Welpentagebuch

07.06.2013

Heute hat Bonny unserem H-Wurf das Leben geschenkt und ist mit ihren Kindern ins Welpenzimmer eingezogen.

Ihre Tochter Diamond ist dann heute  in ein neues Welpenzimmer mit ihren "großen" Babys weitergezogen.

Die Kleinen H-chens liegen auch den ganzen Tag da und zutscheln an Mamas Milchbar. Die saugen sich so fest, dass Bonny  heute schon ein paar Mal einen mitgeschleift hat.

08.06.2013

Bonny und ihren kleinen Kinderchen geht es gut. Sie kümmert sich rührend um die Kleinen und leckt und schleckt sie den ganzen Tag.  Wir haben schon Angst das irgendwann nur noch weiße Welpen da sind und Bonny die Farbe abgelegt hat.

Heute hat uns unser kleiner Hachiko einen schönen Schrecken eingejagt. Wir kamen ins Zimmer und es waren nur noch 5 Welpen da. Wir haben gleich das Kissen abgesucht und gedreht und gewendet. Es war kein Welpe zu sehen. Und er hat auch nicht gejammert, was ja dann einfach gewesen wäre mit der Suche. Beim 2. Mal Kissen drehen haben wir ihn dann gefunden. Er war schon fast bis zur Mitte vorgerobbt. Glücklich haben wir ihn dann wieder eingefangen und zu seiner Mama gesetzt.

09.06.2013

Heute sind alle trockenen Nabelschnurreste abgefallen gewesen.

Die Kleinen entwickeln sich prächtig und hatten gestern Abend auch alle zugenommen.   

 

 

Bonny ist den ganzen Tag bei ihren Welpen und bewacht sie mit Argusaugen. Jetzt sitzt Diamond vor der Tür und möchte doch  zu gerne zu ihren Halbgeschwistern.

 

 

Und damit Bonny nicht zu weit von ihren Babys weg muß, ist sie ja nicht dumm und packt sich das Spielzeug gleich mit auf das Kissen. Und wenn sie wirklich mal weg geht, dann wird das Spielzeug mitgenommen.

10.06.2013

Bonny ist eine sehr liebevolle Mama. Sie sitzt den ganzen Tag bei ihren Welpen. Sie kommt höchstens mal schnell mit ihrem Spielzeug im Maul gucken was wir machen und rennt dann ganz schnell wieder zurück. Oder  sie sieht mal ganz schnell in Diamonds Zimmer, wahrscheinlich um zu kontrollieren ob es ihren kleinen Enkelchen gut geht.

Die Kleinen sind schon ziemlich mobil oder sie haben einen ausgeprägten Nestflüchterinstinkt. Ständig ist einer vom Kissen geflüchtet und muß wieder eingesammelt werden.

Heute Nacht war unser kleiner Hachiko schon aus dem Bettchen geklettert und wir mussten ihm suchen, da er unter dem Bett war. Aber vielleicht hat Bonny ihn auch mitgeschleift, da sie sich an den Zitzen festsaugen.

11.06.2013

Unsere Kleinsten entwickeln sich prächtig und haben gestern auch wieder sehr schön zugenommen.

Bonny hat jetzt eine ganz besondere Verschönerung des Welpenkissens gefunden. Spielzeug verteilen.

Nachdem dann das Paket kam, hat Bonny gleich zugeschnappt und ein neues Teil drapiert. Es wird ja sonst zu langweilig. Hoffentlich haben die Welpen noch etwas von dem Löwen, denn Bonny untersucht sehr gern das Innenleben solcher Tiere.

12.06.2013

Endlich hat Diamond es geschafft, in Bonnys Welpenzimmer zu gelangen und ihre kleinen Halbgeschwister zu besuchen. Sie hat zuerst alle Welpen abgeschnüffelt und dann wurden die kleinen Pochens abgeschleckt. Als ob sie nicht schon genug zu tun hätte. Jetzt geht sie immer mal wieder gucken,aber wenn Bonny im Zimmer ist, geht sie nur bis zur Türschwelle und dreht dann wieder ab.

Bei Bonnys Spielzeugsammlung findet man schon fast die Welpen nicht mehr. Ihr absoluter Favorit ist jetzt das rosa Schwein. Das packt sie sich in die Reihe ihrer  Welpen und dann bekommt das auch mal ganz schnell den Po geleckt. Bonny scheint gestört zu sein{#emotions_dlg.joy}

13.06.2013

Endlich ist Finis Traum heute wahr geworden. Sie hat es zu  Bonnys Welpen geschafft ohne das die Mama da war.

 

Und was hat Fini dann gemacht. Genau, die Welpen gedreht und gewendet, so dass sie mit den Pochens in ihre Richtung zeigten und dann wurde mit einer wachsenden Begeisterung geschleckt. Fini ist ja unser kleiner "Pofetischist".  Dann wurden sie noch auf den Rücken gedreht und die Bäuchlein gesäubert. Und dann mußte ich sie schnell in Sicherheit bringen, denn Bonny hat geklopft und wollte wieder rein. Aber wenigstens unser Finchen war glücklich.

14.06.2013

Heute sind unseren kleinen Fellknäule schon eine Woche alt. Sie haben sich gut entwickelt und sind fidel und munter.

 

 

Bonny putzt die Kleinen mit Hingabe (wenn sie nicht gerade ein Spielzeug durch die Wohnung transportiert) und füttert auch ständig.

 

 

 

 Besonders süß ist es, wenn die Kleinen mit Mama schmusen und kuscheln.

 

 

 

Hier unsere kleine Harmonie bei ihrem Schönheitsschlaf.

15.06.2013

Über unsere Kleinsten gibt es nicht viel zu sagen. Sie schlafen und fressen und schlafen. Und wenn sie mal wach sind, dann versuchen sie es mit Nestflucht. Nur gut das ich jetzt auch erkennen kann, aus welchem Zimmer es jammert.

Bonny trägt ihr Schweinchen immer noch mit einer wachsenden Begeisterung durch die Wohnung. Wir haben es jetzt "Hans" getauft, weil es ja zum H-Wurf gehört. Mal sehen ob Hans auch noch größer wird, denn irgend wann wird sie ihm bestimmt auch eine Zitze ins Maul stopfen.

Unsere "7" Welpen Zwinkernd

16.06.2013

Unsere kleinen H-chens wachsen und gedeihen. Sie sehen jetzt nicht mehr so lang und schlank aus, sondern fangen langsam an kleine Speckröllchen anzusetzen.

Nur ich habe Angst, dass sie Maulwürfe bleiben, denn bis jetzt hat noch keiner die Äuglein aufgemacht. Jeden Tag werden sie gedreht und gewendet, aber nichts blinzelt uns an. 

Und dann haben sie eine ganz tolle Angewohnheit. Wenn man ihnen eine neue Decke hingelegt hat, kann man darauf warten, es dauert keine Minute und ein riesiges Häufchen ist drauf.  Anscheinend fühlen sie sich nur wohl wenn es angeschmutzt ist. Und Welpe "Hans" wird dann auch immer noch schön eingeschmutzt und muß dann gewaschen werden. 

17.06.2013

Endlich haben unsere kleinen Murkel auch den ersten Schritt zur Entwicklung zum Hund getan.

Hurra,die ersten Äuglein sind offen.

Bei Hachiko haben wir es am Morgen schon gesehen.

Dann folgte seine kleine dicke Schwester Harmonie. Durch ihr schwarzes Fell ist es nicht so gut zu erkennen.

Und dann unser dicker Homer. Bei ihm ist es am Besten zu sehen.

18.06.2013

Heute hat unsere kleine Hermine es geschafft die Äuglein zu öffnen. Beim fotografieren der kleinen Damen wurde ich nicht ladylike angekackt.

Auch die kleine Bande bewegt sich heute kaum. Es krabbelt keiner weg und muß wieder eingefangen werden. Genau wie bei den Großen kommt nur richtig Bewegung in die Meute wenn Mama zum Füttern aufs Kissen kommt.

Man beachte doch mal den kleinen dicken weißen Po von unserm Homer. Er ist wirklich ein süßes kleines Moppelchen.

19.06.2013

Nun haben auch unsere letzten beiden Murkelchen es geschafft die Äuglein zu öffnen.

Hier unser kleiner Herkules mit "Sehschlitzen"

Und auch bei unserer kleinen Happy kann man Äuglein sehen.

Das war der erste Schritt auf dem Wege zur Selbstständigkeit

20.06.2013

Selbst unseren kleinen Murkelchens ist es zu warm. Sie liegen umher wie die Padden. Selbst wenn Mama kommt empfinden sie es schon fast als Belästigung.

 

 

Sie fühlen sich auf ihrem Kissen auch nicht mehr richtig wohl und krabbeln am liebsten auf den Boden. Und wenn sie jetzt unten liegen, jammern sie auch nicht. Also muß es ihnen angenehm sein.

 

 

 

Und hier noch einmal eine "Hundeschlange" mit Spielzeug

21.06.2013

Heute sind unsere kleinen H-chens nun auch schon wieder 2 Wochen alt.

Man merkt, dass es nicht mehr ganz so warm im Zimmer ist. Unsere kleinen Murkelchens sind auch wieder viel ruhiger und gehen ihrer Lieblingsbeschäftigung schlafen nach. Sie kuscheln sich heute wieder mehr zusammen und versuchen nicht immer von ihrem Kissen zu flüchten. Die letzten Tage war es wirklich schlimm.

Ständig waren sie unterwegs und wenn sie dann eine Weile vom Kissen herunter waren, fingen sie an zu jammern. Manchmal war man noch garnicht aus dem Zimmer heraus und es hat schon wieder gejault.

Ja das Wetter war nichts für die Welpen, nur gut das sie schon so groß waren und nicht erst geboren sind.

22.06.2013

Unsere Kleinsten sind heute auch aus ihrem Bett in ein Gehege umgezogen. Da die kleine Bande ja immer auf der Flucht war, sind sie jetzt sicher verwahrt.

 

 

 

Und natürlich ist auch Welpe Hans miteingezogen, da achtet Bonny schon drauf.

 

 

Da Bonny auch weiß, dass jeder Bully einen Löwen zum Spielen braucht durfte der natürlich auch im neuen zu Hause nicht fehlen. Bonny ist mehr für die Logistik zuständig und ich für ihre Kinder.

23.06.2013

Die Kleinen haben ihre erste Nacht in ihrem neuen Gehege gut und ruhig geschlafen.

Sonst passiert bei den kleinen Murkelchen ja noch nicht so viel. Sie haben ihre beiden Lieblingsbeschäftigungen, fressen, schlafen und wieder fressen. Dadurch entwickeln sie sich auch prächtig und wir freuen uns schon, wenn sie mit den "Großen" durch den Garten krabbeln können.

24.06.2013

Unsere kleinen Fellmonsterchen fühlen sich in ihrem neuen Gehege, welches Bonny ja zum Spielzimmer umgestaltet hat, richtig wohl.  Sie schleppt immer mehr Spielsachen ins Gehege. Wir werden wohl für die Kleinen noch ein neues Gehege aufbauen.

Heute habe ich den en kleinen schon mal eine Puschimatte reingelegt. Früh übt sich, wer ein Meister werden will.

25.06.2013

Auch bei unseren Murkelchens war gestern Abend Wurmkur angesagt. Für sie war es ja das erste Mal und die Menge war ja auch noch nicht so groß.

Trotzdem haben auch sie sich mit allen Pfoten gewährt und die Köpfchen gingen hin und her.

Hermine      Herkules     Homer

Sie sehen immer beschmiert aus und ziehen ganz schlimme Schnuten, wie man auf den unteren Bildern sehen kann.

Hachiko       Happy        Harmonie

 

 

 

Seit heute sind unsere Kleinen nun auch Kronenbewohner, aber da müssen sie wohl noch ein wenig wachsen um rein und raus zu krabbeln.

26.06.2013

Bonny hat sich heute gedacht, wenn die Babys da noch nicht reinkrabbeln, dann mach ich es mir so richtig gemütlich. Ein ein Nebeneffekt ist, dass die Welpen sie dort nicht erreichen können und sie in Ruhe chillen kann.

Aber wenn sie dann wieder heraus kommt, ist sofort Bewegung im Rudel und alles stürzt zu Mamas Milchbar. Und dann hört man nur noch ganz genüßliche Schmatzgeräusche.

Sonst liegt die kleine Bande in ihrem Spielzeugnest und fühlt sich wohl. Sie sind es ja nicht anders gewohnt und kuscheln sich an ihre Plüschtiere.

27.06.2013

Heute hat sich Diamond zu ihren kleinen Halbgeschwistern verirrt und hat das Gehege, die Welpen und das Spielzeug genau unter die Lupe genommen.

 

 

Als Erstes hat es sich Diamond in der Krone gemütlich gemacht und hat getestet, ob die eventuell besser ist als die bei ihren Kindern.

Dann hat sich ihr kleiner Halbbruder Herkules auf sie gestürzt und fing gleich an zu trinken. Ich war erstaunt, dass Diamond sich hingesetzt hat und es in aller Ruhe über sich ergehen ließ. Der Kleine hat es ausgiebig genossen.

Dann ist sie wieder weg getrottelt, so richtig war ihr das wohl nicht geheuer. Und die kleine Bande schlief wieder den Schlaf der Gerechten.

28.06.2013

Unser kleiner Homer hat es geschafft die 1kg-Marke zu knacken. Er will wohl seinem Namen alle Ehre machen.

Gestern Abend haben unsere kleinen Murkelchens wieder etwas neues kennengelernt. Sie bekamen zum ersten Mal ihre kleinen Krallen abgeknipst. Denn sie sind schon überall hängen geblieben und schließlich wollen sie ja auch bald durch den Garten tappeln.

Sie haben sich mehr oder weniger gewährt und man muß staunen, welche Kraft diese kleinen Fellknäule scchon haben. Aber es hat nichts genutzt, was ab muß, dass muß ab.

Danach haben sie sich dann wieder auf ihr Kissen zurück gezogen um sich von dieser Strapaze zu erholen.

29.06.2013

Unsere kleinen H-chens sind glaube ich noch fauler als die G-chens in dem Alter. Die kleinen Fellmonsterchen liegen nur da und schlafen. Aber von den Gräuschen sind sie jetzt schon lauter als die Großen. Aus dem Zimmer hört man fast keinen Ton.

Aber wenn Mama Bonny das Gehege betritt, kommt Bewegung in die Meute und jeder will der Erste sein. Unsere Queen Mum thront da auch wirklich zwischen Welpen und Spielzeug und gibt sich die Ehre ihre Rasselbande zu füttern.

Sobald ich dann das Zimmer verlasse, kommt sie auch hinterher. Also muß ich jetzt  immer daneben sitzen und die königliche Audienz überwachen. Es wird Zeit, dass die Kleinen anfangen richtig zu fressen.

30.06.2013

Gestern Abend gab es zum ersten Mal festes Futter. So verrückt wie die G-chen nach dem Welpenmouse waren, so sehr haben es unseren kleinen H-chens abgelehnt. Sie wollten nicht mal richtig kosten wenn man es ihnen auf den Finger gemacht hat und sie lecken lassen wollte.

So wie man sie an den Teller gesetzt hat, so haben sie sich wieder umgedreht und sind wieder zu ihrem Kissen gewackelt. Nur unser kleiner Hachiko hat wenigstens probiert. Alles in allem war es kein guter Start und ich hoffe das es mit der Zeit besser wird.

01.07.2013

Die kleinen H-chens sind wirklich ein faules kleines Pack, sie bewegen sich fast garnicht. Heute haben sie es ja nun schon mal alle bis zur Krone geschaft. Das ist für die Murkelchens schon ein riesiger Erfolg.

Selbst Mama muß sich zum Füttern zu den Herrschaften in die Krone quetschen. Aber wenigstens trinken machen sie noch allein. Der Freßversuch mit Mouse war auch wieder nicht befriedigend. Der Einzige der etwas gefressen hat, war Hachiko. Dafür hat sich Mama gefreut, als sie zum Saubermachen kam..

Um die Mittagszeit suchen sie sich immer ein Plätzchen aus, zu dem die Sonne durchs Fenster scheint. Da aalen sie sich dann und schlummern vor sich hin.

02.07.2013

Gestern waren unsere kleinen Murkel auch das erste Mal im Garten. Die erwachsenen Hunde haben gar keine Notiz von ihnen genommen. Sie sind es ja jetzt gewöhnt, dass solch kleine Zwerge umherkrabbeln.

Zuerst saßen alle um Mama herum.

Dann wurde die mobile Milchbar angezapft und alle haben sich gestärkt.

Danach wurde ein ausgiebiges Sonnenbad genommen und dann sind alle seelig eingeschlafen. Sie wurden dann wieder eingesammelt und haben drinnen genauso fest weiter geschlafen.

03.07.2013

Die Kleinen sind ganz begeistert vom Garten und am meißten von ihrem neuen, großen Freund Bobo.

Bobo geht völlig in seiner neuen Aufgabe als Welpensitter auf. Er sitzt wie ein kleiner König zwischen seinen Untertanen. Die Kleinen werden geleckt und abgeschnüffelt und er versucht mit ihnen zu spielen.

Und wenn die Kleinen von Bobo genug haben, dann ziehen sie los zu ihrer Mama um sich zu stärken.

04.07.2013

Die Kleinen sind richtig mobil geworden, seit sie immer für ein Stündchen in den Garten gehen. Was doch frische Luft und Sonnenschein selbst bei Welpen ausmacht.

 

 

 

Sie besuchen zwar immer noch sehr gern ihr Cateringunternehmen und stärken sich mit frischer Milch.

 

 

Aber sie fangen auch schon an ihre nähere Umgebung zu erkunden und sind auch nicht mehr so ängstlich. Am besten ist die Entwicklung bei unserem kleinen Hachiko zu sehen. Er war sonst immer so ruhig und hat nur geschlafen. Aber jetzt tappelt er auch umher.

Schön auch bei ihnen zu sehen, wie sie langsam zu kleinen Hunden werden.

05.07.2013

Wenn die kleine Bande in den Garten kommt, wird als erstes Mama geentert und dann schlgen sie sich die Bäuche voll. Das ist schon ein richtiges Ritual. Und danach kann man dann anfagen die kleinen Häufchen einzusammeln. Das ist schon eine richtige Arbeit bei 11 Welpen.

 

 

Am neugierigsten ist unsere kleine Happy. Sie traut sich schon am weitesten von ihrem kleinen Rudel weg und fängt an alles zu untersuchen.

Nach einer Weile werden sie dann müde, sie haben sich ja auch die Bäuche vollgeschlagen und mit vollem Bauch macht Bewegung nicht so richtig Spaß. Dann kuscheln sie sich alle zusammen und schlafen und dann geht es wieder ab nach drinnen. Na vielleicht lernen sie das noch, erst toben und dann Mama bestürmen und fressen.

06.07.2013

Den Welpen ist es egal, welche Mama gerade da ist, dort legen sie sich hin und fangen an zu tutscheln.

Heute war es nun gerade Diamond, die ihre kleinen Halbgeschwister dann gefüttert hat.

Bobo ist für die Kleinen auch sehr interessant. Und Bobo ist zufrieden und glücklich wenn es um ihn herum von Welpen wimmelt.  Da kommt er ja in diesem Jahr voll auf seine Kosten.

 

07.07.2013

Auch unsere kleinen H-chens waren nach so viel frischer Luft und Bewegung völlig Ko.

Sie haben aber noch "bequemere" Schlafstellungen eingenommen. Wie kann man nur so schlafen?

 

 

 

Dabei gibt es ja wirklich entspanntere Schlafpositionen. Wie man hier ja auch sehen kann. Unser gesamtes Welpenglück einträchtig vereint bei ihrer Wellnesphase.

 

 

Aber wehe sie bekommen mit, dass Fressen "vorbei kommt", dann kommt aber Bewegung in die Meute und auch sie beginnen schon die Jagd.

 

 

Außer unser kleiner Minimäuserich Hachiko, der verpaßt schon mal gern das Fressen und muß dann immer geweckt werden.

08.07.2013

Auch unsere Kleinen mußten heute die Prozedur der Wurmkur über sich ergehen lassen. Und ich muß ja nicht betonen, sie waren nicht begeistert.

Wir haben heute einen kleinen Tunnel zum Spielen hingelegt. Und unsere Kleinen waren die Mutigsten. Harmonie und Hachiko haben damit gespielt undsind auch durchgekrochen. Den Großen war das Ding nicht geheuer.

 

 

Dann hat sich unser kleiner Hachiko noch in eine Schildkröte verwandelt. Der "Panzer" war dann doch ein wenig groß.

09.07.2013

Und die Kleinen haben sich natürlich die Buddelaktivitäten von Diamond und den G-chens auch sofort abgeguckt.

In der Zeit als die Großen mit buddeln und in der Hecke verstecken beschäftigt waren haben sie sich über deren Futter hergemacht. Da war es auf einmal egal, dass es nicht eingeweicht war.

Als sie sich dann die Bäuche vollgeschlagen hatten und die Anderen sich müde getobt hatten, haben alle im Schatten gelegen, die dicken Bäuche in die Sonne gehalten und geschlafen.

Diamond die die ganze Zeit wie ein Hai um Welpen und Futternapf gekreist ist, konnte dann den Rest fressen und war auch zufrieden.

10.07.2013

Unser kleiner Minimäuserich Hachiko hat eine neue Freundin, Diamond. Er ist heute ständig hinter ihr her gerannt und sie hinter ihm.

 

 

Und wenn ihn die Großen mal wieder angegriffen haben, ist er schnell in die Hecke gerannt und hat frech heraus gesehen.

Und unser Herkules hat sich heute damit beschäftigt Bobo zu putzen. Sonst ist es ja immer umgekehrt und Bobo schleckt die Welpen. Der Kleine war so versessen Bobos Ohren zu putzen, dass er ständig hinter ihm hergerannt ist.

Die Kleinen kämpfen schon wie die Großen. Dabei gurren sie wie die Tauben, was besonders niedlich ist. Manchmal muß man einschreiten um den Unterlegenen zu befreien.

11.07.2013

Auch die Kleinen waren von dem Maulwurfshügel in der Hecke total begeistert. Sie waren wie die Wilden und bald noch schlimmer als die Großen.

 

 

 

Und so und noch schlimmer wie unser kleiner Hachiko sahen dann alle aus.

 

 

Und dann war Bobo wieder sehr beliebt bei der kleinen Rasselbande. Sie sind alle gemeinsam über ihn hergefallen und Bobo hat  sich wieder genüßlich im Rasen gewälzt. Es ist wirklich ein kleines Wunder das der Rüde sich das alles so gefallen läßt.

12.07.2013

Auch die Kleinen haben mitgekommen, das Halbschwester Diamond Lehrvorführungen gegeben hat. Am  interessiertesten war natürlich unser Floh Hachiko. Wenn der mal wach ist, rennt er nur umher.

In Zusammenarbeit mit Gismo hat er sich gleich mit der  Untersuchung der Palette auf Beißfestigkeit beschäfftigt. Bis jetzt hat sie seinem Angriff noch getrotzt.

Homer hat die Gelegenheit ergriffen und mit dem unbewachten Spielzeug gespielt. Denn selbst eine Diamond kann sich nicht zerteilen und überall sein.

13.07.2013

Unsere Kleinen waren heute zum Kämpfen und Toben aufgelegt. Sie zotteln und zerren aneinander herum, dass man schon Angst hat ein Teil könnte abreißen.

Als sie dann miteinander fertig waren, ging es mal wieder über Bobo her. Der Kerl hat so eine Engelsgeduld. Dann spielt er mit ihnen und manchmal kann einen schon Angst werden. Der reißt sein Maul auf und die Kleinen packen ihr Köpfchen dann hinein. Es ist wie im Zirkus bei der Löwendressur. Beim ersten Mal haben wir auch einen Schreck bekommen, aber unsere kleine Betonelfe kann dann so zart sein.

Harmonie hat so schön mit dem Seil gespielt und dann kam Diamond. Es ist schlimm sie läßt den Welpen kein Spielzeug. Sie ist darauf völlig focusziert und denkt alles ist ihres. Die Kleinen wissen ganz genau wenn es über oder neben ihnen ganz leich anfängt zu grummeln, dass sie dann das Weite suchen. Da ist es ihr dann auch egal ob es ihre oder Bonnys Welpen sind. Aber das Gen hat sie wohl von Bonny in die Wiege gelegt bekommen.

14.07.2013

Gestern hat uns der Rüssler Liones besucht und hat sein Herrchen beauftragt den Starfotografen zu mimen. Somit sind hunderte von tollen Bildern entstanden und wir wollen heute mal nur eine Auswahl davon, sprechen lassen.

Viel Spaß beim Betrachten

15.07.2013

Natürlich sind die Kleinen auch auf die Palette gekrochen. Sie ist etwas niedriger als die der Großen. Und der Erste der oben war, war unser kleiner Minmäuserich Hachiko. Klein aber oho.

Und natürlich sind die Kleinen den Großen gefolgt und haben auch die anderen Büsche erobert. Es ist wie bei Kindern, die Großen leiten die Kleinen an und so machen sie alle zusammen Unsinn.

Großen Anklang fand dabei das alte Kabel, daran kann man so schön die kleinen Reißzähne ausprobieren.

16.07.2013

Bonny hatte heute nicht das Glück zu flüchten und so hingen 10 Welpen an der armen Maus, mehr Mäuler als Zitzen. Wir haben sie nachher auf den Arm genommen und vor den kleinen Aussaugern gerettet.

 

 

Unser kleiner Homer ist ein großer Knabberer. Wenn er einen Finger bekommen kann, dann versucht er ihn auch gleich zu "schreddern". Ist manchmal nicht so lustig wie es aussieht.

 

 

Herkules als größter Fan von Bobo (er rennt ihm immer hinterher) hat natürlich an vorderster Front bei dem Leckangriff auf die beiden Großen gestanden. Der Knirps hat sich so gestreckt, dass er Bobos Maul erreichen konnte und dachte sicher, es fällt irgendetwas zu fressen raus. Ist ja bei Bobo nicht so abwegig.

17.07.2013

Die Kleinen genießen das schöne Wetter im Garten. Mit ihrer mobilen Terrasse ziehen sie immer dem Schatten hinterher. So läßt sich dann der Mittagsschlaf genießen.

Unser kleiner Hachiko wollte heute unbedingt auf die Palette zu den Großen. Aber leider hat unser kleiner Zwerg es nicht geschafft und dann hat er geschimpft wie ein Rohrspatz.

 

 

Herkules hat wieder mit Bobo gespielt. Wir müssen bestimmt Bobo mitgeben, wenn Herkules mal auszieht.

18.07.2013

Die kleinen H-chens haben sich noch weniger als die Großen bewegt. Es sah aus, als ob der Wurf schon ausgezogen wäre.

 

 

Sie konnten sie höchstens noch für ihren Tunnel interessieren, aber sonst waren sie nur faul.

19.07.2013

Außer rumliegen und schlafen, machen die H-chens auch nicht viel.

Es gibt vielleicht mal ein ganz kurzes Kämpfchen. Aber ihr Gehege verlassen sie auch fast nicht. Sie haben ja ihren Baum, der wunderbaren Schatten spendet und warum soll man sich bewegen.

20.07.2013

Auch unsere Kleinen haben zum ersten Mal die Bekanntschaft mit dem  Tierarzt gemacht. Er hat gestaunt wie groß sie geworden sind und wie sie sich entwickelt haben. 

Auch sie wurden vor der Impfung  gründlich untersucht. Dann gab es für unsere kleinen Fellkugeln auch die erste Impfung. Alle waren sehr mutig und haben keinen Ton von sich hören lassen. Nicht einmal die Rüden Zwinkernd

Auch ihnen geht es gut und das Fressen schmeckt auch schon wieder.

21.07.2013

Gestern sind die H-chens nun in das große Zimmer zu den G-chens gezogen und haben ein großes gemeinsames Gehege.

Das klappt ganz prima, draußen sind sie ja sonst auch den ganzen Tag zusammen. Und da sie ja jetzt auch das gleiche fressen, gibt es dabei auch keine Probleme.

 

 

Draußen toben die Kleinen wie die Wilden umher und sitzen überall und testen alles aus.

22.07.2013

Diamond hat gestern Abend ihren Gonzo überall im Garten gesucht. Es war ja in letzter Zeit ihr liebster Spielgefährte und mit ihm hat sie so schön toben können.

Dann hat sie sich nachher nach neuen Tobeobjekten umgesehen und ist bei den H-chens fündig geworden. Wir staunen nur immer, was sie sich alles gefallen läßt. Sie liegt auf dem Rücken und die Kleinen zwicken und zwacken sie überall hin.

Und dann haben wir auch schon ein paar kleine Suchtkranke. Haben sie doch gestern Herrchens Zigarettenschachtel erwischt und sind dann stolz durch den Garten getrabt.  dann fingen sie an sie sich gegenseitig abzujagen, bevor sie dann zerpflückt wurde. Zum Glück war sie natürlich leer.

Hier ein Video von Gonzos ersten Tag im neuen zu Hause.

23.07.2013

Unsere Welpis leiden sehr unter dem heißen Wetter. Sie gehen jetzt nur noch ganz früh am Morgen raus, bis zum Mittag und ziehen dann in ihr kühleres und dunkles Zimmer. Dort schlafen sie dann bis zum frühen Abend und gehen dann wieder in den Garten .

Auch haben sie keinen richtigen Hunger und so bekommen dann Bonny und Diamond immer noch schöne Portionen bei ihren Reinigungsaktionen.

 

Wenn es ein wenig kühler und angenehmer ist, dann fangen sie auch wieder an zu toben und zu kämpfen.

Diamond ist jetzt der Lieblingspielpartner der Welpen. Mit ihr können sie richtig schön kämpfen und all das Lernen was ihnen noch zum Zerstörer fehlt.

Sie ist wirklich ein pädagogisches Vorbild.

Im Moment ist Hachiko ihr absoluter Favorit. Der kleine Floh ist ein richtiger Spring-ins-Feld.

24.07.2013

Heute hat uns Liones geschrieben, über das Leben mit klein Schröder. Er scheint es sich im neuen zu Hause schon recht gemütlich gemacht zu haben.

 

 

"Hi Omma!
Ick wollte nur Bescheid sagen dass es uns jut jeht.Der kleine Hosenscheisser frisst mittlerweile wie eine zehnköpfige Raupe.Seine Jeschäfte erledigt er zur Hälfte draußen.Beene sacht bald hat er's raus.
Jestern Abend hat et mitkriegt wie ick per Treppe zu Beene ins Bett jeknautscht bin. Also hat er es nachgemacht als Beene jepennt hat. Die hat heut früh mächtig jestaunt!
Das er nich ins Bad darf findet er voll blöd und versucht hartnäckig weiter reinzukommen...wegen dem Katzenfutter,hat bei mir auch ne Weile jedauert bis ick das kapiert hab. Meckern kann er och jut.Wenn wa wie die Raudis spielen fängt er oft damit an um mir danach gleich wieder ins Ohr zu beissen.soweit das neuste aus Berlin.Liebe Grüsse an euch alle
LIONES"

 

Und unsere kleine Bande hat mal wieder einen neuen Maulwurfshügel aufgetan. Sie sahen wieder wie die Erdferkel aus. Dann war er noch unter den Büschen und so mit war die Erde schön kühl und sie haben sich darin gewälzt.

Die Anderen haben sich mal wieder über Bobo hergemacht und haben ihm ein Ohr abgekaut.

 

Das kann Diamond dann auch nicht sehen und dann bekommen sie von ihr auch schon mal eine Ansage. Diamond will alles für sich und wenn es die Welpen zum Spielen sind.

25.07.2013

Es gab neues Spielzeug, da die Großen das Babyspielzeug ja immer mopsen und dann irgendwo im garten verlieren.

Unser kleiner dicker Homer bekam einen Donat. Aber wegen der Kalorien nur aus Gummi. Er fand auch diesen echt lecker und hat darauf herum gebissen wie wild.

 

 

Ginger hat sich mit dem Bällchen beschäftigt und es durch den Garten geschleppt.

Bis dann Diamond kam und das neue Spielzeug nach und nach beschlagnahmt hat.

 

 

Aber den größten Teil der Zeit liegen sie nur faul im Schatten und schlafen.

26.07.2013

Für die Welpen wird das Wetter jetzt auch fast unerträglich. Sie fressen ganz schlecht und wollen sich auch nicht mehr bewegen.

 

 

Hier sind mal wieder ein paar am Fressnapf. Aber so wie sie früher darüber hergefallen sind, ist jetzt nicht mehr. Dadurch nehmen sie nun auch nicht mehr so schön zu.

Die größte Zeit liegen sie manchmal wie die Toten im Garten herum und dösen vor sich hin. Die längste Zeit des Tages verbrringen sie ja jetzt auch in der dunklen Wohnung und sie sind nicht mal böse deswegen.

Unser dicker Homer ist heute mit dem Kopf auf dem Wassernapf eingeschlafen und auch nicht mehr wach geworden. Die werden noch beim Schlaft ertrinken. Lächelnd

27.07.2013

Das Wetter  ist für Mensch und Tier unerträglich Unsere Welpis liegen, wenn sie draußen sind nur umher und schlafen. Sie lieben es sehr in den gegossenen Betten zu liegen und sehen dann auch danach aus. SCHMUTZIG

Jetzt haben sie sich zu einem anderen Beet verzogen. Dort gibt es so viele Steinchen und dann ist dort der Rasen auch noch nicht so verbrannt.

Sie haben im Beet einen Kopf entdeckt. Mit dem beschäftigen sie sich nun. Er wird gemeinsam aus dem Beet auf den Rasen gerollt und dann kriechen sie mit ihren Köpfen rein. Oder er wird überall angeknabbert.

28.07.2013

Wir haben eine kleine Wasserratte unter unseren Welpen. Gloria hat gesehen wie Fini ins Wasser geklettert ist und hat es dann gleich nachgemacht.

Wir haben nur ein Problem, Gloria geht ins Wasser und wälzt sich dann im Sand. Also muß  sie dann wieder rein um abgespült zu werden. Ein Kreislauf ohne Ende.

 

 

Floh Hachiko wollte es auch probieren, aber er war gleich wieder raus und war nicht so begeistert.

 

 

Und Becksi wollte mal nachsehen, ob das Wasser mit Einlage besser schmeckt.

 

 

Hier lacht uns unser Hachiko aus. Wer weiß was er gerade wieder angestellt hat.

29.07.2013

Unser Homer hat eine ganz komische Angewohnheit. Er will im Trinknapf immer baden. Egal ob draußen, wo es ja nicht so schlimm ist, oder auch drinnen in ihrem Gehege. Sobald er drinnen ist, geht er zum Napf und fängt mit den Vorderpfoten an zu rudern. Da ist dann die Überschwemmung schon vorprogramiert. Aber ins Becken will er nicht, kleiner komischer Kerl.

Die Kleinen suchen nur Schatten und haben ihre Aktivitäten auch mächtig eingeschränkt. Mal ein wenig unter die Palette kriechen und frech hervor gucken oder eventuell auch im Tunnel einschlafen.

30.07.2013

Endlich ist die große Hitze vorbei und Mensch und Tier kann wieder durchatmen. Die Welpen waren auch wieder viel  mobiler und haben auch wieder besser gefressen. Für die Welpen war es auch eine Erholung nach der Hitze. Sie haben wieder getobt und gekämpft.

Hachiko hat die Überreste von einem alten Ball gefunden und hat mit ihm getobt und hat ihn angebellt. Was man so bellen nennen kann.

Alle haben die Abkühlung genossen und gespielt und gekämpft. Diamond war wieder voll in ihrem Element und hat alle Welpen bespaßt. Die zieht und zottelt an den Welpen rum und bringt ihnen eigentlich nur Unsinn bei. Ja das ist unsere Diamond, der ewige Clown.

 

 

Aber dann hat sie auch wieder ganz lieb mit ihren Kindern gekuschelt und geschlafen. Aber das ist ein sehr seltenes Bild.

31.07.2013

Die kleine Rasselbande ist wieder richtig mobil und aktiv. Das Wetter gefällt ihnen auch viel besser, als in den vergangenen Tagen.

Das ist ein Gebelle und gegurre und geknurre. Jeder bolzt mit jedem und Diamond immer mittendrin.

 

Becksi hatte heute 2 Verfolger. Herkules und Hermine sind ihm auf Schritt und Tritt gefolgt. Becksi war davon natürlich nicht sehr erfreut. Wenn er schneller wurde, wurden sie es auch, wenn er stehen blieb, taten sie das gleiche. Es hat viel taktisches Geschickt verlang, sie abzuschütteln.

Der Wind hat heute ihren Tunnel durch den Garten gejagt und das war natürlich eine Attraktion für die  Zwerge. Er wurde angebellt und angegriffen. Bis der Wind dann nachgelassen hatte und dann war er auch nicht mehr interessant.

01.08.2013

Heute war Rasenmähertag. Durch den Regen war der Rasen ja wieder etwas nachgewachsen und so trat der Krachmacher in Aktion.

Am Anfang saßen alle noch ganz entspannt da. Nur die  Hälse wurden immer länger. Aber als der Mäher dann da war, waren die Welpen weg. So schnell konnte man nicht fotografieren, wie sie getürmt sind.

Nur Zwerg Hachiko hat den Mäher mutig verfolgt und ihn angebellt. Aber als er dann zurück kam hat er auch Fersengeld gegeben und ist losgestürmt.

Und dann hatten sie ein anderes Opfer gefunden, der Besen. Eigentlich wollte ich die Blüten wegfegen, aber der Besen war so schwer, wenn sich da ein paar Welpen festgebissen haben. Und so wie ich die Blüten zusammenfegte, so haben die kleinen Monster sie auch gleich wieder verteilt. Wirklich fleißige Helfer.

02.08.2013

Heute haben sich mal wieder alle auf Bonny gestürzt. Obwohl es da auch schon fast nichts mehr zum Trinken gibt, versuchen sie es immer wieder.

Und dann war heute Diamonds Lieblingstag, es wurde der Müll geholt.

Heute brauchte sie auch nicht mal allein rennen, denn sie hatte einen flinken Verfolger Hachiko. Er hatte keine Angst vor dem großen lauten Auto und hat ganz traurig hinterher gesehen. Die Anderen haben sich lieber in sicherer Entfernung aufgehalten.

Die restliche Zeit wurde wieder getobt und gekämpft. Jeder mit jedem und der Kampfrichter Diamond immer an vorderster Front.

03.08.2013

Der Tierarzt war da und unsere H-chens bekamen ihre 2. Impfung, wurden gechipt und hatten ihre Abschlußuntersuchung.

Alle sind gesund, unsere Buben haben auch alle Teile an sich und so können sie nun bald in die große weite Welt ziehen.

 

Unser dicker Homer wollte sich seinen Impfausweis wohl selber ausstellen und dachte so der Spritze zu entgehen. Aber nichts ist.

 

 

Aber es gab nicht nur Spritzen, sondern auch Streicheleinheiten, so dass die Kleinen den Tierarzt nicht in unguter Erinnerung behalten. So wie hier bei unserem "Baby" Hachiko.

Alle waren tapfer und haben die Spritze und auch das Chippen ohne gejaule über sich ergehen lassen. Jetzt sind sie nun piepsende Hunde.

04.08.2013

Die Welpen haben ein neues Spielzeug gefunden, Müllschippe und Handfeger. Der Handfeger sah nach ihrem Spiel etwas sehr zerrupft aus, aber na ja die Hauptsache ist die Kleinen fühlen sich wohl.

 

Und wer war an vorderster Front immer dabei, natürlich Diamond. Die lernt den Kleinen jeden Unsinn.

Ginger dachte sich wohl, ich gebe mich mit solchen profanen Spielchen nicht ab. Sie ist lieber ins Blumenbeet gegangen und hat die Deko abgeräumt, die kleine Dame.

05.08.2013

Die Großen haben heute mal wieder richtig getobbt, nachdem es nicht so heiß war. Die Welpen untereinander,

oder mal wieder mit Bobo

oder natürlich mit Diamond

Harmonie hatte glücklich die Plasteflasche ergattert und ist stolz wie ein Spanier damit umher stolziert.

06.08.2013

Immer wenn die kleine Bande raus kommt, dann greifen sie sich Bonny. Sie wird von ihnen richtig in die Enge getrieben und dann versuchen alle zu tutscheln.

Und wenn Bonny das Weite sucht, dann stürzen sie hinter ihr her und hängen gleich wieder an der fast geschlossenen Milchbar.

Dann fingen sie an die Blumentöpfe aus dem Beet zu räumen. Ein Wunder, das er nicht entzwei gegangen ist. Sie haben nur Dusseligkeiten im Kopf und sind schlimmer als eine Tüte Flöhe. Und wir lieben sie doch.

Danach haben sie dann das Liegekissen der Großen auseinander genommen und sind in die Ritze gekroch. Es waren nur noch kleine dicke Pochens zu sehen und gurrende Geräusche zu hören.

07.08.2013

eute haben die Welpen entdeckt, dass ja Fini auch eine mobile Milchbar ist und haben versucht sie zu überfallen. Aber Fini hat sich heldenhaft gewehrt und das Futter für ihre Babys verteidigt. Sie hat ihnen ganz schöne Ansagen gemacht und dann haben sie doch lieber das Weite gesucht.

Herkules hat heute Homers Donat gefunden und sich damit beschäftigt. Aber das war natürlich seiner Halbschwester Diamond ein Dorn im Auge. Und im Handumdrehen hat sie sich das Teil geschnappt und ist mit losgezogen. Das hat dann wieder dem Rest der Sippe nicht gefallen und schon hat sich ein riesiges Knäul um den kleinen Donat gebildet und zum Schluß hat Jeder mit Jedem gekämpft und das eigentliche Objekt der Begierde war völlig vergessen.

08.08.2013

Unsere kleine Bande hat heute noch eine Hundehütte bekommen. Ehe sie sie in -besitzt genommen hat, haben sie erst einmal umdekoriert. Erst wurde die Decke rausgezottelt und dann haben sie sich auf ihrer Terrasse gesonnt. Es fehlen jetzt nur noch kleine Liegestühle und Cocktails.

Dann haben sie auch gleich mit der Umgestaltung des Holzes angefangen. Sie sind der Meinung, es ist zu dick und zu glatt.

Und dann hier eine ganz tolle Schlafstellung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bequem sein soll. Hachiko der unter der Plette lag, ist natürlich mal wieder nicht wach geworden als alle anderen aus dem Gehege gestürm sind. Er schläft immer wie ein Toter.

09.08.2013

Die großen Kleinen haben den Großen jetzt ihre Lieblingsplätze auf der Palette streitig gemacht. Obwohl sie ja selber eine in ihrem Erholungsressort haben und noch eine Sonnenterrasse liegen sie lieber auf der Großen und die anderen müssen zu sehen. 

Die Welpen rennen jetzt auch schon zur "Bewachung" des Grundstückes mit  zum Tor. Diamond hört oder sieht etwas, bellt kurz und das ganze Rudel stürzt los.

Es war mal wieder der Tag des Rasenmähers und somit auch der Tag von Kämpfer Hachiko. Er ist wieder wie ein Mann vorgestürmt, hat den Rasenmäher angebellt und hat versucht ihn zu besiegen. Dann gibt er aber auch nicht auf und rennt solange hinter dem Krachmacher her, bis er in den hinteren Teil des Gartens verschwunden ist.

10.08.2013

Heute haben wir 2 Themen:

 

1. Zwei "böse" Schwestern

 

Ginger und Gloria haben sich heute beide wie die  Besessenen über den Teppich der Palette hergemacht. Es sah aus, als ob es Wollfusseln geregnet hätte. Sie haben sich da richtig reingesteigert und haben gezottelt und geknabbert. So wollte sich Ginger wohl verabschieden, denn sie zieht heute noch aus.

 

 

Und dann standen sie wieder wie 2 Unschuldslämmer da, mit einen Blick der kein Wässerchen trüben konnte. Unter dem Motto: Wir, nein das waren wir nicht.

und 

 2. Das große Fressen

 

Die 7 sind wie die Raubtiere wenn es ums Fressen geht. Wenn sie mitbekommen, dass das Mittagessen serviert wird, bekommt man sie von den Füßen nicht mehr weg und kann kaum noch einen Schritt laufen. Und wenn dann der Napf steht muß man ganz schnell die Hand weg ziehen, ehe noch einer sich festgebissen hat. Naja ist natürlich etwas übertrieben. Zwinkernd

Aber seit die Temperaturen wieder normal sind, schmeckt es auch wieder.

 

 

 

Bobo und Diamond werden wohl wieder einmal vergeblich warten. Es wird kein Krümelchen übrig bleiben und sie gehen mal wieder leer aus.

 

 

Und so sieht der Napf nach etwa 5 Minuten aus. Eigentlich brauchte man ihn nur noch nachpolieren. Alles fein säuberlich ausgeschleckt.

11.08.2013

Die Welpen haben sich jetzt die Ruhezone der Großen fast völlig unter den Nagel gerissen. Sie halten dort den Verdauungsschlaf, den Mittagsschlaf und was es sonst noch für Schläfe gibt. Ihr Gehege besuchen sie nur noch selten. Vielleicht sollten es die Großen für sich vereinnahmen. Es gibt dort so schöne Kuschelplätze.

Das Größte für die Welpen ist, wenn der Hof gefegt wird. Sie sind regelrecht in den Hofbesen vernarrt. Man braucht ihn nur in die Hand zu nehmen und sie kommen angestürmt. Am Schlimmsten dabei sind Gloria und Hachiko. Und dann dauert es natürlich nicht lange und Diamond ist auch dabei. Die Kleinen beißen sich regelrecht in den Borsten fest, so dass man sie hochheben kann. Es macht sehr viel Spaß und eine Arbeit die vielleicht sonst eine Minute gedauert hätte, wird zur Strapaze.

 

 

Und Homer bewacht lieber den Eimer. Er mag es gern gemütlich.

Unser dich Homer hat die Waage gesprengt. Er hat die 5 kg-Grenze überschritten und so mußten wir die große Welpenwaage hervor holen. Es ist schon ein richtig kleines Klöpschen.

12.08.2013

Nachdem Diamonds Welpen nun alle ausgezogen sind, fällt sie wohl auch wieder in die Welpenphase zurück. Was sonst die Welpen mit ihr gemacht haben, macht sie jetzt mit Bonny. Nun braucht sie keine kleinen Kämpfer mehr ausbilden, also verfeinert sie jetzt ihre Kampftechnik wieder. Spezialität: ins Hinterbein zwicken und den Anderen auf den Rücken drehen.

Und Hermine denkt sich, gucke ich doch mal zu vielleicht kann man noch etwas nützliches fürs Leben lernen.

 

 

Ohne viele Worte:  2 Bullyrüden

Nachdem das kleine Rudel am Wochenende geschrumpft ist, passen jetzt sogar auch wieder einige der Großen mit auf die Palette zum Sonnenbad. Eins der beliebtesten Plätzchen der Bullys.

13.08.2013

Heute hat der Maulwurf den Welpen wieder mal eine große Freude gemacht uund einen großen Hügel auf dem Rasen gebuddelt. Die kleinen Racker waren sehr erfreut. Sie haben denn sofort angefangendas Werk des Maulwurfs zu vollenden. Erst wurde der Haufen platt gemacht und dann haben sie versucht weiter zu buddeln.

Dann hatte mal wieder Hachiko seinen großen Auftritt. Der Kantentrimmer war im Einsatz und somit Hachiko auch. Wir hatten bloß immer Angst, dass er zu dicht ran kommt. Ich hatte versucht ihn auf den Arm zu nehmen, aber er hat sich wie eine Schlange gewunden und ist wieder hinterher gelaufen. Er wird bestimmt mal Gärtner.

 

 

Becksi hat heute mit den Welpen auf der Palette gelegen. Dieses Bild wäre vor einiger Zeit noch undenkbar gewesen, da ihm Welpen immer nicht geheuer waren. So ändern sich die Zeiten und bei so einem Welpenansturm blieb ihm wohl auch nichts anderes übrig.

14.08.2013

Die Welpen hatten heute einen sehr ausgeprägten Zerstörungsdrang. Alles wurde mit den kleinen Zähnchen (die aber sehr effektiv sind) auf Unzerstörbarkeit getestet. Egal ob es die Hundehütte war oder das Gehege. Am Gehege war der Schaden nicht so groß, nur ein paar Kratzer. Sie haben nur Dummheiten im Sinn.

Dann haben sich Homer und Hachiko in der Hütte abgefangen zu prügeln. Es hat gepoltert und geknallt, dass hätte denken können es kommt keiner von Beiden heil heraus. Sieger war mal wieder unser Floh Hachiko. Homer ist so groß und schwer, dass er sich nicht so schnell bewegen kann wie der Sportbully und somit schon verloren hat.

Und dann hat Hachiko heute einen Knall bekommen. Er saß  im Gehege und hat die Anderen angebellt und nicht mehr durchs Türchen gelassen. Die saß draußen davor und haben dumme Gesichter gezogen. Hachiko unser Türsteher.

15.08.2013

Unser Quartett macht es sich auf der Palette mit Bonny und Becksi unserem alten Ehepaar, bequem

 

 

Das junge Gemüse sitz dort bei Regen  trocknen und kann seelenruhig schlafen. Und dann können sie noch so schön mit den beiden Großen kuscheln.

 

 

Bobo hat sich auf die Schaukel verkrochen. Durch das Dach ist er dort ja auch ein wenig geschützt. Nur ist es ganz schön hart so ohne Kissen. Der Arme.

Hachiko und Herkules haben heute wieder mit dem Besen gekämpft. Man braucht bloß den Besen zu nehmen und schon hängen sie an den Borsten. Und wenn dann alles zusammengefegt ist, stürzen sie in den Haufen und wirbeln die Blütenblätter umher.

Bobo und Hermine haben heute die Müllschippe erwischt und haben sie zerlegt. Später hatte sie kaum noch einen Griff zum Anfassen. Aber das war wohl mehr Bobo, obwohl er sonst eigentlich nicht der große Knabberer ist. Na vielleicht war Diamond zwischenzeitlich auch noch dran.

16.08.2013

Wir haben einen kleinen Alkoholiker im Rudel, Hachiko, unser Hansdampf in allen Gassen. Als das Körbchen mit den Getränken da stand, hat der kleine Zwerg versucht sich über die Flaschen herzumachen. Er war sehr interessiert und wußte sogar, dass man ja eine Fläsche eventuell mit den Zähnen öffnen kann.

Zum Glück war der standhaft und ist nicht umgekippt, sonst hätte es Scherben gegeben. Sein dicker Bruder Homer hätte sich nicht gegen den Träger stemmen dürfen, mit seinen fast 6 kg hätte es mit der Standhaftigkeit vielleicht anders ausgesehen.

Und dann haben die großen Welpen zum ersten Mal die kleinen Welpen gesehen.

 

 

Sie waren völlig fasziniert von den kleinen Fellknäulen.

Nach dem das erste Staunen überwunden war, wurden die Kleinen vorsichtig untersucht und es wurde ganz sanft angetestet, ob man sie auch anpacken kann. Aber alle fanden sie wohl toll.

17.08.2013

Jetzt knabbert die kleine Bande nicht nur Stöckchen, sondern sie gehen an die großen Büsche und reißt richtige Zweige ab. Gestern sah es aus, als ob ein Tornado durch den Garten gezogen wäre.

Aber da sind sie sich dann einig. Einer fängt an und die Anderen machen mit.

Sie haben nur Dummheiten im Kopf und wenn man sie eine Weile nicht sieht, muß man mit dem Schlimmsten rechnen.

 

 

 

 

Heute haben sie sich Finchen geschnappt und haben es geschafft bei ihr zu nuckeln.

Der Schlimmste war Homer. Dieser Bengel ist fast so groß wie Fini und es sah schon etwas sehr komisch aus.

Die Anderen haben dann natürlich auch gleich ihre Chance gesehen und haben es auch versucht.

 

 

Bei der besten Gelegenheit ist Fini losgestürmt und hat sich hingepackt und so die Essensvorräte für ihre Babys gesichert.

18.08.2013

Unsere Großen Welpen waren wieder  völlig von den kleinen I-chens beeindruckt. Und auch Fini hat sich damit abgefunden, dass sie zwischen ihren Kindern umher wuseln.

Zuerst war ja wieder ein riesiges Gewusel und alle wollten bei den Kleinen auf der Decke sein. Aber nach ganz kurzer Zeit blieben nur noch die "harten Fans" auf der Decke.

Herkules will bestimmt mal auch so ein lieber Rüde wie Bobo werden. Da Herkules ja Bobo über alles liebt, ist er nun auch bei den Welpen und die kuscheln sich gern bei den Beiden an.

Aber Homer und Hachiko kommen auch ab und zu mal schnell vorbei und stupsen die Babys, um dann wieder zum Toben mit den Großen zu rennen.

Nur Herminchen hat bis jetzt noch so ein wenig Ehrfurcht vor den Fellknäulen.

19.08.2013

Heute haben unsere 3 Bengels wieder ihre "Machtkämpfchen" ausgeführt und haben sich wieder geschlagen wie die Kesselflicker. Es sieht manchmal wirklich schlimm aus.

Wenn es Diamond dann zu viel wird, geht sie dazwischen und versucht die Bande zu beruhigen. Manchmal gelingt es ihr auch, manchmal stürzen sich dann auch alle auf sie.

Hermine dachte sich , da lege ich mich doch lieber zu Mama und mache als Dame lieber einen Schönheitsschlaf.

20.08.2013

Heute gab es für die Großen mal wieder trockene Brötchen, worauf sie ganz besonders versessen sind. Und meine 4 Kleinen haben sich natürlich gleich dazu gesellt und wollten auch ihren Teil haben.

 

Herkules hat gleich  sein Brötchenstück in Sicherheit gebracht und hat genüßich daran rumgeknabbert.

Hermine hat sich ein kleines Stückchen geschnappt und hat es ins Blumenbeet gerettet. Sie hat sich so verkrochen, dass sie nicht mehr zu sehen war.

Hachiko hat erst ganz vorsichtig getestet, was das wohl ist. Und als er dann auf den Geschmack gekommen war, hat er sogar Herkules noch ein großes Stück abgejagt und hat angefangen erst einmal einen "Regentanz" zu machen. Nach einer Weile hat er dann doch gefressen.

Nur Homer konnte ich nicht fotografieren. Er hat sich ein großes Stück geschnappt und war nicht mehr zu finden. Das Brötchen hat er sich gewiß gut schmecken lassen.

21.08.2013

Unsere Großen waren wieder vom Besuch der Minis im Garten total begeistert. Man bekommt sie garnicht wieder von den Kleinen weg und muß natürlich aufpassen, dass der dicke Homer in seiner Freude nicht mal einen zerquetscht. {#emotions_dlg.laugh}

Besonders beliebt waren die beiden blauen Welpen Izzy und Ivy bei Homer und Hachiko. Homer hat sich immer über sie gestellt und hat dann die Köpfchen geleckt.

Homer ist besonders verrückt nach der kleinen Izzy. Der läßt ihr überhaupt keine Ruhe und ich habe sie schon immer umgesetzt. Aber ehe man es sich versah, war er wieder bei ihr und sie ist auch zu ihm gekrabbelt.

Ja und dann hatten wir ja noch unseren "Fels in der Brandung" Bobo. Er hat sich auf der Mitte der Decke plaziert und war zufrieden von allen Welpen ob groß oder klein angekrabbelt oder angeknabbert zu werden. Das ist wirklich ein verrückter lieber Hund.

22.08.2013

Unser dicker Homer hat gestern seine erste Gassirunde an der Leine gedreht. Unser Florian hat mit ihm eine Vorstellungsrunde in Ketzin gedreht und es hat ganz prima geklappt.

Als er wieder zurück war, wurde er natürlich vom Rest des Rudels stürmisch empfangen. Wenn die wüßten das er noch Eis essen war und einen extra kleinen Hundeeisbecher mit Früchten ausschlecken durfte (es dürfen ja nicht so viele Kalorien verlohren gehen, wenn man sich so viel bewegen mußLachend)

 

 

Homer sah richtig niedlich aus mit seinem tollen Halsband.

Hachiko hat das mit "an der Leine laufen" wohl etwas verkehrt verstanden. Aber vielleicht ahnt er auch, dass das Halsband für ihn noch viel zu groß ist. Also nahm er einfach die Leine in die Schnauze und Florian nahm das Halsband und so ist er durch den Garten getrottet.

 

 

Dann gab es für alle 3 noch eine ausgiebige Tobe- und Knuddeleinheit, was natürlich von den kleinen Wilden gern angenommen wurde.

 

 

Nach dieser Anstrengung mußte Homer erst einmal eine längere Schlafpause einlegen.

23.08.2013

 

 

Meine Dreierbande wird wohl hier gerade einen neuen Plan austüffteln, wie sie die Kleinen Ärgern können.

Homer hat sich jetzt wohl der Ausbildung der Murkelchen angenommen. Gerne zeigt er ihnen wie man Attacke macht und verfeinert ihren Stil beim Zwicken in die Ohren.

 

 

Hier sitzen sie nun und sehen zu wie Mama und Bobo ihren Napf säubern. Ja das passiert, wenn man keine Zeit zum Fressen hat und lieber spielt und trödelt. Irgendwann wird dann das Türchen geöffnet, da sie ja auch wieder raus wollen, und dann kommt der Rest des Rudels und frißt was übrig geblieben ist. Deshalb gehen die Großen schon garnicht so weit vom Zwinger weg.

24.08.2013

Wenn unsere großen Welpen nicht gerade mal schlafen und träumen, dann kämpfen sie nur umher. Jeder ist dann mal der, der anfängt und auch der, der den kürzeren zieht. Aber trotzdem ist es ihre liebste Beschäftigung.

 

 

Oder sie tollen mit den Kleinen herum. Aber die lassen sich auch nicht mehr alles gefallen und grätzen schon mal zurück.

Aber da die Kleinen ja jetzt noch nicht so lange im Garten sind, ist ihre Lieblingsbeschäftigung schlafen. Hier hat sich Fini mal eine Auszeit von ihren kleinen Fellmäusen genommen und schläft mit.

25.08.2013

Die Großen waren richtig neidisch das die Murkelchens bei Fini tutscheln konnten und sie nicht mehr.

Hermine hat dann die Gelegenheit beim Schopfe gepackt, als Bonny sich völlig entspannt auf dem Rasen geräkelt hat. Sie hat versucht, ob den in der Milchbar vielleicht noch ein Rest zu holen ist. Das hat sich Bonny aber nicht lange gefallen lassen und hat sie sehr unsanft angegrätzt. Hermine hat denn unverrichteter Dinge das Weite suchen müssen.

Homer wurde heute von den Kleinen angegriffen und er ist ganz ruhig liegen geblieben und hat das Gezwicke über sich ergehen lassen. Der Dicke hat sich auf der Decke gewälzt und sah sehr zufrieden aus. Das hat er sich wohl von Bobo abgesehen.

26.08.2013

Bonny hat es nicht leicht mit ihren Kindern. Ständig attackieren sie die arme Maus, egal ob Diamond oder die Dreierbande. Eine Weile läßt sie es sich gefallen und dann bekommen sie aber eine Ansage

Diamond führt ihren kleinen Halbgeschwistern vor, wie man am besten Mama aushebeln kann. Ein beherzter Biß in ein Hinterbein und hochziehen. Und die Kleinen sehen auch ganz interessiert zu.

Und  hier eine kleine Kampfschlange. Ivy beißt Hermine, Hermine macht sich über Hachiko her und der würde so gern flüchten.

 

 

Hier macht sich die kleine Band über Homer her und der große Bully liegt da und wehrt sich nicht.

27.08.2013

Heute haben sich Diamond und die Welpen eine der fast letzten Solarlampen vorgenommen. Sie hat den Angriff natürlich nicht überlebt. Aber wenigstens hatten die guten Tiere eine Freude und Licht wird auch ünerschätzt.

Nachdem sie die Lampe erfolgreich demontiert hatten, haben sie irgendwo ihre alte Plasteflasche gefunden und fingen an sie weiter zu verschönern. Was die arme Flasche schon alles erdulden mußte.

Da Homer heute auch noch ausgezogen ist, wollen wir das Welpentagebuch vom H-Wurf beenden. Die Erlebnisse von Hermine und Hachiko werden jetzt weiter im Welpentagebuch der I-chens zu verfolgen sein.

 

 

Ende

 

Hier geht es zum Welpentagebuch vom I-Wurf

 

 

 

 

 

Home