021

Jetzt werden zum säubern des Geheges  die Kleinen in eine andere Box gelegt. Sie sind schon so schnell und ruck-zuck sind sie verschwunden. Aber das fanden sie auch sehr gemütlich. Und Mama hat von draußen mal reingeschaut und die Kleinen haben angefangen zu toben, weil sie zu ihr wollten.

Und dann ging es in das frische Bettchen und da hat es sich natürlich prima geschlafen. Der kleine Bauch ist gefüllt, da sie jetzt festes Futter bekommen und dann kann sich Nele langsam um ihre Figur kümmern.

Nele hatte sich auch ein ganz bequemes Plätzchen gesucht und geschlafen.

So nach und nach haben es sich die Mäuse so richtig gemütlich gemacht und ließen sich nicht stören.

15.02.2021

Man kann gucken, wann man will. Chelsea und meistens Caruso liegen immer in der Ecke unter der Decke oder dem Schäfchen. Sie wollen ihre Ruhe und da stört sie keiner. So hat jeder seine Eigenarten.

Die anderen kleinen Fellmonsterchen haben mitbekommen das ihr "Tischtuch" ausgebreitet wurde und sie stellen sich schon mal in Position.

Am meisten habe ich mich gestern über meinen kleinen Cedric gefreut. Er ist der Schnellste am Teller und frißt vollkommen eigenständig. So al ob er nie etwas anderes gemacht hätte. Am Teller hat mein Kleiner eine größere Chance sich gegen die beiden Dicken zu behaupten und so hatte es gestern Abend auch schön zugenommen. Gestern gab es zum ersten Mal Tatar. Das ist natürlich noch viel besser als das Mouse.

Jetzt braucht Mama auch bald nicht mehr zum sauber machen kommen, dass macht jetzt Cedric.

Mama hat gestern ganz schön enttäuscht geguckt. Der Teller war leer und zur Krönung wurde sie dann gleich von der ganzen Meute gejagt. Alle wollten noch einen kleinen Absacker an Mamas Milchbar. 

14.02.2021

Heute mal wieder ein paar Schlummerbilder. Sie haben sich ihr Schäfchen wieder erkämpft und sind glücklich.

Chelsea hat sich wieder hinter den Kopf versteckt. Da liegt sie gerne. Sie ist so ein kleiner Einzelgänger. Und öfter gesellen sich dann Caruso oder auch Cedric dazu. 

Jetzt wird es mit dem fotografieren auch schon schwerer. Die Kleinen haben die Öhrchen auf und sie hören genau wenn der Fotokasten klackt. Nun ist es schwer mit anschleichen.

Und dann kommt Mama vorbei. Erst geht sie einmal das Gehege ab und schaut nach ob alles in Ordnung ist. Dann gibt es noch einen kleinen Snack für die Zwerge. Da kommen dann alle angekrochen. Sogar Chelsea kommt von hinten ganz elegant angekrochen.

Und dann ist da große Gedränge wieder da. 

13.01.2021

Erst lagen die kleinen Fellmäuse in der Sonne und ließen es sich gut gehen.

Aber dann kam der Freßchenteller und sie wissen jetzt schon ganz genau was es bedeutet. Am Besten macht es unser kleiner Cederic. Er ist als Erster losgestürmt und hat nun den Vorteil sich den besten Platz auszusuchen und sich den Bauch vollzuschlagen.

Die Anderen kamen dann aber schnell hinterher.

Die kleinen Schweinchen sahen wieder schön aus und ihren Freßplatz haben sie auch schlimm hinterlassen. Das "Tischtuch" sah auch sehr beschmutzt aus. Sie haben halt noch keine Tischmanieren.

Mama kam dann zum aufräumen und hat die Reste weggeschleckt. Es werden jetzt jeden Tag weniger.

Und dann wird Mama auch gleich noch von all den kleinen Monsterchen bedrängt, denn alle wollten gern noch einen Nachschlag aus Mamas Milchbar. 

Aber davon ist sie nicht ganz so überzeugt. 

Dann müssen sie wohl beim nächsten Besuch noch einmal auf Angriff gehen.

12.02.2021

Gestern wurden zum ersten Mal die Krallen geschnitten und die kleinen Herrschaften waren damit nicht einverstanden. Sie haben sie wirklich aus Leibeskräften gewehrt und haben gezappelt und sich gewunden.

Aber es half ihnen natürlich nichts. Einer nach dem Anderen mußte zur Verschönerung. Die sollen doch so zufrieden sein, dass trotz Corona solche Körperpflege stattfindetsealed

Und Tante Jette hat natürlich genau aufgepaßt das nichts verkehrt gemacht wird und den Kleinen auch nichts passiert. 

Und die, die dann fertig waren, sind durch ihr Gehege gerannt und haben lautstark geschimpft. Langsam werden sie mobil und fangen an zu kämpfen und zu schimpfen.

11.02.2021

Heute noch einmal ein paar Bilder von der Schlacht am kalten Buffet.

Als Erstes haben sich Carlos und Cesar zum Fressen begeb, aber haben dann auch schnell wieder abgedreht.

Caruso und Cedric machen das schon richtig gut mit dem fressen. Sie wissen jetzt auch schon was passiert wenn der Teller kommt. Charlie nimmt auch ab und zu mal ein Häppchen.

Und dann fangen die Beiden an sich über den Tellerrand her zu machen. Chelsea möchte das Fresschen so garnicht bis jetzt. Es ist wohl eine kleine Feinschmeckerin.

Carlos war wohl mit der ganzen Situation unzufrieden. Er ist schimpfend und knurrend umhergestapft. Erst als wir ihn dann an den Teller gesetzt haben, hat er auch mal probiert.

 

Sie haben sich wieder gegenseitig so beschleckert und sahen schlimm aus.

Charlie und Cesar haben sich gegenseitig sauber gemacht und den ganzen Körper abgeschleckt.

Dann kam wieder Mama und hat aufgeräumt und alle Kinder standen ihr im weg. So wie im wahren Leben.

 

10.02.2021

Heute wurde mal wieder der Hunger bei Mama gestillt. Es ist ja auch viel einfacher und man muß sich nicht so anstrengen. Erst lagen alle noch so da. Bis dann Einer mitbekam, Mama ist da. Meine 3 Kleinen, Caruso, Cedric und Charlie, waren da ganz schnell und haben sich den besten Platz an Mamas Milchbar gesichert.

Chelsea hat da immer noch gabz fest geschlummert. Es dauerte ein Weilchen bis die Prinzessin sich auch zum Mahl begeben hat. Und zum Glück haben meine 2 Dicken, Carlos und Cesar noch geschlafen. 

Aber als die dann wach wurden sind sie wie kleine Bulldozer in Aktion getreten und haben die Keinen erst einmal vertrieben. Denn schließlich sind die besten Plätze ja ihre.

Und so ist das jedes Mal.

Und nachher gibt es noch einmal Mousse.

09.02.2021

Gestern gab es das erste Mal festes Freßchen für die kleine Rasselbande.

Am Anfang hatten sie keine Ambitionen ihr Schläfchen zu unterbrechen. Sie kennen es ja auch noch nicht.

Und dann wurde Einer nach dem Anderen an den Teller gesetzt und mit dem leckeren Mousse vertraut gemacht. 

Caruso war Nr. 1, des ist nun mal so als Erstgeborener muß man immer voran gehen.

Naja Begeisterung sieht anders aus. Charlie und Chelsea haben sich das auch mal kurz angesehen und waren auch nicht weiter interessiert.

Unser kleiner Cedric hat sich schon garnicht so dumm angestellt. Er hat zumindest ein paar Mal versucht zu lecken.

Der dicke Carlos hat einmal geguckt und ist dann losgewackel in seine Ecke und hat weiter geschlafen. Der hat sich bestimmt gedacht, was soll ich mich anstrengen wenn es bei Mama doch so einfach ist.

Und wer lag natürlich quer über den Teller, Cesar unser kleiner Dicker. Der hat sich wie eine Raupe über den Teller geschlängelt.

Dann durfte Mama Nele endlich rein und sauber machen. Und nun standen Mama und Cedric auf dem Teller und schleckten um die Wette.

Cedric sah wie ein kleines Schwein aus. Er hatte das Futter überall. Im Gesicht, am Körper und rund um das Halsband. Aber wozu gibt es Tante Jette. Sie hat sehr akribisch den Zerg geputz. So hatten Beide etwas davon.

 

Das war die erste Schlacht am kalten Buffet

08.02.2021

Heute istdie kleine Rasselbande nun schon 3 Wochen alt. Man kann es nicht glauben wie schnell die Zeit vergeht.

Heute mal ein paar Kuschelbilder. Es ist so süß wenn die Zwerge alle auf einen Haufen liegen und kuscheln. Man kann dann auch nicht die Opa Bobo Gene abstreitn. Irgendwie sind sie immer darauf bedacht das Köpfchen erhöht zu lagern. Und da ist dann ja so ein Haufen Geschwister sehr dienlich.

Jetzt gehen auch langsam die Öhrchen auf und sie fangen an zu hören. Als der Staubsauger heute kam, sind sie aufgesprungen und ganz verwirrt durch die Gegend gerannt. Sie haben ihn sicher zum ersten Mal gehört.

07.02.2021

Unser kleiner Cedric hat sich wohl gesagt, ich will auch ein ganz großer Bully werden und hat es sich ganz allein an Mamas Milchbar bequem gemacht und das Bäuchlein vollgeschlagen.

Cedric ist wirklich ein kleiner Opa Bobi. Hauptsache er kann sein Köpfchen irgendwo ablegen beim schlafen.

Und dann noch unsere beiden 1 Kilo Jungs Carlos und Cesar.

Das sind Beides richtige Wuchtbrummen und sie erkämpfen sich dadurch auch immer den besten Platz bei Mama. Die Beiden stapfen schon richtig durch ihr Gehege.

Carlos ist auch wieder frei für neue Eltern. Es hat nicht so gepaßt.

06.02.2021

Die kleinen Zwerge genießen ihr neues zu Hause. 

Zum Glück läuft Mama nicht vor ihnen weg und so macht es sich die ganze kleine Familie auf dem Schäfchen bequem. 

Hier liegen sie wie plaziert in einer Reihe, nur unser kleiner Caruso hat sich in die Ecke verkrümelt und schmust lieber mit dem Schäfchen. 

Eigentlich kommt nur Bewegung in die Bande, wenn Mama kommt. Dann wissen sie, es gibt Freßchen. Inswe nächsten Woche werden wir dann mit zufüttern anfangen, auch um Nelchen zu entlasten. Sie sieht ganz schön dünn aus.

Das wird dann wieder eine Freude.

05.02.2021

Gestern sind die Zwerge in ihren Kindergarten umgezogen. Sie fingen auch gleich an im engeren Umkreis das neue zu Hause zu erkunden.

Und haben dann das Schäfchen für sich erobert.

Cesar ist gleich ein wenig weiter gekrabbelt umd Erkundigungen einzuholen und dann hat er nicht mehr zu den Anderen gefunden. Zum Glück hat ihn Mama abgeholt.

Und die Prinzessin ist auf die Spieldecke gekrabbelt und dachte wohl es ist ihr Himmelbett.

04.02.2021

Vorhin habe ich einen Schreck bekommen, als ich ins Welpenzimmer kam. Da lag etwas völlig regungslos im Bettchen. Es hat eine wenig gedauert bis ich realisiert habe, dass es der Löwe war.

Er muß wohl Nele gestört haben und so hat sie ihn dann aus der Welpenkiste verbannt. 

Die Kleinen beschäftigen sich schon richtig mit ihm. Meißt wird er angenuckelt. Dieser Löwe hat schon so viele Welpengenerationen überstanden.

Das ist eine kleine faule Bande. Sie liegen nur träge da und schlafen. Ab und zu wackelt dann mal ein Beinchen weil sie im Schlaf rennen. 

Hier hat Caruso die Gelegenheit ergriffen und sich ganz allein über Mamas Milchbar hergemacht. Dazu gab es dann noch eine Wäsche und seine Geschwister hatten es verpaßt, dass es Essen gab.

Die mußten dann auf den nächsten Besuch warten.

Cedric sah aus, als ob er im Schlaf lächelt, die kleine süße Maus.

03.02.2021

Gestern gab es die erst Wurmkur. Und da sie ja noch nicht wußten, was ihnen pasiert haben sie alle ganz artig geschluckt.

Dieses Mal war es ja nur eine kleine Menge, aber beim nächsten Mal werden sie sich schon etwas mehr wehren.

Danach lagen sie wieder in ihrem Bettchen und haben verdaut.

Gestern gab es auch für alle richtige kleine Halsbänder. Und Mama Nele hat von irgendwo her ein Spieltier zu ihren Kindern geschleppt und Carlos fing auch gleich an zu kämpfen.

02.02.2021

Das ist so eine kleine faule Bande. Bewegung ist nicht angesagt. Alle liegen nur im Bettchen und warten das Mama kommt und es das nächste Freßchen gibt. 

Am Anfang war unser kleiner Caruso noch aktiv und ist ständig umhergekrabbelt, aber nun hat er auch gelernt. Je fauler man ist, um so besser setzt die leckere Milch an.

 

Und am Besten kann es unser kleiner dicker Cesar. Er genießt sein Leben und streckt das dicke Bäuchlein in die Höhe.

Er war auch der Erste dem wir gestern ein richtiges Halsband anlegen mußten. 

Das alte Band hat einfach nicht mehr gehalten. Kleine süße dicke Wuchtbrumme.

01.02.2021

Heute ist die kleine Bande nun schon 2 Wochen alt und sie werden kleinen Hunden immer ähnlicher. Die kleinen Stehöhrchen sind zu Schlappöhrchen geworden und nun dauert es eine Zeit bis sie richtig stehen. So wie es bei Bullys sein soll.

Heute Morgen hat sich Jette das Bettchen mit den Welpen angeeignet. Sie darf das. Bestimmt weil sie im vergangenen Jahr zusammen mit Nele die Welpen hatte und beide Würfe dann zusammen waren.

Nele hat aber trotzdem ganz genau geschaut und aufgepasst. Jette hat erst einmal eine große Putzarbeit gemacht. Aber dann hat Nele wohl zu sehr geguckt und sie ist lieber wieder gegangen. 

 

Dann hat Nele ihre kleine Bande gefüttert und Jette hat sich beleidigt zurückgezogen.

31.01.2021

Heute hatte unser kleiner Cedric auch endlich die Äuglein geöffnet.

Sonst ist nicht viel los. Sie liegen in ihrem Bettchen und genießen die Sonne, die durchs Fenster scheint und richtige schöne Wärme  verbreitet.

Man bewegt sich nicht, damit die Milch auch richtig ansetzen kann.

Mama Nele hat sich eine kleine Auszeit genommen und liegt vor dem Bett und genießt die Ruhe. Sie muß ja heute noch zu Elly um deren 1. Geburtstag zu feiern.

Und solange die Kleinen nicht meckern, kann sie sich ganz entspannt erholen.

30.01.2021

Heute hatten wir wieder Freude.

der kleine dicke Carlos und

Charlie

haben uns mit ihren kleinen Äuglein angestrahlt.

Nur Cederic macht bisher noch keine Anstalt die Welt zu erblicken.

Ein kleiner bunter Haufen von Glück. Die Kleinen machen so eine Freude und sie wachsen und gedeihen. Auch Mama Nele kümmert sich lieb um ihre kleine Bande. Und die Zeit vergeht so schnell.

29.01.2021

Heute Morgen haben uns die ersten Äuglein angestrahlt.

Caruso

Cesar

und Celsea

haben es als die Ersten geschafft.

Und hier mal ein paar Bilder von der täglichen Schlacht am warmen Buffet.

Unsere kleine Celsea hatte so ein wenig den Anschluß verpaßt und keine passende Zitze gefunden. Aber da ist sie nicht fein und krabbelt so lange rum, bis auch sie einen passenden Platz hat.

Unser dicker Carlos hat da weniger Schwierigkeiten. Er robbt wie ein kleiner Bulldozer vorwärts und drückt die Kleineren einfach zur Seite.  Er macht auch den ganzen Tag nichts Anderes als fressen und schlafen. Bewegung ist bei ihm nicht angesagt.

28.01.2021

Hier mal ein paar Bilder von kleinen, vollgefressenen Fellmäusen.

Nachdem die kleinen Bäuche gefüllt sind, ziehen sich alle auf ein Ruheplätzchen zurück und die dicken Bäuche werden in die Höhe gestreckt.

Dann muß Mama Nele ran und die kleine Bande wird durchgeputzt. 

Die Gewichte waren gestern auch wieder prima. Mein kleiner Caruso hatte gestern sogar 45 g zugenommen. 

Trotzdem war gestern ein sehr trauriger Tag. Unser geliebter Bobo, der Opa der kleinen Fellzwerge, hat uns verlassen. Er ist ganz friedlich auf seiner Decke eingeschlafen. In seinen Kindern und Enkeln wird er weiterleben. Es tut so weh und wir werden unsere kleine Betonelfe nie vergessen. Lebe wohl mein Hase

 

 

So dicht ist im Leben Freud und Leid beieinander

27.01.2021

An Mamas Milchbar ist immer ein großes Gedränge. Jeder will dort einen Platz erhaschen. Aber wenn Mama sich nicht hinlegt und sitzt wird das immer schwierig.

Selbst wenn Mama liegt wird es schon schwierig. die Zwerge werden immer größer und brauch mehr Platz, aber Mama wächst ja nicht mit.

Celsea ist da wie eine kleine Schlange und und kriecht immer ganz geschickt unter Mama und man sieht sie fast nicht, da sie ja auch noch Mamas Fellfarbe hat.

Aber irgendwie schaffen sie es doch immer satt zu werden und dann beginnt das große schlafen. Die Welpen sind so ruhig, man merkt fast nicht das sie da sind. Ab und zu mal ein ganz leiser Piepser.

26.01.2021

Bei den kleinen Zwergen gibt es so keine richtigen Neuigkeiten. Es geht alles seinen gewohnten Gang. Sie fressen und schlafen und fressen und schlafen......

Die Gewichte sind auch gut.

Es gibt drei Gruppen, die Verfressenen, die die auf ihre Linie achten und die normalen Zunehmer.

Ganz Offensichtlich gehören zur Gruppe der kleinen Verfressenen Carlos und Cesar, die nehmen so ihre 50 g pro Tag zu.

Dann haben wir noch einen kleinen Nestflüchter. Caruso hat ein Talent sich aus dem Bettchen zu schleichen, dass man nur stauen muß. Eigentlich ist es unmööglich, aber er schafft es. Ein kleiner Hund mit ganz viel Willen.

Also alles ist ganz normal.

 

25.01.2021

Heute sind nun unsere kleinen Fellzwerge eine Woche alt und das erste Fotoshooting stand an. Sie sind jetzt schon wie kleine Wirbelwinde und es fällt schon schwer ein Foto zu erhalten welches nicht unscharf ist. Und Mama Nele hat natürlich genau aufgepasst und ist ihren Kindern nicht von der Seite gewichen.

Gestern Nachmittag mußte unser kleiner Caruso zum Tierarzt. Auf einmal hatte er ein ganz dickes Auge.

Er hat dann eine Augensalbe erhalten und am Abend war die Schwellung zum Glück wieder abgeklungen. Aber lieber einmal mehr zum Arzt, als das man sich vielleicht später Vorwürfe macht. 

Sonst ist nicht viel passiert. Sie fressen wie die kleinen Raupen und wachsen und gedeihen. Bin mal gespannt wann sich die ersten Äuglein öffnen.

24.01.2021

Unser kleiner Caruso entwickelt sich wohl zum Nestflüchter. Er war heute Nacht schon auf Welttournee gegangen und hat den Rand seines Bettchens erklommen und hat angefangen das Zimmer zu erkrabbeln. und dann hat man nach Mama geschriehen.

Aber am Schönsten ist es natürlich bei Mama. Da drängeln sich dann alle an der Milchbar und schlagen sich die kleinen Bäuche voll. 

Und wehe es ist mal ein kleiner Zwerg in der anderen Ecke von Nele, schwupp wird er zurück geholt. Da ist sie nicht fein. Aber sonst ist sie eine tolle Mama.

23.01.2021

Es ist eine Freude, zu sehen wie die Gewichte steigen. Jetzt haben es alle gelernt sich bei Mama zu bedienen. Und wie sie schimpfen wenn Mama mal in den Garten gegangen ist. Da wird dann lautstark protestiert.

Man sieht, das sie mit Opa Bobo verwandt sind. Am Besten schläft es sich wenn man irgendwo das Köpfchen positionieren kann. Da sind dann die Geschwister sehr willkommen. So erkennt man immer irgendwelche Ähnlichkeiten.

Jetzt robben ie schon mit einem Tempo durch ihr Bettchen. Man kann nur staunen wie schnell die Entwicklung geht.

22.01.2021

Gestern war Nele schon so müde das sie immer langsam in sich zusammengesunken ist. Aber bevor sie umgefallen ist, hat sie sich immer wieder gefangen. Aber wenn es so weit ist, dann dauert es nicht mehr lange bis sie sich dann richtig hinlegt und die Welpen freie Bahn zur Milchbar haben.

Und dann war es soweit, sie hat sich hingelegt und alle Zwerge hatten endlich Platz um sich nach Herzenslust zu bedienen.

Auch bei meinem kleinen Caruso ist gestern der Knoten geplatzt und er säuft von allein bei Mama. Er kriecht sogar ganz allein zu Mama und stpselt sich an. Das ist so eine Freude und er hatte bis heute Morgen auch schon 20 g zugenommen. 

 

21.01.2021

Heute Morgen hatten wir eine richtige große Freude. Die Welpen hatten richtig gut zugenommen, Cesar sogar fast 30 g. Nur unser kleines Sorgenkind Caruso nicht, aber er hatte wenigstens auch nicht abgenommen, also war das auch eine Freude. 

Wenn Nele sich doch endlich mal hinlegen würde, dann wäre es für die Zwerge auch einfacher an Mamas Milchbar zu kommen.

Aber so sind es ganz liebe Babys. Sie schlafen nachts und machen kaum Krach. 

Und wenn Caruso das mit dem saufen auch kapiert hat, dann kann es ganz entspannt werden.

 

Aber so langsam kommt Nelchen wieder in ihre Mamarolle. Die Welpen werden jetzt rund um die Uhr geputzt. Und sie müssen immer um sie herum sein, sonst ist sie nicht glücklich.

Gestern durfte unser alter kleiner Bobi zu den Welpen weil er ja immer so verrückt nach den kleinen Zwergen war. 

Ihm geht es nicht so gut, langsam verlassen ihn wohll die Kräfte und so sollte er wenigstens seine Enkelkinder auch noch  sehen.

Und die Kleinen sind instinktiv zu ihm hingerobbt und er fand es schön. 

Jette mußte natürlich auch gleich wieder mitkommen. Unserem Dorfpolizisten darf ja nichts entgehen. wink

20.01.2021

So rihtig wollen die kleinen Zwerge nicht zunehmen. Es ist wie im vergangenen Jahr.

Nele sitzt wieder wie der Fels in der Brandung oder legt sich auf den Bauch und die Kleinen kommen ganz schwer an die Zitzen. Sie läßt sich auch von uns nicht überzeugen, sich auf die Seite zu legen. Schwuppt sitzt sie wieder.

Heute hat Nele nun endlich mal richtig gefressen. Da bin ich ja auch schon etwas beruhigt. Wenn sie absolut nicht will, bekommt sie ihren Napf ins Bettchen gestellt und dann geht es schon. Nele ist in den ersten Tagen wirklich eine kleine schwierige Mama. Ich dachte beim ersten Mal ist das so , weil sie noch nicht weiß wie es geht. Aber dieses Mal ist es wieder ganz genau so. Ich hatte mir gestern das Welpentagebuch vom vergangenen Jahr angesehen und könnte es eigentlich kopieren. 

Und wehe ein Welpe kriecht mal etwas weiter weg. Der wird sofort zurück geholt, denn Nele will ihre Kinder dicht um sich gedrängt haben. So wird es natürlich nichts mit dm saufen und zunehmen und so füttern wir fleißig die kleinen Fellzwerge weiter. Zum Glück sind sie sehr mobil.

19.01.2021

Gestern hat uns unser Nelchen 6 wunderschöne Welpen geschenkt.

Nach einem schweren Start haben sie dann am Abend endlich angefangen zu trinken. 

Am schwersten hatte es mein kleiner Caruso. Aber heute sieht die Welt schon wieder viel besser aus. Und ich bin auch wieder etwas beruhigter.

Heute robben alle schon voller Energie durch ihr Bettchen.